VfL Gladbeck brilliert in NRW

Der VfL Gladbeck brillierte am vergangenen Wochenende auf den deutschen nordrhein-westfälischen Kurzbahn Meisterschaften im Schwimmen mit insgesamt zwölf Qualifikanten für die NRW Meisterschaften ging es am vergangenen Samstag in der Schwimmoper Wuppertal.

Bestens aufgelegt präsentierte sich Jessica Steiger über ihre Paradestrecken 100m und 200m Brust Steiger deklassierte die Konkurrenz über beide Strecken sie schwamm diese jeweils in persönlicher neuer Bestzeit über 100 Meter Brust in 01:07,18 min. sowie über 200 m in 02:23,89 min. ihre beiden die neuen Bestmarken bedeuteten gleichzeitig neue Bezirksrekorde diese beiden Rekorde die sie bisher selber inne hatte. Ihre Galavorstellung rundete Steiger mit jeweils silbernen Edelmetall über 50 Meter Brust, 50m Schmetterling sowie 50 Meter Freistil ab „Jessica hat in Wuppertal nicht zuletzt im Hinblick auf die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin in gut 14 Tagen eine deutliche Duftmarke gesetzt“, so ihr Trainer Harry Schulz. „Er wäre aber nicht Harry Schulz, mein Trainer, wenn er nicht auch einige Dinge zu verbessern gehabt hätte“, so Jessica Steiger nach ihren Rennen.

Mareike Ehring erwischte wie Jessica Steiger ein goldenes Wochenende bei den diesjährigen Kurzbahnmeisterschaften des SV NRW in Wuppertal. Sie gewann fünfaches Gold im Jahrgang 2001 über 100m (00:58,19), 200m Freistil (02:06,23), 50m (00:28,47), 100m (01:02,85) und 200m Schmetterling (02:20,79). Hinzu kam Silber über 50m Freistil (00:27,22) und 200m Rücken (02:22,32). Gekrönt wurde die Leistung der Nachwuchshoffnung des VfL´s mit einem dritten Platz im offenen Finale der zehn besten Schwimmerinnen in NRW über 100m Schmetterling. 01:01,54 min. bedeuteten für sie neue persönliche Bestzeit. „Mareike hat in Wuppertal ihr Ausnahmetalent unter Beweis gestellt und gehört inzwischen zu den etablierten Top-Schwimmerinnen ihres Jahrgangs in Deutschland“, so die Trainer zum Abschneiden ihres Schützlings.

Christopher Theis (99) verbuchte vier Jahrgangstitel und zwei dritte Plätze in der offenen Klasse. Im Jahrgang über 100m (00:51,64), 200m (01:52,01), 400m (03:59,15) und 1.500m Freistil (15:55,39) wurde er Dritter über 50m Freistil (00:23,96) und Fünfter über 200m Lagen (02:12,99). Mit seinen furiosen Rennen über 400m und 1.500m Freistil sicherte er sich zudem die Bronzemedaille in der offenen Klasse. Über 100m und 200m Freistil qualifizierte sich Theis für das Finale in der offenen Klasse und konnte dort seine herausragende Leistung mit einem sechsten Platz über 200m Freistil und einem neunten Platz über 100m Freistil krönen.

Björn Maue erwischte ebenfalls ein ausgezeichnetes Wochenende und sicherte sich im Jahrgang über 400m (04:13,68) und 1.500m Freistil mit 17:00,06 und somit 34 Sekunden schneller als je zuvor über diese Strecke in persönlicher Bestzeit jeweils den Silberrang. Hinzu kam ein neunter Platz über 200m Freistil.

Marina Koop freute sich im Jahrgang 2000 über mehrere Medaillen so erschwamm sie sich in neuer Bestzeit von 05:03,90 min. über 400 Meter Lagen in neuer persönlicher Bestzeit die Silbermedaille bronzen glänzte ihre Medaille jeweils über 200 m Lagen und 200 m Brust die 100 Meter Brust beendete sie mit einem vierten Rang „Marina ist weiterhin auf einem sehr guten Weg zu neuen Bestzeiten“, so Sandra Steiger.

Nina Steiger 1997 war in Wuppertal in der offenen Klasse ebenfalls am Start. Sie kletterte insgesamt sieben Mal auf den Startblock Ihr siebter Start war das offene Finale über 200m Schmetterling. Sie fischte sich einen hervorragenden siebten Rang aus dem Nass der Schwimmoper.

Rückenspezialistin Lisa Ortberg sprang unter anderem über 100 Meter Rücken 01:04,86 min. und 200m Rücken 02:21,52 min. ins Wasser und verbuchte für sich genau wie über 100 Meter Schmetterling in 01:03,77 min. neue Bestzeiten.

Carolin Theis überzeugte im Jahrgang mit einem fünf Platz über 200m Freistil, einem sechsten Platz über 100m Freistil sowie einem achten Platz über 200m Brust.

Ilka do Paco Verhoeven (2000) bestätigte ihre sehr gute Form mit Bestzeiten über
50m (00:35,83 min.) und 100m (01:17,37 min.) Brust.

Emma Ingendoh (2002) qualifizierte sich ebenfalls für die NRW Meisterschaften

Besonders gefreut hat die Trainer die Qualifikation der ganz jungen Schwimmerinnen Mara Verjé und Marie-Luise Möller (beide 2003). „Die beiden durften zum ersten Mal NRW-Meisterschafts-Luft schnuppern“, so ihr Trainer Waldemar Götze. „Sie waren beeindruckt und sind schon hoch motiviert sich wieder zu qualifizieren“.

Für den VfL ging die Mixed-Mannschaft Christopher Theis, Björn Maue, Jessica Steiger und Mareike Ehring ins Rennen. Sechster Platz in NRW nach der Staffel die erfreuliche Bilanz.

Quelle: Schwimmabteilung

Suchen

Archiv nach Jahren

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2020 VfL Gladbeck 1921 e. V.

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: