Nachrichtenarchiv

Die Strecke ist vorbereitet, Obst und Getränke sind geordert und die Helfer sind organisiert. Kurzum, der Gladbecker Sparkassenlauf kann am Sonntag, 25. August, zum 16. Mal starten.

In diesem Jahr werden über 650 vorangemeldete Läuferinnen und Läufer von alt bis jung in ihre Laufschuhe schlüpfen und den Wittringer Wald umrunden. Die teilnehmerstärksten Strecken sind bislang der 10 Kilometer-Lauf und der 5 Kilometer-Lauf mit jeweils 181 Voranmeldern, gefolgt vom Halbmarathon mit 152 Meldungen. Die Walkingdisziplin, die 1,5 Kilometer der Schüler und der Bambinilauf ergänzen das Streckenangebot. Am Ende werden es zusammen mit den kurzentschlossenen Nachmeldern wohl gut 750 Starter sein, die sich im Wittringer Wald tummeln. Dies rührt nicht zuletzt daher, dass der Sparkassenlauf durch den Deutschen Leichtathletikverband vermessen und als „bestenlistenfähig“ eingestuft ist. Dadurch finden alle in Gladbeck erbrachten Leistungen Einzug in die deutschen Bestenlisten.

Den Startschuss zum Halbmarathon (10.30 Uhr) werden Bürgermeister Ulrich Roland und Sparkassen-Vorstand Ludger Kreyerhoff geben.

Bestens vorbereitet, bestens versorgt

Start und Ziel aller Strecken ist das Tartanrund im Stadion Gladbeck. Die Zuschauer dürfen entlang der rot leuchtenden Tartanbahn kräftig anfeuern, wenn die Sportler durch das Nordosttor auf die Laufbahn einbiegen, um sich an Verpflegungsstation mit Wasser, Schorle, Tee und Obst zu versorgen, um das Stadion wieder durch das Marathontor im Süden zu verlassen. Das kühle Nass wird bei den zu erwartenden Mittagstemperaturen von 31 Grad sicher eine Wohltat sein.

Das Helferteam von Renate Stein wird unterdessen emsig dabei sein, frische Getränke bereitzustellen und Obst zu schneiden. In aller Herrgottsfrüh werden ihre Helferinnen und Helfer bereits im Stadion stehen und auf der Laufstrecke unterwegs sein, um diese für das Großereignis herzurichten.

Anja Rückmanns FunRunner-Abteilung des VfL Gladbeck bildet bereits seit Jahren den Helferkern für Auf- und Abbau, Verpflegungs- und Sicherungsaufgaben sowie das Ausgeben der Startnummern.

Medizinische Betreuung

Die Unterstützung Freiwilliger Ersthelfer macht den Lauf auch dieses Jahr wieder „herzsicher“. Entlang der Laufstrecke sind nämlich Helfer mit Automatischen Elektrischen Defibrillatoren (AED) verteilt, die im Notfall schnell zur Stelle sind. Seit vielen Jahren stellt das Bochumer Unternehmen „Medicassist“ die AED völlig kostenlos zur Verfügung. Die AED ergänzen die sanitätsdienstliche Betreuungsmannschaft des DRK-Kreisverbands Gladbeck.
Zusammen mit allen Helfern gilt es für das Organisationsteam der VfL-Leichtathletikabteilung, den Läuferinnen und Läufern ein schönes Erlebnis zu bescheren und ihnen eine gute Erinnerung an den Sparkassenlauf sowie an Gladbeck zu vermitteln.

Neuer Bilderservice

Als neuen Service wird den Läuferinnen und Läufern daher ein eigener, moderat bepreisten Bilderdienst angeboten. So bleiben die Lauferinnerungen in nicht verblassender Farbe erhalten. Die VfL-Nachwuchs-Leichtathleten machen es möglich: Nur wenige Stunden nach dem Lauf können die Teilnehmer unter shop.sparkassenlauf.com nach Fotos suchen. Eine Funktion zum Filtern von Startnummern ist vorhanden.

Kinderschutzbund, die Gladbecker Sportgemeinschaft und das DRK unterstützen

Der Kinderschutzbund stellt mit seinem Spielemobil ein besonderes Angebot für Familien mit Kindern dar. Während Elternteile Wittringen umrunden können die Kleinen bei den Helfern des Gladbecker Schutzbunds spielend betreut werden. Eltern mit Kindern sind also herzlich willkommen! Auch der Bambinilauf (ohne Zeitnahme) ist ein besonderes Angebot an den Nachwuchs.

Auf besondere Art feuert die Gladbecker Sportgemeinschaft erneut die Läufer an: An der Finnenbahn, gleich hinter der Bogenschießanlage, gibt es hämmernde Rhythmen aus den Taiko-Trommeln die Sportgemeinschaft. Diese tragen die Aktiven in die nächste Runde.

Die medizinische Versorgung stellt der Kreisverband Gladbeck des Deutschen Roten Kreuzes sicher. Verstärkt von fünf den AED der Firma Medic Assist sind die Helfer des Roten Kreuzes bei kleinen und auch ernsten medizinischen Problemen zur Stelle.

Kurzentschlossene sind willkommen

Nachmeldungen zu allen Laufdisziplinen (außer der Teamstaffel) werden am Sonntag, den 25.08., direkt im Stadion Gladbeck bis eine Stunde vor jedem Lauf angenommen. Folgende Strecken sind im Angebot: 0,421km Bambinimarathon, Alter: 0-5 Jahre, Start: 12.45 Uhr 1,5km, Alter: 6-11 Jahre, Start: 10.45 Uhr 5km Walking, Alter: ab 12 Jahre, Start: 9.20 Uhr 5km, Alter: ab 12 Jahre, Start: 9.15 Uhr 10km, Alter: ab12 Jahre, Start: 13:15 Uhr 21,1km, Alter: ab 16 Jahre, Start: 10.30 Uhr

Weitere Informationen gibt es unter www.sparkassenlauf.com

Die Kindersportschule des VfL Gladbeck öffnet nach den Ferien wieder ihre Pforten. Ein Tennis-Workshop fand bereits in den Ferien statt.

Die Kindersportschule des VfL Gladbeck öffnet in Kürze erneut ihre Pforten. Ein erster Tennis-Workshop hat unter der Leitung von Bastian Drews bereits stattgefunden. „Nach den Ferien starten wir wieder mit allen Kursen. Ein Einstieg ist jederzeit möglich“, sagt Christina Ronczek. Die Leiterin des Projekts weiter: Die Kinder können gerne mit ihren Eltern nach den Ferien schnuppern kommen.“

Bei der Kindersportschule handelt es sich um ein noch junges Angebot des VfL. Es richtet sich an Kinder im Säuglings-, Kindergarten und Grundschulalter, die sich sportlich betätigen, aber keinen Wettkampfsport betreiben möchten. „Ziel ist es“, betont Christina Ronczek, „die Kinder in ihrer Bewegung zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich auszuprobieren und möglichst viele Bewegungsmuster kennen zu lernen. Natürlich wird auch das Spiel mit dem Ball am Fuß und mit dem Ball in der Hand angeboten.“

Sieben Kinder nehmen an einem Tennis-Workshop teil

Sechs Mädchen und ein Junge im Alter zwischen fünf und zehn Jahren fanden kürzlich schon einmal den Weg auf den Tennisplatz des VfL, wo der erste Workshop der Kindersportschule stattfand. Nach einem kurzen Aufwärmen ging es weiter mit Spielen rund um die Koordination mit und ohne Schläger. Zum Üben gab es Luftballons und verschieden große Bälle. Zwischendurch wurden immer wieder Gruppenspiele gespielt, in denen Reaktion, Treffsicherheit und der Umgang mit dem Schläger im Mittelpunkt standen. In der Mittagspause wurde gegrillt.

Christa Ronczek: „Das Erfrischen unter dem Rasensprenger durfte natürlich nicht fehlen.“ Schließlich gab es eine Runde Eis und danach wurde nochmals Tennis gespielt.

Kindersportschule bietet Tanz-, Karate und Ballsportworkshops an

Wer sich für die Kindersportschule des VfL interessiert, kann sich mit der Geschäftsstelle des Vereins unter Tel,. 22282 in Verbindung setzen. Angeboten werden Tanz-, Karate und Ballsportworkshops. In letztgenannten Kurs können die Kinder sich mit vielen Ballsportarten auseinandersetzen, unter anderem mit Hockey und auch mit Rückschlagssportarten wie Tennis.

Fest in der Hand von Laufsportlern sind am kommenden Sonntag, 25. August, der Wittringer Wald und das Stadion an der B 224. Grund hierfür ist die nunmehr schon 16. Auflage des „Gladbecker Sparkassenlaufes“.

Der „Gladbecker Sparkassenlauf“ ist schon längst zu einem Begriff in der Szene der Laufsportler geworden. Für viele Läufer aus Nah und Fern ist der Start ein regelrechtes „Muss“. Da verwundert es nicht, dass sich für die diesjährige Veranstaltung bereits mehr als 550 Läufer angemeldet haben.

Erwartungsgemäß am stärksten besetzt sein wird der Lauf über die 10-Kilometer-Distanz, für den über 150 Anmeldungen vorliegen. Ebenfalls viele Meldungen gibt es für den 5-Kilometer-Lauf und den Halbmarathon.

An Unterstützung für die Läufer wird es wohl kaum mangeln. Hierfür sollten am Sonntag hoffentlich viele Zuschauer am Streckenrand sorgen. Stimmung produzieren wollen auch die Mitglieder der Taiko-Gruppe der „Gladbecker Sportgemeinschaft“, die die Läufer an der Finnenbahn lautstark in Empfang nehmen wollen. Durchdringende und motivierende Rhytmen werden die Läufer begleiten und auf die nächste Rund schicken. Was einst schon die Samurai antrieb, wird bestimmt auch die Läufer beflügeln.

Mit dem Gladbecker Start-Up-‚Unternehmen „Der kleine Bergmann“ konnten die Organisatoren einen neuen Partner gewinnen, der auch sogleich mit einer eigenen Laufmannschaft antritt. Darüber hinaus wird die neue Firma auch ihre selbst produzierten Grill-Würzmischungen präsentieren. Die Läufer können sich am Grillstand des VfL Gladbeck über die Schmackhaftigkeit in Form von leichten Läufer-Kost inklusive Wahl-Sauce überzeugen.

Nicht auf der Laufstrecke zu sehen sein wird das Team des Lokalkompass/STADTSPIEGEL Gladbeck. Sehr wohl aber am STADTSPIEGEL-Infostand im Stadion. Dort wird nach dem großen Erfolg in 2018 auch in diesem Jahr wieder der „Titelseiten-Drucker“ zum Einsatz gelangen und so können die Läufer – natürlich aber auch Zuschauer – eine bleibende Erinnerung an den „Gladbecker Sparkassenlauf 2019“ mit auf den Heimweg nehmen. Dazu hält das STADTSPIEGEL-/Lokalkompass-Team kleine Give-Aways für die Besucher bereit.

Wer sich noch für den „Gladbecker Sparkassenlauf 2019“ anmelden möchte, muss sich nun aber beeilen. Denn die Meldefrist endet am
Mittwoch, 21. August, um 23.59 Uhr. Meldungen sind bis dahin online unter sparkassenlauf.com/anmeldung möglich. Nachmeldungen nehmen die VfL-Leichtathleten auch noch am Veranstaltungstag entgegen.

Quelle: lokalkompass.de – Uwe Rath

 Mehr als 550 Meldungen liegen für den Sparkassenlauf des VfL Gladbeck bereits vor. Wer noch mitmachen möchte, kann sich online noch anmelden.

Am Sonntag, 25. August, ist es wieder soweit: Dann findet der Gladbecker Sparkassenlauf im Wittringer Wald statt. Weit über 550 Aktive haben sich bereits für eine Teilnahme entschieden.

Wer noch mitmachen möchte, kann sich bis Mittwoch, 21. August, 23.59 Uhr online anmelden. Die Adresse lautet www.sparkassenlauf.com/anmeldung. Danach nehmen die VfL-Leichtathleten am Veranstaltungstag noch Nachmeldungen an.

Taiko-Gruppe begleitet die Läuferinnen und Läufer

„Am stärksten gebucht“, sagt Organisator Tim Tersluisen, „ist der Lauf über zehn Kilometer mit über 150 Teilnehmern, gefolgt vom „Fünfer“ und dem Halbmarathon.“

Die Gladbecker Sportgemeinschaft wird die Sportler auf ihren Runden an der Finnenbahn lautstark in Empfang nehmen. Die Mitglieder der Taiko-Gruppe begleiten mit durchdringenden Rhythmen die Laufteilnehmer und schicken sie auf die nächste Runde. Tersluisen: „Was einst schon die Samurai antrieb, wird auch die Läuferinnen beflügeln.

Gladbecker Start-Up „Der kleine Bergmann“ präsentiert sich

Das Gladbecker Start-Up „Der kleine Bergmann“ präsentiert sich nicht nur mit einer eigenen Laufmannschaft, sondern zeigt auch, wie gut ihre eigens hergestellten Grill-Würzmischungen schmecken. Mit leichter Läufer-Kost und in Form von Wahl-Sauce am VfL-Grillstand möchte „Der Kleine Bergmann“ die Sportler und Besucher überzeugen.

Quelle: WAZ Gladbeck | Foto: Franz Naskrent

Die Oberliga-Handballer des VfL Gladbeck haben das Testspiel gegen den HC Wölfe Nordrhein mit 25:20 (10:11) gewonnen. Noch war vieles Stückwerk.

Eine Szene Mitte der ersten Halbzeit verdeutlichte, dass die Oberliga-Handballer des VfL Gladbeck wohl noch einige Zeit brauchen werden, um wieder bei 100 Prozent zu sein. Thorben Mollenhauer, einer der technisch versiertesten Rot-Weißen, kam nämlich im Testspiel gegen den HC Wölfe Nordrhein an den Ball und warf ihn unbedrängt quer über das Feld ins Seitenaus. „Keine Ahnung, wie mir das passieren konnte“, so Mollenhauer später.

Lesen Sie mehr auf WAZ+.

Quelle: WAZ Gladbeck – Thomas Dieckhoff | Foto: Joachim Kleine-Büning

Jessica Steiger holte bei der Schwimm-DM einmal Gold und zweimal Silber. Ihr Blick geht schon wieder nach vorne, nun mit Tokio im Hinterkopf.

Die Deutschen Meisterschaften in Berlin, die sind Geschichte. Jessica Steiger, Topschwimmerin des VfL Gladbeck, legt nun erst einmal eine kurze Pause ein. Und wenn es dann wieder weitergeht, hat die 27-Jährige nur ein Ziel vor Augen: „Ab sofort ist natürlich Tokio bei mir im Hinterkopf.“

Lesen Sie mehr auf WAZ+

Mareike Ehring hat bei der Schwimm-DM Gold über 100 Meter Schmetterling in der Juniorenwertung gewonnen. Auch im A-Finale überzeugte Ehring.

Erfolgreicher Auftakt für den VfL Gladbeck: Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaften im Schwimmen in Berlin gewann Mareike Ehring über 100 Meter Schmetterling in der Juniorenwertung die Goldmedaille. Darüber hinaus erreichte das aus Bottrop stammende Talent, das schon lange für die Rot-Weißen aktiv ist, mit der sechstschnellsten Zeit aller Teilnehmerinnen (01:01,83 Minuten) souverän das A-Finale.

Hier finden Sie einen Überblick der Sendetermine: https://swimsportnews.de/9762-die-tv-sendezeiten-der-schwimm-dm-2019-bei-ard-und-zdf

Lesen Sie mehr mit WAZ+.

Gerade noch startete Schwimmerin Jessica Steiger (VfL Gladbeck) bei der Weltmeisterschaft in Südkorea. Nun stehen schon wieder die „Deutschen“ an.

Stellen Sie sich mal vor, Fußballspieler müssten nur knapp eine Woche nach der Weltmeisterschaft zum DFB-Pokalfinale antreten. Hört sich total absurd an, oder? Für die deutschen Topschwimmer ist das gerade Realität. Nachzufragen etwa bei Jessica Steiger vom VfL.

Lesen Sie mehr mit WAZ+

Quelle: WAZ Gladbeck | Foto: Oliver Mengedoht/Funke Foto Service

Die erste Runde im Handball-Kreispokal ist jertzt ausgelost worden. Auf die Frauenmannschaft des VfL Gladbeck wartet ein sehr schwerer Brocken.

Ausgelost worden sind jetzt bereits die ersten Runden im Pokalwettbewerb des Handballkreises Industrie. Bei den Männern vertritt die DJK Germania zum Auftakt Gladbeck, bei den Frauen das Team des VfL. Beide Mannschaften müssen auswärts ran.

Lesen Sie mehr mit WAZ+.

Beitrag: WAZ Gladbeck | Foto: Oliver Mengedoht

Bestleistung auf dem Saisonhöhepunkt

Eine tolle Leistung zeigte Julian Winking vom VfL Gladbeck 1921 bei den deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten in Ulm. Mit einer Zeit von 57,20 sek. Über 400 m Hürden der Altersklasse U18 belegte er den neunten Rang und verbesserte seine Bestzeit sogar noch um eine halbe Sekunde.

Trainer Gerd Meuer war von der Leistung seines Schützlings, dessen Lauf seine Teamkollegen per Live-Stream am PC oder Handy verfolgen konnten, auch sehr begeistert. Er hatte Julian, der schon seit Kindesbeinen dem VfL angehört, aufgefordert, das Rennen couragiert anzugehen. „Am Ende ist man sowieso kaputt, auch wenn man vorsichtig angeht“ so Meuer. Julian beherzte dessen Worte und konnte sich so am Ende über eine neue Bestzeit freuen.

„Mehr war heute noch nicht drin, für einen Platz im Finale hätte Julian sich noch um eine weitere Sekunde steigern müssen. Aber man darf nicht vergessen, dass es seine erste Saison auf dieser kraftraubenden Strecke ist“ so Trainer Meuer. So bleibt am Ende das Gefühl alles gegeben zu haben und auf den Punkt seine Bestzeit erreicht zu haben. Mit diesem Gefühl reiste Julian dann direkt in die Ferien.

Beitrag: Rainer Krüger | Fotos: Rainer Krüger


1 2 3 4 140
Suchen

Archiv nach Jahren

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e. V.

Pin It on Pinterest