VfL Gladbeck II erkämpft sich wichtige Punkte

Großes Durchatmen im Abstiegskampf der Handball-Landesliga: Die Reserve des VfL Gladbeck hat den Kopf aus der Schlinge gezogen und einen wichtigen 26:22-Erfolg gegen die PSV Recklinghausen II gelandet. Am letzten Spieltag haben die Rot-Weißen also den Klassenerhalt in der eigenen Hand.

VfL Gladbeck II – PSV Recklinghausen II 26:22 (13:11)

VfL II: Korona, Wieck, Tolstych, Möllensiep, Student, Dommann, Brandhorst, Worecki, Koenig, Roettinger, Hinz, Friemel.

Entsprechend froh war Coach David Nowak nach der Partie. „Es war allen bewusst, dass es eng wird, wenn wir verlieren. Jetzt aber ist die Situation etwas beruhigender“, so Nowak. Wie in einer solchen Situation nicht anders zu erwarten war, begannen die Hausherren nervös und leisteten sich einige technische Fehler. Es entwickelte sich über die gesamte Spielzeit ein ausgeglichenes Spiel, das mit einem 13:11 in die Halbzeit ging.

Auch danach blieb die Partie eng, doch die Rot-Weißen behielten einen kühlen Kopf und setzten sich dank starker Willensleistung und guter Deckung letztlich verdient mit 26:22 durch. „Man hat die Nervosität bei uns natürlich gespürt, aber wir haben heute eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt“, so David Nowak zufrieden. Der Klassenerhalt scheint nun in greifbarer Nähe.

Quelle: derwesten.de – Sebastian Himmelseher | Foto: Michael Korte

Suchen

Archiv nach Jahren

Archiv

© 2021 VfL Gladbeck 1921 e. V.