Archiv

In der Handball-Landesliga stellt sich der VfL Gladbeck II bei der PSV Recklinghausen II vor, einem Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Handball-Landesliga steht die Zweitvertretung des VfL Gladbeck vor einem Duell mit einem direkten Konkurrenten: Als Tabellenzwölfter reisen die Rot-Weißen zum Dreizehnten PSV Recklinghausen 2 und wollen dabei doppelt punkten, um sich die Gastgeber möglichst vom Leib zu halten. Los geht’s am Samstag, 10. Januar, um 19.30 Uhr.

Obwohl nur ein Tabellenplatz zwischen beiden Teams liegt, trennen die beiden Mannschaften bereits satte sechs Punkte. Klar, dass Reserve-Coach David Nowak diesen Abstand noch vergrößern will. „Wir wollen als Kollektiv unser Spiel durchziehen und versuchen das abzurufen, was wir in den letzten Spielen gezeigt haben“, so Nowak.

Allerdings schätzt Nowak den Gegner stärker ein, als es die Tabelle momentan zeigt. Er erwarte, so der VfL-Trainer, dass der PSV mit großer Motivation ins Spiel gehe. David Nowak kann auf einen fast vollständig besetzten Kader zurückgreifen, einzig Benedikt Kerbstadt wird krankheitsbedingt fehlen. Sollte sich der VfL II tatsächlich in Recklinghausen durchsetzen, wäre nicht nur der Start ins sportliche Jahr 2015 gelungen, sondern auch die Situation der Rothemden im Abstiegskampf komfortabel.

Quelle: derwesten.de – Sebastian Himmelseher | Foto: Oliver Mengedoht

Der Trainer des VfL Gladbeck kümmert sich seit dieser Saison auch um die Torhüter des Drittliga-Teams. Dabei hat ihn Handball früher nie interessiert.

Er ist in der Handball-Abteilung des VfL Gladbeck der Mann für alle Fälle. Paul Sontowski trainiert Tim Deffte und Andy Tesch, die Torhüter der Drittliga-Mannschaft, er trainiert, zusammen mit Daniela Kirsten-Zickelbein, die erfolgreichen C-Mädchen und er geht regelmäßig mit den Jugendmannschaften laufen. Ein typischer Handball-Verrückter, könnte man meinen. Tatsache aber ist, dass der 40-Jährige bis vor gar nicht allzu langer Zeit mit diesem Sport überhaupt nichts am Hut hatte.

Gespräch mit Grochtdreis
Das änderte sich erst, als er vor vier, fünf Jahren mal mit einem Nachbarn näher ins Gespräch kam. „Der sagte zu mir, er müsse jetzt in die Halle“, erinnert sich Sontowski. Er – das war Stefan Grochtdreis, der sich seit vielen Jahren in verschiedenen Funktionen bei den VfL-Handballern engagiert und seinerzeit die Zweitvertretung trainierte. Paul Sontowski schaute sich daraufhin mal ein Spiel dieser Mannschaft an. Und schon hatten die Rot-Weißen einen überaus engagierten Ehrenamtler mehr in ihren Reihen.

„Von Hause aus bin ich Fußballer“, erzählt Paul Sontowski, der knapp 15 Jahre lang in Gelsenkirchen für den TuS Rotthausen am Ball war. Er galt als talentiert, sogar die Schalker Jugendabteilung war auf ihn aufmerksam geworden. „Ich habe als Fußballer immer davon geträumt, hoch zu spielen. Doch das habe ich nicht geschafft“, so Sontowski. Sport sei für ihn jedoch immer wichtig gewesen – auch in der Zeit, als er als Berufsanfänger weniger Zeit für sein Hobby hatte und auch später, als Sontowski eine Familie gründete. „Eigentlich wollte ich in Gladbeck immer noch mal in einem Verein Fußball spielen“, sagt er.

Das wird, so lange er sich weiter im VfL engagiert, jedoch ein Wunsch bleiben. Alleine schon aus zeitlichen Gründen. „Ich bin jeden Tag in der Halle“, sagt Sontowski, dessen Kinder Juliane und Nikolas in Jugendmannschaften der Rot-Weißen aktiv sind und dessen Gattin Nicole inzwischen Mitarbeiterin der VfL-Geschäftsstelle ist und zudem Zeitnehmerin. „Halbe Sachen“, betont Paul Sontowski, „mache ich nicht.“ Offenbar ist das ein Motto seines ganzen Clans!

Zunächst las Paul Sontowski Fachzeitschriften, die Stefan Grochtdreis ihm auslieh. „Ich habe mich erst einmal mit den Torhütern beschäftigt“, erinnert er sich. Sontowski trainierte schließlich und trainiert die Keeper der Zweiten, die der A- und B-Jugend und – seit Beginn dieser Saison auch Tim Deffte und Andy Tesch, die in der Dritten Liga im Gladbecker Kasten stehen.

Apropos im Kasten stehen – Paul Sontowski hat natürlich längst auch Spielpraxis gesammelt, im Tor der dritten und der vierten Mannschaft. „Ich habe mir sofort einen Kapselriss zugezogen“, sagt er und lacht. Spätestens seit er selbst mal die Nummer eins auf dem Rücken trug, weiß er, wie Schlussmänner gestrickt sind: „Man muss krank im Kopf sein, um sich ins Tor zu stellen.“

Weil Paul Sontowski keine halben Sachen macht, hat er übrigens kurz vor Weihnachten seinen ersten Trainerschein erworben. Der ehemalige Fußballer, der sich für Handball nicht die Bohne interessierte, ist nun C-Schein-Inhaber. „Ich wollte die Bestätigung, dass ich das, was ich im Training mache, auch richtig mache.“

Am Samstagabend wird Paul Sontowski beim Drittliga-Spiel des VfL gegen GWD Minden II mit Tim Deffte und Andy Tesch das Aufwärmprogramm absolvieren und danach auf der Bank der Rot-Weißen die Partie verfolgen. In seinem Wohnzimmer. Denn das ist die Riesener-Halle inzwischen für Paul Sontowski geworden!

Quelle: derwesten.de – Thomas Dieckhoff | Foto: Oliver Mengedoht

Für Heiko Brandes, Rechtsaußen des Handball-Drittligisten VfL Gladbeck, ist die Saison beendet. Der Routinier leidet an einer Schambein-Entzündung. 

Schlechte Nachricht für Handball-Drittligist VfL Gladbeck: Die Rot-Weißen werden in der kompletten Rückrunde auf Heiko Brandes verzichten müssen. Der Rechtsaußen laboriert an einer Schambein-Entzündung.

Nur fünf Saisoneinsätze
„Das ist“, sagt Tim Deffte, der Sportliche Leiter des VfL, „für Heiko sehr schade. Und für die Mannschaft natürlich auch.“ Wann Brandes den Gladbeckern wieder zur Verfügung stehen kann, steht derzeit in den Sternen.

In der laufenden Meisterschaftsrunde absolvierte Heiko Brandes, der ein Eigengewächs ist und zwischenzeitlich für die HSG Schalke in der Landesliga aktiv war, nur fünf Partien. Eine langwierige Bauchmuskelzerrung hatte den routinierten Akteur außer Gefecht gesetzt. Letztmals zum Einsatz kam Brandes am 11. Oktober des vergangenen Jahres, als der VfL Gladbeck in der heimischen Riesener-Halle gegen den SV 64 Zweibrücken (33:26) antrat. Seither musste er passen. Brandes Job auf der rechten Seite übernahm in erster Linie Pascal Kunze, aber auch Youngster Freddy Steinbach kam als Rechtsaußen zum Zuge.
Muss sich der VfL nun mit Blick auf die neue Saison vielleicht nach einem weiteren Rechtsaußen umschauen? „Wir warten den Heilungsprozess ab“, so Tim Deffte am Mittwoch zur WAZ.

Quelle: derwesten.de – Thomas Dieckhoff | Foto: Biene Hagel

06. Jan 2015

Yoga für Senioren

Es ist nie zu spät, mit Yoga zu beginnen. Dieser neue Kurs ist auf die goldenen Jahre des Lebens abgestimmt. Auf entspannte Art und Weise und an den eigenen Möglichkeiten orientiert, entwickeln die Teilnehmer und Teilnehmerinnen durch einfache Yoga-Übungen eine verbesserte Körperhaltung und Wohlbefinden. Gleichzeitig verstärken sich die Konzentrationsfähigkeit und Vitalität.

Yoga ist ein Weg, gesund und beweglich zu bleiben und sich von eventuellen Blockaden und Spannungen, die sich über die Jahre verfestigt haben, zu befreien.

Die Yogapraxis für Koordination, Kraft und Beweglichkeit wird auf die Teilnehmenden abgestimmt und wechselt sich mit Entspannungsphasen ab. Sitzende Übungen können auf Wunsch auch gern auf dem Hocker durchgeführt werden.

Der Kurs findet immer montags statt von 9.00 – 10.30 Uhr im VfL Gymnastikstudio, Gladbeck, Schützenstr., erstmals am 12.01.2015 und geht über 10 Einheiten. Anna Lieske, erfahrene Yoga-Trainerin des VfL Gladbeck, freut sich auf interessierte Damen und Herren.

Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle des VfL, Tel. 02043/22282, gern entgegen. Es ist auch möglich, direkt am 12.01.2015 in bequemer Kleidung zum Gymnastikstudio zu kommen, Eingang am Freibad.

Jetzt heißt es: Schnell reagieren und anmelden! Der Start unseres Kursprogramms steht unmittelbar bevor. Die meisten Kurse sind bereits voll belegt. Dennoch muntern wir Sie dazu auf, Ihre Vorsätze für das neue Jahr mit dem VfL Gladbeck in die Tat umzusetzen!

Ob Aquafitness mit Trainerin Judith Glas, Zumba mit Nina Diez Valcuende oder die Klassiker „Aktiver Haltungsaufbau“ mit Sigrid Berger sowie Regina Rottmanns „Bodystyling“ – der VfL Gladbeck gibt Ihnen und dem Sport ein Zuhause. Schauen Sie sich unser reichhaltiges Kursangebot an und melden Sie sich für unsere Kurse an. Sie erwarten Spaß, Bewegung und jede Menge Fitness-Zugewinn. Geben Sie sich einen Ruck!

Unsere Kursübersicht finden Sie genau hier: KLICK

04. Jan 2015

Aquafitness

Judith Glas

Ihre Aquafitness-Trainerin: Judith Glas

Aquafitness ist ein effektives Ganzkörpertraining unabhängig vom jeweiligen Fitnessstand, welches wir im Schwimmerbecken des Gladbecker Hallenbades anbieten. Durch die ständige Bewegung zur Musik im (tiefen) Wasser werden alle Muskelgruppen trainiert, die Kondition verbessert und die Koordination geschult.

Durch den Einsatz von Materialien wie Hanteln, Sticks oder Poolnudeln können wir den Trainingseffekt gezielt steigern. Aber keine Angst vor Muskelkater, dem beugt der Massageeffekt des Wassers effektiv vor. Anfänger sind genauso willkommen wie Fortgeschrittene.

Wichtige Voraussetzung für unsere Kurse: Sie fühlen sich im Wasser sicher und wohl und haben keine Angst vor spritzendem Wasser.

01. Jan 2015

Neujahr 2015

Alles Gute, viel Glück, Erfolg und Zufriedenheit wünscht Ihnen der Vorstand des VfL Gladbeck für das neue Jahr 2015! Bleiben Sie fit und aktiv. Wir bieten Ihnen dazu die richtigen Anreize und Angebote. Schauen Sie gleich einmal in unser Kursprogramm. Dort werden Sie sicher fündig.


1 23 24 25 26
Suchen

Archiv nach Jahren

Archiv

© 2021 VfL Gladbeck 1921 e. V.