Nachrichtenarchiv

Liebe Mitglieder und VfL-Befreundete,

Zu Ihrem und unserem Schutz schließen wir unsere Geschäftsstelle für Publikumsverkehr. Wir bitten Sie freundlich, uns ausschließlich per Telefon unter 02043 / 22282 oder per Mail unter info@vflgladbeck.de zu kontaktieren.

Wir halten Sie auf dem Laufenden über Änderungen auf unserer Corona-Spezialseite.

Von Norbert Dyhringer (via Facebook)

Die Stadt Gladbeck erhält insgesamt 750.000 Euro aus dem „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ für den Neubau des Sportplatzes Rentfort-Nord an der Enfieldstraße, dies teilte das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen nun mit.

Mitte August stellte die Stadt bereits die Planungen für die moderne und zukunftsfähige Schul- und Breitensportanlage vor, die multifunktional genutzt werden kann. Nun folgte die positive Nachricht aus Düsseldorf: Das Land stellt 750.000 Euro Fördermittel für die insgesamt 2,3 Millionen teure Anlage zur Verfügung. Für die Wiederherstellung des im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung zwischen 2015 und 2019 zerstörten Platzes erhält die Stadt zudem weitere 150.000 Euro von der Bezirksregierung Münster. Somit fließen insgesamt 900.000 Euro aus Landesmitteln in die Maßnahme.

Kernstück des neuen Sportareals in Rentfort-Nord wird der Tennenplatz, der durch eine 400-Meter-Kunststoffbahn mit vier Laufbahnen, zwei Sprintbereichen mit sechs Laufbahnen, eine Hochsprung-, Weit- und Dreisprunganlage, zwei Kugelstoßanlagen und zwei Kunststoffmultifunktionsfelder umgeben werden soll. Darüber hinaus wird es ein 20 x 40 Meter großes Kleinspielfeld mit Naturrasen geben. Die ganze Anlage wird außen durch eine 2,50 Meter breite Asphaltbahn für Gleitsportarten (Skater, Roller, etc.) eingefasst. So kann die Anlage neben dem Schulsport im Nachmittagsbereich und an den Wochenenden auch vom Freizeit- und Breitensport für unterschiedliche Sport- und Bewegungsarten genutzt werden.

Das Konzept überzeugte: Denn bei der Projektauswahl hatten kurzfristig umsetzbare Maßnahmen Vorrang, die besonders vielen Menschen Zugang zur sportlichen Betätigung ermöglichen und quartiersbezogene niederschwellige Angebote mit großer Reichweite für Kinder und Jugendliche zum Inhalt haben. Insgesamt 47 Millionen Euro stellt das Land insgesamt im Förderjahr 2020 für die Erneuerung oder den Neubau von Sportstätten in NRW zur Verfügung.

REWE startet erneut seine große Kampagne zur Förderung der Sportvereine. Macht mit und helft uns durch die Pandemie. Es gibt tolle Prämien für unsere Abteilungen.

Mit einer großen Kampagne wollen REWE und Sport Thieme die Vereinslandschaft im Sport fördern. Unter dem Motto „Scheine für Vereine“ erfolgt die Unterstützung in Form von Bonuspunkten, die vom Verein gegen Prämien eingetauscht werden können.

Wie läuft das für Euch ab?

  1. Pro 15 Euro Einkaufswert erhaltet ihr (on- und offline; nur bis zum 29.11.2020) bei REWE einen Vereinsschein.
  2. Online ordnet Ihr die Vereinsscheine dem VfL Gladbeck zu. Entweder über die Scheine-für-Vereine-App oder unter rewe.de/scheinefuervereine . Wir empfehlen, die Scheine bei Euren Abteilungsleitern abzugeben, wenn die Scheine auf Eure Abteilung zugeordnet werden sollen.
  3. Jetzt können wir die Scheine für Gratis-Prämien einlösen

Mitmachen lohnt sich. Wir freuen uns über jeden Schein!

Am 8. Oktober 2020 wurde unser langjähriges Mitglied, Hildegard Benz, 90 Jahre alt (Dame m. d. Blumen).

Für sie noch lange kein Hindernis, am montäglichen Sportangebot unseres Vereins unter Leitung von Sigrid Berger (re. vorn, kniend) teilzunehmen. 

Corona-bedingt gab es die Blumen und allerbesten Wünsche ihrer Sportgruppe leicht verspätet am 26.10.2020. 

Ein kleiner Gruß des Vereinsvorstandes wurde auch übermittelt.

31. Okt 2020

Mitgliederschreiben

Liebe Mitglieder,

„Das Corona Virus ist ein tückischer Gegner“!
„Eine Pandemie ist für uns alle Neuland“!
Wann das Virus eingedämmt ist oder wir einen Schutz haben, wissen wir nicht. Das macht die Situation für uns alle zurzeit so schwierig. Ziel der Politik mit ihren Entscheidungen ist, Begegnungen/ Kontakte zu reduzieren, um einem drohenden Kontrollverlust in der Covid 19 Pandemie entgegenzuwirken, denn dieser kann schlimme Folgen haben.

Durch die Maßnahmen der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsident*innen werden wir unsere sportlichen Aktivitäten eine, hoffentlich, begrenzte Zeit nicht fortführen können. Euer normales soziales Leben, das geprägt ist durch sportliche Aktivitäten in den Übungsstunden und Kursen mit euren Teilnehmerinnen und Teilnehmern, ist dadurch stark eingeschränkt, der Verein erlebt eine wirtschaftliche Krise.

Wir haben uns die Entscheidung, den Sport mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres einzustellen nicht leicht gemacht. Die Maßnahmen der Bundesregierung tragen wir mit, da wir sie zum jetzigen Zeitpunkt für erforderlich und verhältnismäßig halten.

Wir möchten Euch, unsere Mitglieder, unsere ehrenamtlichen Übungsleiterinnen/Übungsleiter  und unsere Sportlerinnen/Sportler schützen. Diese schwierige Zeit wird vergehen und wir wünschen für uns alle, dass dann eine Normalität, wie wir sie kennen und schätzen, wieder in unser Vereinsleben einzieht.

Achtet auf Euch und bleibt gesund!

Siegbert Busch
– Vorsitzender –

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie bereits aus der Presse entnehmen konnten, haben sich der Bund und die Länder am Mittwoch darauf verständigt, ab dem 02.11.2020 durch weitreichende Einschränkungen, die auch den Freizeit- und Amateursportbetrieb in Gladbeck betreffen, die weitere Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) zu verhindern. Alle städtischen Sportanlagen und Vereinsheime sowie die Schwimmbäder in Gladbeck sind ab Sonntag, den 1. November 2020 (Allerheiligen) geschlossen. Zudem sind alle Sportveranstaltungen vorerst untersagt. Wir bitten Sie, die Sportanlagen verschlossen zu halten.

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vereinbaren ergänzend zu ihren bisherigen Beschlüssen folgende Punkte, die für den Freizeit- und Amateursportbetrieb relevant sind:

„5. Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen. Dazu gehören
 d) der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen,
 e) Schwimm- und Spaßbäder, Saunen und Thermen,
 f)  Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen.“

Wir bedauern, dass die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus so stark gestiegen ist und damit die o.g. Maßnahmen erneut erforderlich geworden sind. Bis zuletzt hatten wir die Hoffnung, dass sich erneute Verbote für den Freizeit- und Amateursportbetrieb in Gladbeck vermeiden lassen. Wir wissen vor allem auch, wie viel Mühe Sie sich bei der Einreichung und Umsetzung der Hygienekonzepte gegeben haben, um den Sportbetrieb unter strengen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen aufrecht zu erhalten. Sobald die neue Coronaschutzverordnung vom Land NRW entsprechend angepasst wurde, werden wir Sie selbstverständlich informieren.

Bis dahin, bleiben Sie gesund! 

Mit freundlichen Grüßen

Julia Schmidt
Abteilungsleiterin Sport
Amt für Integration und Sport

In einer Telefonkonferenz hat der Geschäftsführende Vorstand des VfL Gladbeck heute Abend beschlossen, den Sportbetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen.

Kanzlerin: Wir müssen jetzt handeln

Die Entscheidung ist gefallen, die Worte der Bundeskanzlerin sind eindeutig. Die Kontakte eines Jeden müssen auf ein Mindestmaß reduziert werden. Ziel ist es, dem drohenden Kontrollverlust in der covid-19-Pandemie entgegenzuwirken. Momentan können im Infektionsfall nur noch 25% der Kontakte nachvollzogen werden.

Vorsorge und Fürsorge

Der Geschäftsführende Vorstand darum beschlossen, den Sportbetrieb ab sofort einzustellen. Wir leisten damit Fürsorge und wollen helfen, Kontakte weiter zu reduzieren. Wir schützen damit unsere Mitglieder und unsere ehrenamtlich Übungsleitenden.

Wie geht es weiter?

Diese Frage vermag momentan niemand zu beantworten. Es bleibt abzuwarten, wie sich die 2. Welle entwickelt und welche Lockerungen oder Verschärfungen möglich sein werden. Ein Wiederanlaufen des Übungsbetriebs werden wir, wohl dosiert und mit Bedacht vornehmen. Damit sind wir auch nach der 1. Welle erfolgreich gefahren.

Helft bitte mit!

Wir bitten unsere VfL-Familie darum, sich weiterhin umsichtig, rücksichtsvoll und aktiv an den Anti-Corona-Maßnahmen zu beteiligen. Lasst uns gemeinsam der 2. Welle den Schwung nehmen. Gemeinsam schaffen wir das. Das Wir ist unsere Stärke: Wir geben dem Sport ein Zuhause.

Beitrag und Collage: Tim Tersluisen (Stv. Vorsitzender)

Am Samstag, 24.10.2020, findet im Gymnastikraum des VfL Gladbeck, Schützenstraße 120, von 10.30 – 12.30 Uhr, ein Pilates Workshop statt. Interessierten Damen und Herren wird ein Einblick in das Pilates Übungssystem vermittelt.

Große Wirkung auf Geist und Körper

„Es ist der Geist, der sich den Körper formt“ – so Joseph Pilates, der vor mehr als 70 Jahren sein ganzheitliches Übungssystem auf dieser Erkenntnis entwickelte.
Pilates bietet ein sicheres, effektives und zeitgemässes Gesundheittraining. Die Teilnehmenden werden durch Übungen angeleitet, die das Körperbewußtsein schulen. Gefördert werden Atmungseffizienz, Stabilisierung, Mobilität, Kraft, Koordination, Ausdauer und Entspannung.

Covid-19: Nur 9 Plätze im Angebot

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 9 begrenzt, bedingt durch Corona. Das Hygienekonzept wird vorgestellt und muss eingehalten werden.
Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle des VfL unter der Tel.Nr. 02043/22282 gern entgegen. Es ist auch möglich, direkt zur Übungs
stätte zu kommen. Danièle Schwander, zertifizierte und erfahrene Pilates Trainerin freut sich auf ein gemeinsames Training.

Hinweise für Teilnehmende

Die Teilnehmer*innen werden gebeten, in bequemer Kleidung zu kommen, Antirutschsocken, eine Matte, zwei Handtücher und ein Getränk dabei zu haben. Beim Betreten und Verlassen der Übungsstätte ist ein Mund-/Nasenschutz zu tragen und sich mit den bereitgestellten Mitteln die Hände zu desinfizieren.

14. Okt 2020

Die Minuten-Knacker

Das Team des VfL Gladbeck war als Gast auf dem geschlossenen Einladungswettkampf der SG Bayer Wuppertal im Schwimmsport-leistungszentrum in Wuppertal geladen.

„Die Mannschaft freute sich endlich mal wieder Hallen-Wettkampfluft schnuppern zu dürfen“, merkte VfL-Trainer Marcel Karow an.
„Es ist doch schöner in der warmen Halle als im aktuell doch sehr kühlen Freibad zu schwimmen.“

Allen voran Aushängeschild Jessica Steiger. Steiger schwamm über 50m und 100m Brust in 32,19 sec./01:10,06 min., 100m Freistil in 56,61 sec. und 200m Brust in 02:31,58 min. nach eigener sowie der Trainer-Einschätzung auf dem für sie als Trainingswettkampf zufriedenstellende Zeiten. „Es war teilweise echt hart auf der Strecke. Ich bin aus vollem und hartem Training an den Start gegangen. Am Freitag hatte ich noch zwei Einheiten mit insgesamt 11 Kilometern. Insofern bin ich mit meinen Ergebnissen zufrieden“, so Jessica Steiger zum aktuellen Zeitpunkt.
Randnotiz: Alle Zeiten bedeuteten Platz 1 für Steiger.

Besonders hervorstechen aus dem Team konnten Yanick Dombrowa
(Jg. 2004) und Nils Hackfurth (Jg. 2005).

Was war geschehen? Zuerst ging Nils Hackfurth über 100m Freistil an den Start. „Vom Start weg konnte man sehen, dass er richtig Bock hatte“, so Trainerin Sandra Steiger. „Das sah echt rund aus und es deutete sich von Beginn aus an, dass es eine gute Zeit werden würde“.Am Zielanschlag stand es dann fest und die Freude war groß. Hackfurth hatte in 00:58,82 min. deutlich die 1-Minuten-Schallmauer durchbrochen. Die Freude im VfL-Lager war groß. Zur Krönung gab es dafür Gold im Jahrgang.
Doch damit nicht genug.

Angespornt von dem „Minuten-Knacker“ sprang Yanick Dombrowa
über 100m Schmetterling ins kühle Nass. Mit einem festen Ziel im Blick. „Seit dem Euro Meet in Luxemburg wollte ich die Minutenmarke auf meiner Hauptstrecke knacken“, so Dombrowa als eines der hoffnungs- vollsten Nachwuchstalente des VfL´s. „Das es mir heute gelungen ist die Minute zu knacken freut mich wirklich sehr“, dauerte die Freude bei ihm noch lange an.

Luca Kemper (Jg. 2002) gelang es ebenfalls eine neue und bemerkenswerte persönliche Bestzeit zu schwimmen. Erstmals blieb er über die Strecke von 50m Freistil mit 24,93 sec. unter den magischen 25 Sekunden.

Die Damen hatten ebenfalls viel Grund zur Freude. Neben diversen Platzierungen gab es viele Bestzeiten.
Leonie Dirlat (Jg. 2005) absolvierte die 200m Schmetterling in neuer persönlicher Bestzeit von 02:59,78 min.. Leonie Dirlat (2005) gelang
das über 200m Schmetterling, Mia Kottenberg über 50m und 100m Schmetterling sowie Yamina Peters über 50m Schmetterling.

Viele weitere persönliche Bestzeiten und Platzierungen rundeten die Vorstellung der „Rot-Weißen“ ab.

Am Start waren neben den o.a. auch Konstantin Burda, Gita Buric, Nina Steiger, Victoria Dolle, Mara Verjé, Alina Bongers, Emma Ingendoh und Lara Kuder.

„Es macht Spaß unserer jungen und motivierten Mannschaft zuzuschauen“, so Sandra Steiger. „Es ist Marcel Karow gelungen eine tolle Mannschaft zu formen in der sich gegenseitig angefeuert wird und eine sehr gute Stimmung herrscht“, freut sie sich.

St. Martins-, Nikolaus-, Weihnachts- und Jahresabschlussfeiern müssen 2020 leider ausfallen.

Aufgrund steigender Covid-19-Infektionszahlen hat der Geschäftsführende Vorstand des VfL Gladbeck bereits am 07.10.2020 festgelegt, dass geselliges Beisammensein (z.B. in Form von Feiern oder Grillen) nicht stattfinden kann.

Wir sind besonders froh darüber, unsere Sportangebote unter großem Aufwand wieder anbieten zu können. Feierlichkeiten widersprechen unseren Hygienekonzepten. Daher müssen sie leider ausfallen.

Bitte habt Verständnis für diese Vorsichtsmaßnahme.

Nach den Herbstferien bietet der VfL Gladbeck wieder verschiedene Kursangebote unter Leitung von Regina Rottmann an.

Unter Einhaltung der aktuellen Hygienemassnahmen finden sie an anderen Orten und zu anderen Zeiten statt als vor der Corona-Pandemie:

Fitness-Training

Jeweils montags, beginnend ab dem 26.10.2020, 18.30 – 19.30 Uhr findet „Fitness-Training“ in der Wittringer Schule statt. Schwerpunkte sind Mobilisierung und Kräftigung von Kopf bis Fuß, Förderung der Ausdauer u.a. Dienstags, Start am 27.10.2020, läuft „Bodyfitness“ von 9.00 – 10.00 Uhr in der AWO Begegnungsstätte in Gladbeck-Brauck, Roßheidestr. 162. Es geht um Ausdauerförderung und Kräftigung des gesamten Körpers, besondere Schwerpunkte sind Bauch, Beine, Po – immer rücken- und gelenkschonend bei guter Musik.

Fat-Burner

Ebenso findet hier freitags (Beginn 30.10.2020) von 8.30 – 10.00 Uhr „Fatburner“ statt. Förderung der Ausdauer und der Kraftausdauer, der Kräftigung und Mobilisierung des gesamten Bewegungsapparats, immer wirbelsäulengerecht, sind die Schwerpunkte. Immer mit einem Warm-up und einem Cool-down-Stretching. Gute Musik ist immer dabei.

Bodystyling

Donnerstags ab dem 29.10.2020 werden zwei „Bodystyling“ Einheiten in der Wittringer Schule angeboten, und zwar von 18.15 – 19.00 Uhr und von 19.30 – 20.15 Uhr. Bewegung zur Musik, Erlernen von Schrittkombinationen, Förderung von Koordination und Kondition sind das wesentliche dieses Angebots.

VfL-Mitglieder, die bis zum Frühjahr an der Donnerstagseinheit von 19 – 20 Uhr teilnahmen, sind eingeladen, an einer der fünf Einheiten mitzumachen. Ankunft in Sportkleidung, Tragen von Mund-/Nasenschutz beim Betreten und Verlassen der Sportstätte sowie Abstandswahrung sind unumgänglich.

Da die maximale Teilnehmer*innenzahl begrenzt ist, wird um kurzfristige Anmeldung bei Regina Rottmann unter Tel. Nr. 0163 6033 956 gebeten.


1 2 3 4 155
Suchen

Archiv nach Jahren

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2020 VfL Gladbeck 1921 e. V.

Pin It on Pinterest