Archiv

T

Der Gladbecker Jugendhandball bleibt erstklassig: Die A- und B-Jugend des VfL qualifizierten sich wieder für die höchsten Jugend-Spielklassen.

A-Jugend/Oberliga-Qualifikation

Praktisch im Spaziergang qualifizierten sich die A-Jugendlichen in der Gelsenkirchener Schürenkamphalle für die neue Oberliga-Saison.

Auch ohne Keeper Tim Deffte, der für die B-Jugend zwischen den Pfosten stand, konnten am Samstag gegen DJK Westfalia Welper (16:10), SuS Schalke 96 (17:5) und RW Dorsten (20:3) klare Siege herausgespielt werden.

Am Sonntag bestand die einzig spannende Frage eigentlich nur darin, ob Coach Hermann auf Deffte zurückgreifen könne. Er konnte, und so bezwang man im Halbfinale TuS Hattingen mit 22:14. Im Finale reichte es gar zum 28:14 Kantersieg gegen Teutonia Riemke. Dieser Finalerfolg bedeutete den erneuten Einzug in die Oberliga.

Die Tore erzielten: Frank Schumann (29/2), Mustapha Zaghdoud, David Annas (je 14), Torsten Buch (14/1), Frank Plache (12/1), Bastian Wille (7/2), Marcus Wachtmeister (4), Maik Lawitsch (4/1), Georg Rupieper (3) und Patrick von Borczykowski.

B-Jugend/Bezirksliga-Qualifikation

Nicht ganz so leicht zog die B-Jugend in die Bezirksliga ein. Zwar gewann man am Samstag in der heimischen Nordparkhalle die beiden Vorrundenbegegnungen gegen Herbede (21:6) und Schalke (13:9) souverän. Im Halbfinalspiel, das am Sonntag in der Riemker Böll-Halle stattfand, musste Trainer Klaus Förser auf seinen Spieler Timo Marcinowski verzichten, der zu einem DHB-Lehrgang eingeladen wurde. Folge war eine 12:17-Niederlage gegen TuS Hattingen. Im Spiel um den entscheidenden dritten Platz, der die direkte Bezirksliga-Qualifikation bedeutete, traf man erneut auf das Team von Schalke 96. Wie schon in der Vorrunde konnten die Gladbecker den Sieg (25:18) für sich verbuchen.

Es trafen: Gordon Weinhold (18), Benedikt Kubiaczyk (17/2), Marcel Nichulski (13), Lars Heymann (7), Timo Marcinowski, Uli vorm Walde (je 5), Sebastian Praschak (3) und Heiko Brandes (2).

Quelle | WAZ

D-Junioren des VfL scheiterten nur an Teutonia Riemke

Hinter der A- und B-Jugend entwickelten sich die D-Junioren, betreut von Trainer Peter Janko, zu einer weiteren Topmannschaft der VfL-Handballer.

Lange Zeit sah es so aus, als würden die VfLer mit weißer Weste in die Kreismeisterschaften einziehen. Erst am 26. Januar riss der Siegesfaden. Beim Tabellenzweiten und Erzrivalen Teutonia Riemke musste man sich im Rückspiel knapp geschlagen geben. Dennoch blieb man weiterhin Spitzenreiter und zog in die Endrunde zur Kreismeisterschaft ein. Diese fand ausgerechnet in Riemke statt. Und wiederum verlor man beim Erzrivalen im Kreismeisterschaftsfinale. Somit musste man sich nach nur zwei Niederlagen in Riemke mit der Vizekreismeisterschaft zufrieden geben.

Herausragender Spieler im weiß-roten Trikot war Gordon Weinhold, der nicht nur aufgrund seiner körperlichen Überlegenheit, sondern auch wegen seiner technischen Fähigkeiten immer wieder die gegnerischen Feldspieler und Torleute alt aussehen ließ. Dies zeigte er auch bei seinen Einsätzen in der C-Jugend.

Im nächsten Jahr bleibt Trainer Peter Janko ein Großteil seines Kaders erhalten. Außerdem strömen aus der E-Jugend zahlreiche Talente nach, so dass der VfL für die nächste Saison zwei Mannschaften melden wird.

In die Torschützenliste trugen sich ein: Gordon Weinhold (146/1), Thomas Worecki (77), Sven Babel (70), Daniel Kunze (47), Tobias Thiel (43), Matthias Eichler (11), Tim Förster (9/1), Sven Brandes (6), Christian Etheber, Daniel Wilps (je 5), Patrick Rothenbücher und Christian Brosig (je 1).

Quelle | WAZ

Ihre erste Saisonniederlage mussten die D-Jugendhandballer des VfL beim Tabellenzweiten einstecken.

D-Jugend: SV Teutonia Riemke – VfL Gladbeck 16:15 (7:6)

Die VfLer begannen im Spitzenspiel äußerst nervös und liefen von Anfang an einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Erst zehn Sekunden vor Schluss gelang den Janko-Schützlingen der, von den zahlreich mitgereisten Fans viel umjubelte, 15:15-Ausgleich. Die Freude währte jedoch nicht lange: Per Siebenmeter gelang den Riemkern noch der Siegtreffer.

Die Tore erzielten: Gordon Weinhold (10), Thomas Worecki (3), Tobias Thiel und Sven Babel.

Quelle | WAZ Gladbeck

1 12 13 14 15
Beiträge durchsuchen

Schlagwortwolke

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.