Schwimmstadt Gladbeck ist auch eine weite Reise wert

Diese Siegerehrung werden Kim Kristin Krüger (SG Mönchengladbach), Maya Brüntrup (SG Bayer) und Lokalmatadorin Mara Verje (VfL Gladbeck) bestimmt nicht so schnell vergessen. Das Toptrio über 200m Rücken des Jahrgangs 2003/2004 wurde nämlich von Hendrik Feldwehr, einem waschechten Olympioniken, ausgezeichnet.

Feldwehr ist dreimaliger WM-Medaillengewinner

„Ich kann mich noch gut an meine ersten Schwimmfeste erinnern“, berichtete Feldwehr, der aus Bremerhaven stammt, seit 2008 für die SG Essen startet und auch in Essen heimisch geworden ist. „Bei uns in Bremerhaven gab’s Freiluft-Wettkämpfe, bei denen wir in Zelten übernachtet haben.“

Der x-malige Deutsche Meister und dreimalige WM-Medaillengewinner schaute am gestrigen Sonntag gerne in Gladbeck vorbei. Feldwehr hatte trainingsfrei, was lag also näher, als den Tag im Hallenbad an der Bottroper Straße zu verbringen?!

VfL-Aushängeschild Jessica Steiger geht an den Start

Ralf Steiger hatte Feldwehr mal bei Deutschen Meisterschaften angesprochen und ihn nach Gladbeck eingeladen. „Man sieht sich ja oft genug im Jahr“, so der Brustspezialist, der bei Olympia 2012 in London dabei gewesen ist.

Der VfL präsentierte bei seinem Meeting natürlich auch Aushängeschild Jessica Steiger. Allerdings stellte sich die dreimalige Deutsche Meisterin des Jahres 2016 nur ein paar Mal über 50-er Strecken der Konkurrenz.

VfL-Trainer Schulz hat keine Topleistungen erwartet

Auch der Fairness halber. Denn keine Aktive könnte beim Schwimmcup Steiger wohl das Wasser reichen. Überhaupt gingen die Gastgeber an beiden Veranstaltungstagen vergleichsweise entspannt an den Start.

„Wir haben zuletzt nur locker trainiert und vor allem an der Technik gefeilt“, verriet Harry Schulz, der Cheftrainer des VfL Gladbeck. „Deshalb haben wir schwimmerisch auch keine Höhepunkte erwartet. Erst ab der neuen Woche wird wieder hart gearbeitet.“

Gruppe aus Fürstenfeldbruck erstmals dabei

Ungeachtet dessen gingen die meisten Aktiven aus 21 Vereinen, darunter zum allerersten Male auch eine kleine Gruppe Schwimmer aus dem bayerischen Fürstenfeldbruck, die bereits am Freitag angereist war und zweimal in Gladbeck übernachtet hat, mit sehr viel Ehrgeiz in die Rennen.

Schließlich hatte der VfL wie in den Jahren zuvor etliche Prämien ausgelobt. Und falls es einmal nicht klappte mit einem angestrebten Gewinn, weil ein Konkurrent ein klein wenig schneller war, hatten die Gladbecker auch Trostpreise parat.

Gladbecker Wasser erweist sich wieder als schnell

Die verteilten beispielsweise Sandra Steiger, Mitglied des Trainerstabs des VfL Gladbeck , eine waschechte Olympionikin auch sie, und ihre beiden Töchter Jessica und Nina Steiger.

Ist das Wasser im Hallenbad an der Bottroper Straße eigentlich seinem guten Ruf auch bei der achten Auflage des Jugend-Schwimmcups gerecht geworden? „Ja“, betonte Ralf Steiger, „es hat sich, wenn ich mich bei den Nachbarvereinen so umhöre, gezeigt, dass unser Wasser wieder schnell war. Es sind offensichtlich viele Bestzeiten aufgestellt worden.“

Bayern wollen das nächste Mal mit Reisebus kommen

Weil’s in Gladbeck so schön war, das Wasser schnell, die Prämien wie die Preise der Tombola hochwertig, werden die Aktiven aus Fürstenfeldbruck – und bestimmt nicht nur sie – im nächsten Jahr wieder an der Bottroper Straße vorbeischauen. „Sie haben“, so berichtete Ralf Steiger, „angekündigt, mit einem großen Reisebus voller Athleten zu kommen.“

Quelle: derwesten.de – Thomas Dieckhoff | Foto: David Dümmler

Suchen

Archiv nach Jahren

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2016 VfL Gladbeck 1921 e.V.

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: