Archiv

Sieger im Stabhochsprung mit Bestleistung: Julian Meuer

Sieger im Stabhochsprung mit Bestleistung: Julian Meuer

Vivienne Koch

Vivienne Koch

Eine erfolgreiche Bilanz gab es für die VfL-Leichtathleten bei den Bezirksmeisterschaften in Wanne-Eickel. 5 Titel und 5 Vizemeisterschaften konnte VfL-Diplomsportlehrer Gerd Meuer zählen. Dabei mussten die VfL-er noch auf die zwei sicheren Titel von Caroline Klöckner im Kugelstoßen und Diskuswerfen verzichten, da diese zeitgleich bei den westdeutschen Juniorenmeisterschaften die Gladbecker Farben vertrat. Gleiches gilt auch für Philipp Müller, der nach seinen starken Leistungen im 100 und 200 m-Sprint bei der männlichen Jugend A um die Medaillen-Ränge mitgekämpft hätte, aber ebenfalls den Start bei den westdeutschen Meisterschaften vorzog.

Vivien Koch dominierte den Diskuswurf der weiblichen Jugend A mit 37,25 m. Dabei gefiel sie mit einer stabilen Serie von 4 Würfen über die 36 m-Marke und zeigte sich damit gefestigt über ihrem Vorjahres-Niveau.

Als Dreifach-Sieger präsentierte sich Lars Neuber als einer der erfolgreichsten Teilnehmer der Veranstaltung. Zunächst gewann er den 80 m-Hürdensprint der Klasse M15 souverän mit 11,47 sek und 3 Zehntelsekunden Vorsprung deutlich. Julian Meuer wurde Dritter mit 12,40 sek. Mit 5,58 m ließ sich Lars auch nicht den Sieg im Weitsprung nehmen, bei dem er sein zweitbestes Ergebnis erreichte und auch im Kugelstoßen ließ der 15-jährige nichts anbrennen. Mit 13,14 m gewann er deutlich und zeigte sich somit bestens vorbereitet für die westfälischen Achtkampf-Meisterschaften am kommenden Wochenende, wo er seinen Achtkampf-Titel u. a. gegen Julian Meuer und weitere westfälische Konkurrenz verteidigen will.

Sieger im Stabhochsprung der Schüler M15 wurde Julian Meuer mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 3,40 m. Im Hochsprung gewann Julian den Vizemeistertitel mit einer Höhe von 1,66 m. Jonathan Pens wurde Vierter mit 1,58 m. Auch im Speerwurf zeigte er eine gute Leistung. Mit 45,00 m wurde er souverän Zweiter.

Timm Fabian Mörstedt sicherte sich Rang 2 im Kugelstoßen der männlichen Jugend B mit 12,31 m. Im Speerwurf verfehlte er seine Bestleistung nur um wenige Zentimeter und wurde mit 44,18 m Dritter.

Ebenfalls den Vizemeistertitel im Speerwurf der Frauen errang Maxim Stolle, die mit 38,74 m ordentlich warf, aber noch mit ihrem neu gestalteten Anlauf Probleme hatte. Den gleichen Rang gab es für Katja Meuer im Hochsprung der weiblichen Jugend B, wo die 17-jährige mit 1,59 m aufsteigende Form bewies.

Ergebnisliste

Mit Bestleistung zur Vizemeisterschaft: Caroline Klöckner

Mit Bestleistung zur Vizemeisterschaft: Caroline Klöckner

Kämpfte um Platz auf Treppchen: Philipp Müller

Kämpfte um Platz auf Treppchen: Philipp Müller

Hervorragende Ergebnisse gab es für Caroline Klöckner und Philip Müller bei den westdeutschen Juniorenmeisterschaften, die in Bad Neuenahr/Ahrweiler ausgetragen wurden.  Den Auftakt machte dabei Caroline Klöckner im Kugelstoßen der Juniorinnen. Obwohl sie leicht verunsichert war, da ihre Sommervorbereitung mit einen Verkehrsunfall und einer durchwachsenen Leistung in Bochum alles andere als optimal verlief. Mit 13,22 m fand sie jedoch gleich sehr gut in den Wettkampf. 4 weitere Versuche zwischen 13,16 und 13,39 m lieferte sie noch ab, bevor sie im letzten Versuch noch einmal alles gab, um ihre Führung abzusichern. Mit 13,77 m erreichte sie auch ihr bestes Ergebnis seit drei Jahren und näherte sich sogar der Qualifikation für die deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen bis auf 3 cm. Tatenlos musste sie dann aber mit ansehen, wie die Favoritin Sarah Mesloh die Kugel auf 14,08 m stieß und sie dann doch noch abfing. Alles in allem jedoch kein Grund zur Trauer, denn Caroline sieht ihr Ziel, das Übertreffen der 14 m-Marke, nun doch so nah, wie schon lange nicht mehr. Im Diskuswurf ging sie dann auch noch an den Start. Mit 38,73 m erreichte sie Rang 6.

Für das zweite Highlight aus Sicht von VfL-Sportwart Rainer Krüger sorgte Philipp Müller über 100 m der Junioren. Im Vorlauf steigerte sich Philip, der erst im ersten Jahr der A-Jugendklasse angehört und sich gegen bis zu 4 Jahre ältere Konkurenz behaupten musste auf die neue Bestzeit von 11,11 sek. Im Endlauf sicherte er sich dann ebenfalls den Vizemeister-Titel mit 11,23 sek, die er bei starkem Gegenwind von 1,3 m/sek lief.

Ergebnisliste

Einen erfolgreichen, wenn auch schmerzhaften Tag erlebte Dennis Seifried als einziger Gladbecker Teilnehmer bei den westfälischen Seniorenmeisterschaften im heimischen Gladbecker Stadion an der Bohmertstraße.

Schickt Alexander Sträwe zum Sieg: Dennis Seifried

Schickt Alexander Sträwe zum Sieg: Dennis Seifried

Der 31-jährige VfL-er hatte gleich für 4 Einzeldisziplinen gemeldet. In der Altersklasse M30 wollte er sowohl den 100 m-, 200 m- und 400 m-Lauf bestreiten sowie den Weitsprung.
Über 100 m wurde er mit 12,58 sek Sechster, im 200 m-Lauf lief es dann schon besser, denn in 25,19 sek überquerte er als Dritter die Ziellinie. Die gleiche Platzierung erreichte er im Weitsprung, als er mit 6,01 m eine ordentliche Weite hinlegte. Allerdings klemmte er sich offenbar einen Nerv ein und verzichtete auf die 400 m-Strecke, da er ohnehin der einzige Bewerber seiner Altersklasse war, um seinen Staffelstart nicht zu gefährden.
Zum Abschluss der Veranstaltung gab es dann für ihn den Höhepunkt, denn gemeinsam mit seinen Staffelkollegen Hayato Kunigo, Mario Micudaj und Alexander Sträwe (Schalke 04 und Dortmund-Kirchlinde), mit denen er eine Startgemeinschaft bildete, kam er siegreich in 46,82 sek ins Ziel. Dabei freuten sich die 4 nicht nur über den Sieg sondern auch noch über die Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften, die am 25./26.06. in Ahlen ausgetragen werden.

Ergebnisliste

Ein voller Erfolg war das Artur-Schirrmacher-Sportfest des VfL Gladbeck am Sonntag im Gladbecker Stadion. Fast 300 Sportler überzeugten sich und die Zuschauer bei über 700 Einzelstarts. Nachdem beim Aufbau der Anlagen noch ein Regenguss für ernste Mienen sorgte, freute sich Sportwart Rainer Krüger dann am Ende über einen geglückten Tag, bei dem lediglich die Sprintleistungen in manchen Läufen unter drehenden Winden litten. Das war aber leider durch den Ausrichter nicht zu beheben, so dass die teilnehmenden Vereine von einer Veranstaltung zufrieden nach Hause zurück kehrten, bei der von 6 Jahren bis zur Männerklasse ein breiter Fächer von Disziplinen angeboten wurde.

Auch für die Gladbecker Vereine gab es jede Menge Siege und guter Leistungen zu verzeichnen. So siegte Thomas Lohrengel in 10,95 sek vor Stephan Zenker (10,99 sek, beide TV) im 100 m-Sprint der Männer. Sebastian Fricke (TV) war mit seiner Zeit von 21,93 sek im 200 m Sprint hinter dem Sieger Daniel Schnelting aus Rhede (21,67 sek) sicher auch mehr als zufrieden. In der A-Jugend sprinteten Simon Schlebach (TV, 11,08 sek), Bartosz Jasinski (TV, 11,22 sek) und Maurice Salifu (VfL, 11,39 sek) auf die Ränge zwei bis vier. Einen weiteren zweiten Rang gab es für Schlebach über 200 m in 22,21 sek.

Kai Boese und Patrick Banaszak (TV) liefen im 800 m Lauf der männlichen Jugend A, der kurzfristig ins Programm genommen wurde, gute 2:05,78 min und 2:07,75 min und Matthias Spengler siegte über die 110 m Hürden der A-Jugend in 15,12 sek vor Robert Decke (16,62 sek). Im Kugelstoßen der männlichen Jugend B kam Timm Fabian Mörstedt mit seiner neuen Bestleistung von 13,40 m auf Rang 3.

Lars Neuber (VfL) lief zum ersten Male in seinem Leben 300 m Hürden und siegte in 47,12 sek. Zwei weitere Siege mit neuen Bestleistungen gelangen ihm dann noch im 80 m Hürdenlauf den er in 11,29 sek vor Vereinskamerad Jonathan Pens (12,76 sek, pers. Bestl.) gewann. Im Weitsprung gewann er mit 5,84 m, Jonathan Pens wurde Dritter mit 5,09 m. Florian Zellewitz (TV) gewann den 80 Hürdensprint der Schüler M 14 in 12,94 sek. Frederik Bartels (VfL) siegte im Kugelstoßen der Klasse M13 mit 8,49 m. Andre Krüger (VfL) wurde im Speerwurf der Dreizehnjährigen Zweiter mit 26,18 m. Die gleiche Platzierung schaffte er mit 1,28 m im Hochsprung. Über 75 m (11,38 sek), 60 m Hürden (12,03 sek) wurde er jeweils Dritter. Vereinskamerad Leonhard Dreiseitel mit 25,08 m wurde Zweiter im Speerwurf der Klasse M12.

Yasin Schmidt und Jan Mehrhoff (beide VfL) siegten im Hochsprun der Schüler M10 mit 1,02 m und 0,94 m. Felix Narr (VfL) gewann den Schlagballwurf der Zehnjährigen mit 38 m vor Yasin Schmidt (36,50 m). Luis Cruz-Behler (VfL) siegte im 50m-Sprint der Schüler M9 in 8,56 sek vor Julian Winking (VfL), der in 8,89 sek das Ziel erreichte.
Luis siegte auch im Weitsprung mit 3,47 m. Julian Winking wurde hier Dritter mit 3,22 m.
Im Schlagballwurf kamen Leroy Polan (25 m), Florian Puck (25 m) und Elyessa Sagir (24,5m) auf die Ränge 2-4. Luca Neusässer (VfL) gewann das Schlagballwerfen der 8-jährigen mit 21 m. Hannes Große Wilde siegte mit 22 m bei Siebenjährigen und Luis Moskon gewann den Weitsprung der Klasse M6 mit 1,99 m.

Auch bei den Frauen und Mädchen gab es hervorragende Ergebnisse zu berichten.
Carina Schöckel (Münster) siegte im 100 m -Lauf der Frauen in 12,37 sek vor Annika Fark (TV), die mit 12,48 sek nur knapp später das Ziel erreichte. Annika kam im Weitsprung der Frauen auf 5,61 m und Rang zwei. Maxim Stolle (VfL) siegte im Speerwurf mit 35,65 m.
Im 100 m-Hürdenlauf der weiblichen Jugend B wurde Svenja Specowius in 15,56 sek Zweite. Rebecca Zemke (VfL) siegte im Speerwurf der gleichen Klasse mit 35,48 m. Einen weiteren Sieg gab es für Laura Sonnenberg im Kugelstoßen der Schülerinnen W15 mit 11,29 m. Miriam Müller (VfL) kam hier mit 8,85 m auf Rang 3.
Pia Kladnik (VfL) siegte über 800 m der Schülerinnen W 14 in 3:00,15 min. Über 80 m Hürden gewann Saskia Döding (TV) in 15,10 sek vor Pia (16,81 sek).

Starke Leistungen gab es in der Schülerinnenklasse W 13. Lea Mathew (VfL) wurde im 75 m-Lauf Zweite mit 10,55 sek vor ihrer Vereinskollegin Isabella Brüning (11,22 sek). Eine tolle Zeit gab es dann für Lea über 60 m Hürden, wo sie in 10,27 sek vor Isabella (11,27 sek) und Magdalena Kensy (alle VfL,11,58sek) durchs Ziel lief. Auch im Hochsprung setzte sich Lea mit 1,40 m durch und siegte vor Magdalena Kensy (1,36 m) und Annika Gruhlke (VfL, 1,24 m). Im Weitsprung wurde Isabella Zweite mit 4,58 m. Lea Mathew sprang gleich weit und wurde Dritte (wegen des schlechteren zweitbesten Versuchs) und Magdalena Kensy kam auf Rang 4 mit 4,16 m.

Rang zwei Im Kugelstoßen der Schülerinnen W13 gab es für Isabella Brüning (6,80 m ) hauchdünn vor Magdalena Kensy (6,75 m). Im Speerwurf holten Isabella (21,53 m) und Magdalena (18,08 m ) die gleichen Platzierungen. In der gleichen Trainingsgruppe trainiert auch Alina Stwertetschka (VfL), die mit drei Siegen in der Klasse W12 aufwarten konnte. Im 75 m-Sprint kam sie in 10,75 sek ins Ziel, das Weitspringen gewann sie mit 4,58 m und den Speerwurf mit 22,58 m vor Anne Berger (VfL), die 18,27 m warf. Anne gewann das Kugelstoßen mit 5,86 m.

In der Schülerinnenklasse W11 wurde Hannah Wittig Vierfach-Siegerin im 50 m-Sprint (8,66 sek), Hochsprung (1,16 m), Weitsprung (3,31 m) und im Schlagballwurf (29 m). Viermal Zweite wurde Carla Glaß (50 m 9,40sek, Hoch 1,00 m, Weit 3,03 m und Ball 26 m) und Viermal Dritte Vanessa Becker ( 10,13 sek, 0,92 m, 2,81 m und 15 m). Vanessa siegte im 800 m-lauf in 3:18,86 min.

Julia Donath wurde Dritte im 50 m-Sprint der 10-jährigen und Zweite im Hochsprung (1,04 m), wo sie allerdings verletzt aufgeben musste. Paula Conzen (3:14,83 min) wurde zweite im 800 m-Lauf vor Jana Röchling (3:28,45 min). Luisa Große Wilde siegte im Schlagballwurf mit 15 m. Sarah Braun (W9) wurde Erste im 800-m-Lauf. Im 50 m-Sprint kam sie eine Hundertstel-Sek. hinter der Siegerin in 9,07 sek ins Ziel vor Luisa Große Wilde (9,38 sek). Luisa kam dafür im Weitsprung auf Rang Zwei (2,72 m) vor Sara Braun (2,63 m).

Sophie Dier siegte in der Klasse W 8 im 50 m-Sprint (9,04 sek) vor Christiane Berger (9,21 sek) und Emily Klein (9,42 sek.). Die gleiche Reihenfolge gab es noch im Weitsprung , die Drei 3,01 m, 2,85 m und 2,78 m sprangen. Christiane Berger siegte im 800 m-Lauf in 3:24,66 min. Emily Klein gewann den Schlagballwurf in 22,00 m. Christiane Berger wurde Dritte mit 16,5 m.

Auch die Kleinsten erhielten eine Wettkampfgelegenheit. Franziska Fliß siegte bei den Siebenjährigen im 50 m-Lauf (9,24 m), Weitsprung (2,73 m) und Schlagballwurf (12,00 m). Jill-Cara Armbrus gewann den 800 m-Lauf in 3:42,33 min. Hannah Winking als Jüngste siegte zweimal im Weitsprung (2,24 m) und Schlagballwurf (6,50 m) in der Klasse W6.

Ergebnisliste

Gewinner der Bronzemedaille im Hürdensprint: Dennis Seifried (r.)

Gewinner der Bronzemedaille im Hürdensprint: Dennis Seifried (r.)

Auch in der Staffel erfolgreich: Dennis Seifried (2. v. r.) mit Alexander Sträwe, Hayato Kunigo und Mario Micudai

Auch in der Staffel erfolgreich: Dennis Seifried (2. v. r.) mit Alexander Sträwe, Hayato Kunigo und Mario Micudai

Auf ein erfolgreiches Wochenende bei den deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften kann Dennis Seifried zurück blicken. Mit seinen Leistungen im 60 m-Hürdensprint der und über 4 x 200 m schaffte er den Sprung aufs Treppchen. Seine erste Bronzemedaille bei der DM errang Dennis im 60 m-Hürdensprint der Altersklasse M30. Mit der Zeit von 8,97 sek. erreichte er das Ziel und Rang 3. Einen weiteren Start gab es für ihn in einer 4 x 200 m-Staffel. Hier hatte er sich mit drei Freunden aus Schalke und Dortmund Kirchlinde zusammengetan und die Möglichkeit der Bildung einer Startgemeinschaft genutzt. Zusammen mit Hayato Kunigo, Alexander Sträwe (beide S04) und Mario Micudai konnten das Quartett in 1:41,51 min den fünften Platz erkämpfen.

Ergebnisliste

Zum fünften Male traten die Leichtathletik-Schülermannschaften des VfL Gladbeck 1921 beim traditionellen Hallenvergleich im Winter gegen Mannschaften aus Hagen, Witten und des Ausrichters Gevelsberg an. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holten sich nicht nur die A-Schüler den Pokal ihrer Altersklasse sondern am Ende stand der Gesamtsieg mit dem Gewinn des Wanderpokals über alle Klassen. Dabei konnten die jungen Sportler mit 15 Einzelsiegen und vielen vorderen Platzierungen glänzen.

Gevelsberg 2011

Gevelsberg 2011

Dreimal auf dem zweiten Rang landete Kay Auras im 30 m-Sprint (5,4 sec zeitgleich mit dem Sieger), über 35 m Hindernis (6,8 sec) und im Hochsprung (1,08 m) der Klasse M9. Jan Mehrhoff wurde hinter ihm über 35 m Hindernis Dritter in 7,1 sec. In der Klasse M 11 siegte Maximilian Dietrich über 35 m Hindernis in 6,2 sek. Im 30 m-Sprint wurde er mit 5,2 sec Zweiter, ebenso im Hochsprung mit 1,24 m. Einen Sieg gab es auch für die 4 x 1 Runde-Staffel des VfL mit Kay Auras, Jan Mehrhoff, Fynn Wachowski und Maximilian Dietrich.

Einen Sieg gab es für Fernando Rusch im 35 m-Hürdenlauf in der Klasse M 12 mit 7,3 sec. Mit 5,2 sec wurde er Dritter im 30 m-Sprint hinter Felix Fliß, der mit 5,1 sec zeitgleich mit dem Sieger auf Rang 2 lief. Im Hochsprung siegte Felix mit 1,12 m mit einem Sportler aus Witten. Mit der gleichen Höhe kam Fernando aufgrund der Fehlversuche auf Rang 3. Dafür siegte Fernando im Kugelstoßen deutlich mit 6,75 m. Drittplatzierungen gab es noch für die 13jährigen Schüler Stefan Nolte (30 m, 4,8 sec) und Andre Krüger (35 m Hürden 7,1 sec und Hochsprung 1,32 m).

Mit drei Einzelsiegen (alle mit Bestleistung) erfolgreichster VfL-er war Lars Neuber bei den Schülern M15. Mit 4,3 sec siegte er sowohl über 30 m als auch im 35 m Hürdensprint (5,5 sec) und im Kugelstoßen (12,55 m). Eine Hochsprungbestleistung gab es für Julian Meuer, der mit 1,72 m überzeugend siegte und in den Sprint-Disziplinen und im Kugelstoßen (11,37 m) jeweils Rang 2 belegte. Auch Jonathan Pens zeigte sich in guter Form im Hochsprung (1,56 m) mit Rang 2 und neuer Bestleistung im Kugelstoßen (10,66 m) und Rang 3. Deutlich auch der Sieg für Lars, Julian, Jonathan und Stephan Hansel in der 4 x 1 Runde-Staffel.

Zwei Siege in der Schülerinnenklasse W11 holte Emely Rickert. Sie siegte über 35 m Hindernis in 6,5 sec und im Hochsprung mit 1,16 m. Rang 3 gab es für die 4 x 1 Runde-Staffel mit . Mit 3 Siegen erfolgreichstes Gladbecker Mädchen wurde Alina Stwertetschka, die über 30 m (4,8 sec), 35 m Hürden (6,6 sec) und im Kugelstoßen überzeugte (6,64 m).

Im Hochsprung der Schülerinnen W13 siegte Magdalena Kensy mit 1,36 m. Im 35 m Hürdenlauf kamen Magdalena und Isabella Brüning mit 7,1 sec zeitgleich auf Rang 2. Auf Rang 3 kam Pia Kladnik bei den 14-jährigen Mädchen im 30 m-Sprint (5,2 sec) und über 35 m Hürden (7,5 sec). Bei den 15 jährigen Schülerinnen landete Marie Gehrmann auf Rang 2 über 30 m (4,9 sec) und über 35 m Hürden (6,7 sec).
Den gleichen Rang belegte Miriam Müller dann im Hochsprung mit 1,36 m vor Marie, die 1,32 m übersprang und im Kugelstoßen mit 8,16 m vor Marie Gehrmann (8,13 m).

Am Ende nahmen die Schülerinnen und Schüler den Wanderpokal mit auf die obligatorische Ehrenrunde und wurden von den mitgereisten Eltern und den übrigen Sportlern ordentlich gefeiert.

Ergebnisse

 

Silber für Maxim Stolle

Silber für Maxim Stolle

Hochzufrieden kehrten die Leichtathleten des VfL Gladbeck 1921 von den westfälischen Winterwurf-Meisterschaften in Kamen zurück. Bei sonnigem Wetter und Temperaturen um den Gefrierpunkt sorgten einmal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze bei VfL-Trainer und -Sportwart Rainer Krüger für gute Laune.

In Spitzen-Form zeigte sich einmal mehr Caroline Klöckner, die im Diskuswurf der Juniorinnen mit 43,13 m nur rund 50 cm unter ihrer Sommer-Bestweite blieb. Da sie noch zwei weitere Würfe über 41 und 42 m ablieferte, konnte sie sich über ein Lob des Diskus-Kadertrainers Miroslaw Jasinski erfreuen.

Das gleiche galt auch für Vivien Koch, die ihre zweite Saison im Trikot des VfL Gladbeck gleich mit einer neuen Bestleistung von 37,29 m im Diskuswurf der weiblichen Jugend A begann. Damit sicherte sich die B-Jugendmeisterin des Vorjahres-Sommers gleich im ersten A-Jugend-Wettkampf die Silbermedaille.
Ebenfalls Rang 2 gab es für Maxim Stolle, die im Speerwurf der Juniorinnen 34,24 m erzielte.

Zwei dritte Ränge gab es noch für Henning Conrad und Rebecca Zemke. der 21-jährige Student warf im Diskuswurf der Junioren die 2-kg-Scheibe auf 41,44 m und konnte mit Rang 3 ebenfalls überzeugen. Seine Sommer-Bestweite liegt auch nur einen guten Meter über dieser Leistung. Rebecca Zemke tat es ihm gleich und holte mit 34,96 m im Speerwurf der weiblichen Jugend B ebenfalls die Bronze-Medaille.

Ergebnisse

Erfolgreich kehrte die kleine Truppe von Leichathleten des VfL Gladbeck 1921 von den westfälischen Meisterschaften in Duisburg zurück. Die Verbände Nordrhein und Westfalen richteten ihre Verbandsmeisterschaften erneut in einer gemeinsamen Veranstaltung aus. Neben zwei Titelgewinnen gab es noch weitere hervorragende Leistungen zur Freude von VfL-Cheftrainer Lars Busemann.

Eine sichere Bank für den VfL Gladbeck ist Caroline Klöckner. Sie glänzte mit einer Jahresbestleistung von 13,29 m und zeigt damit deutlich aufsteigende Form. Das Kugelstoßen der Frauen gewann sie souverän als beste Teilnehmerin beider Verbände und darf sich nun Westfalenmeisterin nennen. Platz Vier der Westfalenmeisterschaften im Diskuswurf mit 40,21 m rundeten ihr Ergebnis ab. 

Beste westfälische Teilnehmerin im Speerwurf der Frauen war die A-Jugendliche Maxim Stolle. Mit 39,15 m warf sie erneut gut und holte sich den Westfalenmeister-Titel. Ihre Vereinskameradin Marina Kruse zeigte mit 38,90 m ebenfalls ansteigende Form. Die angehende Sportstudentin holte sich den dritten Rang in der westf. Wertung.

Dritter im 110 m -Hürden-Sprint der Männer wurde Neu-Senior Dennis Seifried mit 16,29 sek. Rang 4 in einem erstklassig besetzten Feld errang Henning Conrad im Diskuswurf der Männer mit 41,76 m und blieb damit nur hauchdünn unter seiner Bestleistung. 

Maxim Stolle

Maxim Stolle

Maxim Stolle

Maxim Stolle

Caroline Klöckner

Caroline Klöckner

Rund 200 Jugendliche und Schüler maßen sich beim traditionellen Artur-Schirrmacher-Sportfest im Gladbecker Stadion. Dabei konnten die Gladbecker Aktiven mit etlichen Siegen und sehr guten Leistungen überzeugen. 

So siegte Pascal Hemmersbach (VfL) im 110 m-Hürdenlauf der männlichen Jugend B mit sehr guten 15,19 sek vor Robert Decke (TV, 15,99 sek). Patrick Isselmann (TV) überzeugte überlegen im Kugelstoßen der B-Jugend mit 14,49 m vor Timm Fabian Mörstedt (VfL), der 11,31 m stieß. Sieger im Speerwurf der B-Jugend wurde Tim Katzer (TV) mit 44,14 m vor Mörstedt mit 40,50 m.

Die A-Schüler des VfL Gladbeck präsentierten sich eine Woche vor den westf. Schülermeisterschaften ebenfalls in sehr guter Form. Das A-Schüler-Quartett Stephan Hansel, Julian Meuer, Timo Richterich und Lars Neuber musste sich über 4 x 100 m mit 51,58 sek nur knapp der Staffel von LAV Bayer Uerdingen (51,34 sek) geschlagen geben. Im Dreisprung gab es eine neue Bestleistung für Jonathan Pens mit 9,85 m. Zweiter im 100 m-Sprint der Klasse M 14 wurde Timo Richterich in 13,05 sek. Im Weitsprung siegte Timo mit 4,91 m vor Stephan Hansel, der mit 4,77 m eine Bestleistung erzielte.

Einen Sieg und zwei zweite Plätze gab es für Lars Neuber und das auch noch jedes Mal mit Bestleistungen: Im Hochsprung überquerte er erstmals die Höhe von 1,64 m, im Kugelstoßen gab es Rang Zwei mit 11,09 m vor Julian Meuer (10,04 m) und Jonathan Pens (8,31 m) und im Speerwurf erzielte Lars mit 38,70 m und Rang zwei ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis und schlug im vereinsinternen Duell Jonathan Pens, der mit 38,40 m knapp unter seiner Bestleistung blieb.

Im Hochsprung der weiblichen Jugend B siegte Katja Meuer (VfL) mit guten 1,64 m. Helena Bartl (TV) gewann den Weitsprung der B-Jugend mit 5,17 m. Die A-Schülerin Rebecca Zemke siegte im Kugelstoßen der B-Jugend mit 10,35 m vor Vivien Koch, die 10,08 m stieß. Diese siegte dafür im Diskuswurf mit Bestleistung von 36,35 m.

Bei den zwölfjährigen Schülern siegte Andre Krüger im Speerwurf mit 24,99 m. Stefan Nolte gewann das Kugelstoßen mit 5,57 m vor Andre Krüger (5,22 m). Sieger im 50 m-Sprint der 11-jährigen wurde Felix Fliß mit 8,14 sek. Er siegte ebenfalls im Hochsprung mit 1,08 m. Zwei Siege gab es auch für Leonard Dreiseitel im Weitsprung (3,91 m) und Schlagballwurf (34,50 m). Gleicht dreimal erfolgreich war Maximilian Dietrich in der Klasse M10. Er siegte im Schlagballwurf (38,00 m), Weitsprung (3,90 m) und über 50 m (8,16 sek). Lukas Kwiatkowski gewann das Ballwerfen der 9-jährigen (31,00 m). Zwei Siege steuerte Luis Cruz-Behler in der Klasse M8 bei, der im 50 m-Sprint (8,77 sek) und im Weitsprung (2,99 m) gewann. Levent Schmidt siegte im Ballwurf mit 20,00 m der gleichen Klasse. 

Magdalena Kensy gewann das Hochspringen der 12-jährigen mit 1,28 m vor Annika Gruhlke (1,20 m) und Isabella Brüning (1,16 m). Im 60 m Hürdensprint der B-Schülerinnen siegte die C-Schülerin Alina Stwertetschka deutlich mit 10,98 sek vor ihren Freundinnen Magdalena Kensy (12,54 sek) und Lea Mathew (12,63 sek). Sie gewann auch den 50 m-Sprint der Schülerinnen W 11 mit 7,67 sek, den Weitsprung mit 4,40 m und den Schlagballwurf mit 32,50 m(jeweils Bestleistungen). Lea Unnebrink gewann den 800 m-Endlauf in 3:17,73 min. Jacqueline Schreiber gewann den 800m-Lauf der 10-jährigen. 

3 Siege steuerte Emely Rickert bei und zwar im Hochsprung der Schülerinnen W 10 mit 1,16 m, im Weitsprung mit 3,82 m und im Schlagballwurf mit 32,50. Siegerin im 800 m-Lauf der Schülerinnen W 9 war Paula Conzen mit 3:20,49 min. Sophie Dier war die Beste der Jüngsten im 50m- Lauf und Weitssprung. In der Klasse W 7 siegte sie mit 9,67 sek und 2,78 m. Christiane Berger gewann den Ballwurf dieser Klasse mit 12,00 m.

Alina Stwertetschka

Alina Stwertetschka

Alina Stwertetschka

Alina Stwertetschka

Emely Rickert

Emely Rickert


1 6 7 8 9
Suche

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2020 VfL Gladbeck 1921 e.V.