Steiger vor Verjé und Verhoeven

Steiger vor Verjé und Verhoeven

An diese Rolle wird sich Jessica Steiger erst noch gewöhnen müssen. Bei den nordwestfälischen Langbahnmeisterschaften im Freiwasser in Münster standen Autogramme von der Topschwimmerin des VfL Gladbeck hoch im Kurs. Die amtierende Deutsche Meisterin über 50 und 200 Meter Brust und Rekordhaltern über 200 Meter Brust erfüllte die Wünsche des Nachwuchses aber sehr gerne.

An diese Rolle wird sich Jessica Steiger erst noch gewöhnen müssen. Bei den nordwestfälischen Langbahnmeisterschaften im Freiwasser in Münster standen Autogramme von der Topschwimmerin des VfL Gladbeck hoch im Kurs. Die amtierende Deutsche Meisterin über 50 und 200 Meter Brust und Rekordhaltern über 200 Meter Brust erfüllte die Wünsche des Nachwuchses aber sehr gerne.

Felix Brömmelhaus überzeugt

Unumstrittenes sportliches Highlight der Veranstaltung war aus Sicht des VfL das Finale in der offenen Klasse über 100m Brust der Damen. Platz eins ging an Jessica Steiger, die Ränge zwei und drei an ihre Teamkolleginnen Mara Verjé und Ilka do Paco Verhoeven. „Das war eine Vorstellung ganz nach unserem Geschmack“, sagte Harry Schulz, Trainer der Rot-Weißen.

Jessica Steiger fischte sich auch über 100m Freistil Gold aus dem Wasser. Sie wurde zudem für unzählige Bezirksrekorde und für ihre deutschen Titel und den Deutschen Rekord geehrt.

Mara Verjé (‘03) dominierte ihren Jahrgang fast nach Belieben. Gold gewann sie über 100m Brust, 100m Rücken 200m Brust, 100m Freistil sowie Silber über 200m Freistil und Lagen. Das Nachwuchstalent qualifizierte sich für drei offene Finals.

Ilka do Paco Verhoeven (‘00) belegte erste Plätze über 100m und 200m Brust, 200m Schmetterling sowie über 200m Lagen. Silber sicherte sie sich über 200m Freistil und Bronze über 50m Brust – jeweils in persönlicher Bestzeit gepaart mit zwei Qualifikationen für die offenen Finals.

Mit starken Leistungen machte auch Felix Brömmelhaus (‘04) auf sich aufmerksam. Er feierte Siege über 100m und 200m Rücken sowie über 100m Schmetterling in persönlicher Bestzeit. Rang zwei erreichte er in Bestzeit über 200m Freistil und 200m Lagen sowie eine Bronzemedaille über 100m Freistil.

Überzeugende Vorstellungen bot Emma Ingendoh (‘02). „Bei ihr ist endlich der Knoten geplatzt“, sagte Trainerin Sandra Steiger. Ingendoh gewann Gold über 200m Lagen, 200m Rücken und 100m Schmetterling. Aber auch die beiden Silbermedaillen über 100m Rücken und 100m Freistil (jeweils in persönlicher Bestzeit) sowie Bronze (ebenfalls in persönlicher Bestzeit) über 200m Schmetterling überzeugten die Trainerin. Im offenen Finale über 100m Rücken belegte Ingendoh den fünften Platz.

Möller holt zweimal Gold

Jolina Wolff (‘05) holte Gold, Silber und zweimal Bronze, zudem knackte sie zwei persönliche Bestzeiten. Marie-Louise Möller (‘03) war über 200m Lagen und 200m Rücken Schnellste, jeweils in Bestzeit. Darüber hinaus errang sie Bronze über 100m Rücken, 100m und 200m Freistil.

Ole Mense (‘07) schlug über 100m Schmetterling und 200m Lagen als Erster an. Er wurde außerdem einmal Zweiter (100m Rücken) und zweimal Dritter (100m Freistil; 200m Rücken). Eine Bestzeit über 200m Freistil rundete seinen Erfolg ab.

Quelle: waz.de

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


  • RT @VfL_Gladbeck_HB: Die WAZ Gladbeck hat einen netten Bericht über das Debüt von unserem neuen Torwart Julián Borchert geschrieben. https:…
© 2016 VfL Gladbeck 1921 e.V.