Archiv

Die Handballfrauen des VfL bekommen es im Viertelfinale des Kreispokal-Wettbewerbs mit einem ebenso starken wie attraktiven Gegner zu tun. Der VfL um Trainer Klaus Förster, der in der Kreisklasse um Punkte spielt, trifft nämlich auf Teutonia Riemke. Der Spieltermin steht noch nicht fest. Die Bochumerinnen waren vor gar nicht allzu langer Zeit noch noch in der Bundesliga aktiv. Von 1998 bis 2001 spielten sie in der Zweiten Liga Süd, anschließend waren sie für zwei Jahre in der Eliteliga vertreten. 2006 mussten sie sich aus der Zweiten Liga verabschieden.

Quelle | WAZ Gladbeck

Ohne Auswechselspieler trat unsere E/2-Jugend in Bochum an…

E-Jugend/Kreisklasse: SV Teutonia Riemke II – VfL Gladbeck II 22:11 (15:06)

Vor dem Anwurf am frühen Samstagnachmittag hatte es eine ganze Reihe an Absagen und Entschuldigungen gegeben, so dass wir zunächst mit lediglich sechs Spielern die Bochumer Heinrich-Böll-Halle betraten. So standen wir bereits beim Warmmachen wie bei Asterix einer zahlenmäßig deutlich überlegenen Riemker „Legion“ auf der anderen Hallenhälfte entgegen. Zum Glück stieß noch Luca hinzu, so dass wir zum Anwurf nicht in Unterzahl spielen mußten… Und das auch noch alles andere als schlecht: Denn unsere Sieben spielte direkt gut auf und ging auch gleich mal mit 0:1 und 1:2 in Führung, holte den zwischenzeitigen 4:2-Rückstand wieder auf und schafte den 5:5-Ausgleich und blieb in den ersten zehn Minuten stehts auf Augenhöhe!

Schade das uns dann aber nicht nur der „Zaubertrank“ fehlte und so merklich die Puste ausging und wir für einen „ewig langen“ Zeitraum trotz etlicher guter Möglichkeiten danach bis in die zweite Hälfte hinein das Torewerfen einstellten bzw. die starken Riemker Keeper keine weiteren Treffer zuließen, so dass die Gastgeber bereits uneinholbar von 7:6 bis auf 19:6 davonzogen… Aber davon ließen wir uns nicht entmutigen und unsere Moral wurde – auch ohne Zaubertrank – mit fünf weiteren schön herausgespielten Treffern belohnt: Insgesamt musste sich unsere sieben tapferen Spieler nach diesem Kraftakt dementsprechend nicht als Verlierer fühlen, auch wenn die Hinrunde in Bochum anschließend mit Süßigkeiten und nicht mit einem „Wildschwein-Essen“ beendet wurde!

Weiter geht’s für uns (hoffentlich wieder mit voller Stärke) nach der Abmeldung der E-Jugend des SV Westeholt mit dem ersten Rückrundenspiel am 17. Dezember gegen den VfL Hüls…    

Es spielten: Nikita Schroeder (6), Kenny Keiluweit (2), Linus Bzdega, Henri Grund, Johannes Lauer (je 1), Luca Kontor und David Staben.

Quelle | Sebastian Sprenger
14. Nov 2017

WAZ Gladbeck

 Quelle | www.waz.de (Andree Hagel)

SV Teut. Riemke II – VfL Gladbeck 18:25 (10:12). Den ersten Heimsieg der Saison haben die D-Junioren des VfL Gladbeck mit einem 25:18 (12:10)-Auswärtssieg bei Teutonia Riemke veredelt. Die Gastgeber brauchten zwar etwas, um ins Spiel zu kommen, stellten den VfL-Nachwuchs dann aber vor eine schwere Aufgabe. Zur Halbzeit führten die Gäste nur mit zwei Toren. Der VfL nahm vor allem im zweiten Durchgang allerdings den Kampf an, hielt auch körperlich dagegen und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Bis zum dritten Sieg im dritten Spiel.

Quelle | WAZ Gladbeck
27. Apr 2017

WAZ Gladbeck

Quelle | www.waz.de

Die Handball-B-Mädchen des VfL Gladbeck starten bereits am Wochenende in die Qualifikation zum Bezirk auf Kreisebene. Fünf Mannschaften nehmen teil, die Runde  wird an mehreren Spieltagen ausgetragen. Die Rot-Weißen starten  am Sonntag, 23. April, um 18 Uhr mit einer Partie in Bochum beim SV Teutonia Riemke. Eine Woche später empfangen die Gladbeckerinnen die PSV Recklinghausen in der Riesener-Halle an der Schützenstraße. Am 7. Mai stellt sich das Team bei der TSG Sprockhövel  vor, am 21. Mai absolviert es schließlich ihre letzte Partie. Der VfL spielt an diesem Sonntag zu Hause gegen den TuS Ickern.

Quelle | WAZ Gladbeck
14. Mrz 2017

WAZ Gladbeck

Quelle | www.waz.de
12. Mrz 2017

Starke Einheit

Im Vorfeld des Spitzenspiels unserer D-Mädchen gegen Teutonia Riemke wurde viel diskutiert, das Spielgeschehen zeigte sich eindeutig…

D-Mädchen/Kreisliga: VfL Gladbeck – Teutonia Riemke 19:05 (09:05)

Wir erwischten im „Endspiel“ um die Teilnahme zur Bezirksmeisterschaft am 26. März (trotz allem Vorgeplänkel) genau das richtige Maß zwischen Anspannung und Nervosität, was uns zur Höchstform auflaufen ließ: Unsere Mannschaft spielte sich regelrecht in einen Rausch, in der Abwehr gingen wir resolut aber stets fair zu Werke. Den offensiven Individualisten der Gäste standen wir mit einer geschlossenen Abwehrformation gegenüber. Seltenst kamen die Bochumerinnen gegen unser Abwehrbollwerk zu Torwurfgelegenheiten. Unserer eigene „Abteilung Attacke“ gelang nach den relativ unkreativen Spielen der Vorwochen wunderschöne Zusammenspiele. Sehr oft wurde die besser postierte Spielerin gesehen und freigespielt. Keine Einzelaktionen brachten uns heute die Torerfolge, sondern schön herausgespieltes Gruppenspiel. Mit unseren zahlreichen Unterstützern auf der Tribüne, jedes Tor oder jede gelungene Abwehraktion wurde mit Jubel quittiert, gingen wir mit einem 9:3 in die Halbzeit.

Unsere Marschroute blieb unverändert, jedoch war uns klar, dass wir es mit dem stärksten Gegner unserer Liga zu tun hatten, der auch einen sechs-Tore-Rückstand noch zu drehen in der Lage war. Außerdem erhielten jene zur Halbzeit noch Verstärkungen  in Form von weiteren Spielerinnen… Unsere Formation auf dem Feld erlaubte sich eine kurze Schwächephase, welche jedoch folgenlos blieb, da unsere Torhüterin Aurora zur Höchstform auflief! Und nachdem die stärkste gegnerische Schützin gleich zweimal mit glockenfreien Würfen an ihr scheiterten war den Gästen spätestens „das Genick gebrochen“.

Ab diesem Zeitpunkt war ihnen eine demoralisierte Spielweise anzumerken, folglich kassierten wir gegen den zweitbesten Angriff der Liga nur noch zwei Tore.  Nach dem Schlusspfiff konnten wir die Freude über unseren Sieg kaum noch zurückhalten und durften uns zurecht feiern. Auch wenn einige Spielerinnen danach noch den C-Mädchen aushelfen mussten nahmen wir uns kurz Zeit für einige glückselige Momente.

Offensichtlich drehten wir an den richtigen Stellschrauben, um ein aus unserer Sicht besseres Rückspiel zu ermöglichen. An dieser Stelle ein Kompliment an unsere gesamte Mannschaft: Bei diesem Spiel gilt es niemanden hervorzuheben, da jeder seine Aufgabe hervorragend meisterte und damit wichtig für unseren Erfolg war. Mit fairen Mitteln und der besten Leistung in der gesamten Saison deklassierten wir den vormaligen Spitzenreiter und setzten uns die Krone auf… Chapeau vor unserer Mannschaft, die sich als wirkliche Einheit präsentierte!

Es spielten: Sina Plantenberg (9/3) Rada Jaouadi (4), Klara Nachtigal (3), Melissa Kort (2), Sarah Schmidt, (1), Ida Steiner, Khadija Guizani, Lara Egeling, Carla Klaus, Mavie Lumma und im Tor Victoria Hirschfelder und Aurora Kryeziu.

Quelle | Viktor Dziabel

Im Heimspiel gegen Riemke nutzen unsere E-Mädchen die Chance, den Kreismeistertitel vorzeitig zu sichern…

E-Mädchen/Kreisklasse: VfL Gladbeck – SV Teutonia Riemke 33:09 (19:08)

Dieses Vorhaben gelang uns furios: Die Mädels gingen top motiviert ins Spiel und wollten allen beweisen, warum sie tabellarisch nur noch mit dem Fernglas zu sehen sind! Aus dem vergangenen Spiel gegen den PSV Recklinghausen haben unsere Mädchen ihre Lektion gelernt und zeigten vom Start weg, wozu sie im Stande sind: Eine konzentrierte Abwehrarbeit, die gegen Ende der ersten Halbzeit etwas nachließ und eine, bis auf im Abschluss, souveräne Angriffsleistung waren der Grundstein für unsere deutliche Führung. Viele herausgespielte und eroberte Bälle, die in einfachen Gegenstößen endeten sind der Beleg dafür.

In unserer Abwehr wurde in der zweiten Halbzeit, nach kurzer Sturm und Drang-Phase der Gäste, Beton angerührt und wir ließen nur noch einen einzigen Treffer zu. Egal in welcher Konstellation wir auf der Platte standen, es gab für die gegnerische Offensive kein Durchkommen mehr. In der Vorwärtsbewegung zeigte vor allem Nele am Kreis aus welchem Holz sie geschnitzt ist und belohnte sich mit drei schönen Treffern. Auch für Sophie war dies ein besonderes Spiel, da sie mit einem schönen Heber die Torhüterin der Gäste überlisten konnte und damit ihr erstes Tor für die E-Mädchen erzielte. Nach dem Spiel brachen die Dämme und wir konnten uns zurecht mit Gesängen und einer La-Ola-Welle feiern…

Auch wenn in diesem Artikel nur einige Mädels hervorgehoben sind möchte ich an dieser Stelle allen Spielerinnen ein Kompliment machen: Wir konnten uns durch diesen Sieg den Kreismeistertitel rechnerisch sichern und uns für eine erfolgreiche Saison mit harten Spielen belohnen. Zwei dieser Spiele liegen noch vor uns, in denen wir nicht nur zum „Schaulaufen“ antreten! Auch diese Spiele wollen wir gewinnen, denn unser erklärtes Ziel ist es nun die Spielzeit mit einer weißen Weste zu beenden…

Es spielten: Lara Egeling (8), Maja Baukholt, Ida Steiner (je 7), Fabienne Kizyna, Nele Priester (je 3), Elisa Breil, Vivien Duckheim (je 2), Sophie Kurowski (1), Medina Hamdi, Luisa Willing und im Tor Tasnim Hamdi.

Quelle | Viktor Dziabel
19. Feb 2017

Sichere Abwehr

In unserem zweiten Auswärtsspiel in Bochum-Riemke erwartete unsere D-Mädchen nun die Zweitmannschaft der Teutonen…

D-Mädchen/Kreisliga: SV Teutonia Riemke II – VfL Gladbeck 08:19 (02:08)

Beim erneuten Aufeinandertreffen der beiden Vereine konnten wir uns  erneut auf unsere sichere Abwehr verlassen, die im ersten Durchgang lediglich zwei Gegentreffer hinnehmen musste. Auch wenn unser „Abwehr-Rambo“  Klara das Feld verletzungsbedingt nach zehn Minuten verlassen musste, konnten wir unsere Defensive weiterhin stabil halten…

In der Offensive brannten wir kein „Feuerwerk“ ab konnten uns aber durch eine solide Leistung doch Tor für Tor absetzen. Dank unserer schmalen Bank und eines komfortablen Ergebnisses konnten alle Spielerinnen zu zufriedenstellenden Einsatzminuten gelangen. Insgesamt eine vernünftige Gesamtleistung der Mannschaft, bei der jeder die ein oder andere individuelle Situation hatte, in der er glänzen konnte.

Es spielten: Rada Jaouadi (8), Sina Plantenberg (5), Khadija Guizani, Sarah Schmidt (je 2), Klara Nachtigal, Ida Steiner (je 1), Melissa Kort, Carla Klaus, Victoria Hirschfelder und im Tor Aurora Kryeziu und Mavie Lumma. 

Quelle | Viktor Dziabel

1 2 3 4 5 6 7 15
Beiträge durchsuchen

Schlagwortwolke

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.