Archiv

Es wird langsam Zeit für den ersten Saisonsieg des TuS Bommern – wenn die Grün-Weißen den Top-Teams der Landesliga nicht mit zu großem Rückstand hinterherlaufen wollen. Am Samstag (19.30 Uhr; SuFz Bommern) kommt der VfL Gladbeck II – und alles andere als ein Erfolg gegen diesen Gegner wäre eine herbe Enttäuschung.

„Wir sind wirklich auf einem sehr guten Weg – aber irgendwie treffen wir das Tor noch nicht so richtig“, meint Bommerns Trainer Ingo Brebach vor dem zweiten Heimspiel der noch jungen Saison. Der Auftakt gegen Wellinghofen ging knapp verloren, jetzt wollen die Wittener ihrem Publikum einen erfolgreicheren Abend bescheren. Der jüngste Auftritt beim TV Brechten (18:18) konnte sich schon sehen lassen – „viele Mannschaften werden da sicher nicht gewinnen“, so Brebach. Er lobte sein Team für die engagierte Defensivleistung – denn nachdem die Bommeraner so viele „Fahrkarten“ geschossen hatten, war es in Sachen Moral sicher nicht ganz einfach, sich immer wieder mit dieser Vehemenz den Angriffen der Dortmunder entgegenzustemmen.

„Verrückt, was wir vorne liegen lassen“
„Aber es ist schon verrückt, was wir im Moment vorne liegen lassen“, sieht Ingo Brebach bei seinen Offensivkräften noch viel Luft nach oben. „Dabei gibt es in unserem Spiel eigentlich keine totalen Defizite – irgendwann wird der Knoten schon platzen“, hofft der Coach. Vielleicht ja schon am Samstagabend gegen die Gladbecker Reserve (2:2-Punkte), die sich Brebach bei deren 30:37-Niederlage gegen Wellinghofen angeschaut hat. „Die spielen teilweise schon ein brutales Tempo – da müssen wir höllisch aufpassen. Auch Wellinghofen hatte da lange seine Probleme. Für diesen Gegner müssen wir uns wirklich 60 Minuten Zeit nehmen.“

Personell hat der TuS-Trainer quasi die freie Auswahl – lediglich Marius Jung (Knieprellung; noch drei Wochen Pause) und der gesperrte Anselm Heinz fallen aus. Beste Voraussetzungen also für den ersten Bommeraner Heimsieg.

Quelle: derwesten.de – Oliver Schinkewitz | Foto: Walter Fischer
#plx1828862136


1 2 3 4
Suchen

Archiv nach Jahren

Archiv

© 2021 VfL Gladbeck 1921 e. V.