VfL Gladbeck: Ehring gewinnt in Berlin zweite Goldmedaille

VfL Gladbeck: Ehring gewinnt in Berlin zweite Goldmedaille

VfL Gladbeck: Ehring gewinnt in Berlin zweite Goldmedaille

GLADBECK/BERLIN.   Mareike Ehring (VfL Gladbeck) hat bei der Jahrgangs-DM die zweite Goldmedaille gewonnen. Dieses Mal siegte sie über 50 Meter Schmetterling.

Mareike Ehring (Jg. 2001) bescherte dem VfL Gladbeck am zweiten Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen die zweite Goldmedaille. Nach ihrem Erfolg über 200 Meter Schmetterling siegte die 16-Jährige gestern über 50 Meter Schmetterling.

27,72 Sekunden benötigte die Schülerin, die in Bottrop das Josef-Albers-Gymnasium besucht, für die Kurzdistanz. Damit verwies sie Alexandra Arlt (1. Dresdner SG; 28,30) und Emily Charlotte Feldvoss (SC Magdeburg; 28,32) recht deutlich auf die Plätze zwei und drei.

Am Freitag stehen für Ehring die nächsten Rennen an

Erst am Freitag, 1. Juni, greift Mareike Ehring wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Dann stehen für die VfLerin, die Anfang Juli bei den Junioren-Europameisterschaften an den Start gehen wird, die 100 Meter Schmetterling und die 50 Meter Freistil auf dem Programm.

Nur ein paar Stunden nach ihrem Auftakterfolg über 200 Meter Schmetterling stand Ehring in der Berliner Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark schon wieder auf dem Startblock – zum Vorlauf über 50 Meter Schmetterling. Die Aktive der Rot-Weißen zählte erneut zu den Medaillenaspiranten.

Mareike Ehring zieht mit der besten Zeit ins Finale ein

Warum das so ist, sollte sich sogleich zeigen. In 28,29 Sekunden erreichte Ehring als Jahrgangsschnellste den Endlauf am späten Nachmittag. In ihm konnte sich die VfLerin – siehe oben – noch einmal steigern. Ehring hat nunmehr insgesamt vier Goldmedaillen bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gewonnen.

Ebenfalls den Endlauf über 50 Meter Schmetterling erreichte am gestrigen Mittwoch Yanick Dombrowa (2004). Bei seinem ersten Auftritt bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften bot der VfLer ein gutes Rennen und sicherte sich in 28,14 Sekunden einen Startplatz im Finale. Viel besser hätte es für den DM-Debütanten, der im Saisonverlauf durch Erkrankungen zwischenzeitlich zurückgeworfen worden ist, in der Hauptstadt gar nicht laufen können.

Yanick Dombrowa belegt den siebten Platz

Im Endlauf steigerte sich Dombrowa noch auf 27,87 Sekunden. Zeitgleich mit Viktor Weizel von den Wasserfreunden Spandau 04 landete er mit dieser Zeit auf dem siebten Rang.

Weiteres Ergebnis – weibliche Jugend 400 Meter Lagen 23. Mara Verje (2003) 5:22,37.

Thomas Dieckhoff

Quelle: waz.de/Foto: VfL Gladbeck/Archiv

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.