Unbelohnte Aufholjagd

Unbelohnte Aufholjagd

Kurz vor Niedersachsen lieferten sich unsere C-Mädchen mit Vorwärts Wettringen ein packendes Handballspiel…

C-Mädchen/Oberliga-Vorrunde: Vorwärts Wettringen – VfL Gladbeck 28:27 (17:13)

Wir waren trotz der durchwachsenen Ergebnisse der Gastgeber gewarnt, schließlich trafen wir auf eine Mannschaft, welche in der Qualifikation alle Spiele überaus deutlich gewinnen konnte. Viel haben wir uns vorgenommen, denn der zweite Platz, den wir vor dem Spiel inne hatten, sollte keine Momentaufnahme bleiben…

Leider erwischten wir, wie im vergangen Spiel, einen sehr schlechten Start: Die Gegnerinnen spielten mit sehr viel Geschwindigkeit nach vorne, wovon wir scheinbar überrumpelt waren. Wir präsentierten uns viel zu langsam sowohl im Kopf, als auch auf den Beinen. Die einfachen Gegenstöße der Gegnerinnen und deren zweite Welle stellte uns vor wirkliche Probleme, so kamen wir defensiv nie in ein normales Positionsspiel. Im Angriff brauchte es ungefähr 15 bis 20 Minuten bis wir auf Betriebstemperatur kamen, uns endlich ohne Ball bewegten und auch gemeinsam spielten. Wenn man kein Glück hat kommt auch noch Pech hinzu, anders kann man die zwei fragwürdigen Zwei-Minuten-Strafen gegen uns nicht beschreiben. Den zwischenzeitlichen Rückstand von sechs Toren konnten wir zur Pause noch auf vier Tore, auch dank eines direkten Tores durch unsere „Freiwurfspezialistin“ Khadija, verkürzen. 

Zur Halbzeit nahmen wir uns viel vor, schließlich hatten wir zu dem Zeitpunkt des Spiels nichts mehr zu verlieren. Lediglich der Rucksack, den wir durch die erste Halbzeit trugen, war ziemlich groß. Nichtsdestotrotz kamen wir sehr gut in den zweiten Spielabschnitt. Wir konnten innerhalb von zehn Minuten auf ein 20:20 herankommen und ein gegnerisches Team-Time-Out provozieren. Danach war die Partie wieder völlig offen und keine Mannschaft konnte sich absetzen, wir waren jedoch immer hinten dran und mussten ausgleichen. Eine klare Rote Karte auf Seite der Wettringer und eine weitere Zwei-Minuten-Strafe ließen uns in Überzahl spielen, jene konnten wir überlegt ausspielen, leider blieben wir dadurch wieder nur auf Tuchfühlung. In einer packenden Schlussphase waren wir letztlich nur zweiter Sieger. Ein den Gegnern zugesprochener Einwurf, nachdem die Torhüterin der Heimmannschaft den Ball abgewehrt hat, hätte uns vielleicht noch ein Unentschieden erreichen lassen können. So kassierten wir das 28:26 und waren nur noch in der Lage den Anschlusstreffer zu erzielen. 

Insgesamt war die erste Halbzeit einfach nicht ausreichend, um in diesem Spiel etwas Zählbares mitzunehmen. Positiv ist dennoch, dass wir Moral bewiesen haben und im zweiten Abschnitt noch eine Aufholjagd starteten. Letztlich waren viele kleine Fehler entscheiden, dass am Ende nur eine Niederlage zu Buche steht. Jetzt ist vorerst Herbstpause und wir starten die Rückrunde beim Ligaprimus PSV Recklinghausen…

Es spielten: Lara Egeling (8/1), Ida Steiner (5), Khadija Guizani, Frida Heimann (je 3),  Aljena Bockamp, Carla Klaus, Melissa Kort (je 2), Fabienne Kizyna (1), Elisa Breil, Luisa Willing und im Tor Tasnim Hamdi und Victoria Hirschfelder. 

Quelle | Viktor Dziabel 
Archiv

Beiträge durchsuchen

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.