Archiv

Mit einem Auswärtssieg in Riemke verabschiedet sich unsere E/1-Jugend in eine zweimonatige Spielpause…

E-Jugend/Kreisliga: SV Teutonia Riemke – VfL Gladbeck I 20:24 (09:10)

Da auch die Partie der E/2-Jugend in Dülmen fast zeitgleich angepfiffen wurde, begleitete erneut „Piwi“ Kunze unsere E/1-Jugend zum Auswärtsspiel nach Bochum-Riemke und verfolgte dort ein erneut spannendes Kinderhandballspiel.

Erst drei Minuten vor dem Halbzeitende geriet unser Team erstmals in Rückstand, konnte diesen aber bis zur Pause ausgleichen und sogar erneut in Führung gehen.

Und auch in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel erwischte unser Team direkt den besseren Start und setzte sich erstmals mit drei Treffern in Folge entscheidend ab, da dieser Vorsprung von den nun wieder besser ins Spiel kommenden Gastgebern nicht mehr aufgeholt wurde…

Nach fünf Spielen steht unser Team nun mit 8:2 Punkten weiter hinter dem ungeschlagenen Schalkern, die sich aber bereits am 3. November mit dem Dritten TuS Bommern messen während für unser Team erst am 8. Dezember das nächste Heimspiel auf dem Spielplan steht.  

Es spielten: Tim Becker, Leon Horsthemke, Ahmed und Mohammed Jaouadi, Henning Lehnhoff, Ben Otten, Jonas Ronczek, Jan Wegner und im Tor Jonas Bojarra und Bjarne Springer.

Quelle | Sebastian Sprenger

In Bochum fuhren unsere B-Mädchen den ersten Saisonsieg ein…

B-Mädchen/Oberliga-Vorrunde: SV Teutonia Riemke – VfL Gladbeck 17:20 (06:12)

Die Vorzeichen standen auch vor diesem Spiel eher schlecht: Wir starteten die Saison mit 0:4 Punkten. Zudem mussten wir auch noch auf einige Spielerinnen verzichten die Krankheitsbedingt ausfielen. Dazu kam auch noch der Ausfall von Lea während des Spieles…

Dennoch starteten wir gut ins Spiel und konnten uns nach etwa sechs gespielten Minuten mit einem 0:3 Lauf beginnen. Die erste Hälfte war kein „Augenschmaus“, jedoch konnten wir mit einen soliden Abwehr und Angriffsverhalten uns ein Polster zur Pause erspielen…

In der Pause wurde nochmals betont, dass wir dieses Spiel noch nicht mit einem Sieg abhacken können. Gerade die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte sind wegweisend! Hier konnten wir das Polster zunächst halten und sogar auf sieben Tore ausbauen…

Doch auf einmal lief es nicht mehr: Ab der 35. Minute gelang uns kein Tor mehr. Die Abwehr packte nicht mehr zu. Dazu kam der statische Angriff. Wir verfielen wieder in alte Muster, so dass die Riemker einen 5:0 Lauf spielten. In der 45. Minute stand es auf einmal 15:17. Die Motor lief nur noch auf Sparflamme. Die letzten zehn Minuten wurde nur noch gekämpft unsererseits. Schlussendlich konnten wir aber unsere ersten 2 Punkte aus Bochum entführen. Unterm Strich aber nicht unverdient.

Quelle | Justin Sieg
Handball: Qualifikation

„Kreisliga, wir kommen!“ Das rief Timo Böhm vom VfL Gladbeck nach der Qualifikation der männlichen Handball-C-Jugend der Rot-Weißen für die InDo-Sonderliga. In einem Turnier mit drei Mannschaften sicherte sich der VfL-Nachwuchs durch Erfolge über den HSV Herbede (10:7) und Teutonia Riemke (5:2) einen Startplatz in der Klasse, in der Teams aus den Handballkreisen Industrie und Dortmund antreten.

Erfolgreiche Abwehrschlacht

In ihrem ersten Spiel taten sich die Gladbecker sehr schwer. Das lag zum einen am Gegner Herbede, der nur mit vier Feldspielern und einem Torwart vor Ort war, seine Sache aber trotzdem gut machte. Das lag zum anderen und vor allem am VfL, der sich schlicht und ergreifend zu viele Fehlwürfe erlaubte. Ungeachtet dessen gewannen die Rot-Weißen mit 10:7. „Die Nachbesprechung in der Kabine“, verriet Böhm, „dauerte etwas länger.“

Die Begegnung mit dem SV Teutonia Riemke aus Bochum, die zuvor Herbede problemlos mit 11:2 bezwungen hatten, entwickelte sich zu einer wahren Abwehrschlacht. Die Deckung des VfL erwies sich dabei letztlich als die bessere der beiden Mannschaften. Beweis: Sie ließ im zweiten Abschnitt keinen einzigen Treffer der Bochumer zu!

Für den VfL Gladbeck spielten (und trafen) Konstantin Winkelmann (5/3), Aaron Grimm (4), Oday Guizani (2), Samuel Böhm, Malte Middelhoff, Marc Popihn, Nikita Schroeder (je 1), Lars Lichtenberg, Vincent Mellech und im Tor Emilian Brasch sowie Lennard Herrmann.

Quelle | WAZ Gladbeck

Beim Qualifikationsturnier in Bochum-Dahlhausen sicherte sich unsere C-Jugend einen der sechs Startplätze im Handballkreis Industrie für die gemeinsam mit dem Kreis Dortmund durchgeführte Kreisliga-Saison…

C-Jugend/Qualifikation: VfL Gladbeck – HSV Herbede 10:07 (06:04)

Bei tropischen Temperaturen ging es mit Unterstützung von vier D-Jugendspielern im ersten Spiel gegen den HSV Herbede, der nur mit vier Feldspielern und einem Torwart antrat. Trotzdem war das Spiel noch lange nicht gewonnen, denn die Jungs aus Herbede machten einen sehr guten Job und wir hatten viele Fehlwürfe zu verbuchen. Deswegen gingen wir „nur“ mit einem 6:4 in die Pause.

Die zweite Halbzeit spiegelte die Erste wieder: Am Ende gewannen wir zwar mit 10:7; die Nachbesprechung in der Kabine dauerte entsprechend etwas länger!

Dann folgte für uns eine zweistündige Pause, in welcher wir uns ausruhen, stärken und unseren nächsten Gegner, den SV Teutonia Riemke, begutachten konnten, der sich gegen Herbede mit 11:2 problemlos durchsetzte…

C-Jugend/Qualifikation: SV Teutonia Riemke – VfL Gladbeck 02:05 (02:02)

Gegen Teutonia Riemke traten wir selbstbewusst und voller Siegeswillen an. Es entwickelte sich eine wahre Abwehrschlacht: Nach einem 0:2 Rückstand, konnten wir bis zur Pause den Ausgleich schaffen…

In der zweiten Halbzeit wurde unser Kampfgeist belohnt, wir blieben ohne Gegentor und gewannen das Spiel mit 5:2. Spieler, Trainer und die mitgereiste Fans bejubelten lautstark nach dem Schlusssignal den Einzug in die Kreisliga!

Es spielten: Konstantin Winkelmann (5/3), Aaron Grimm (4), Oday Guizani (2), Samuel Böhm, Malte Middelhoff, Marc Popihn, Nikita Schroeder (je 1), Lars Lichtenberg, Vincent Mellech und im Tor Emilian Brasch und Lennard Herrmann.

Quelle | Timo Böhm
14. Mai 2019

WAZ Gladbeck

Quelle | www.waz.de (Redaktion Gladbeck)
12. Mai 2019

Lehrgeld gezahlt!

Am späten Sonntagabend ging es für unsere C-Mädchen zum zweiten Qualifikationsspiel auf Kreisebene nach Bochum-Riemke…

C-Mädchen/Qualifikation: SV Teutonia Riemke – VfL Gladbeck 46:16 (23:09)

Leider gelang es uns nur die Anfangsphase ausgeglichen zu gestalten, in der sich aber schon herauskristallisierte, dass das heute definitiv kein Zuckerschlecken wird. Wir erlaubten uns sehr leichte Abspielfehler in der Offensive, da wir uns durch die Manndeckung gegen unsere Rückraum-Mitte-Spielerin zu leicht aus dem Konzept bringen ließen. Gegen die ansonsten defensiv agierende Abwehr fehlten uns die Möglichkeiten sie auszuspielen. Anfangs gelang es uns noch sehr gut über das Zusammenspiel mit Frida am Kreis Tormöglichkeiten herauszuspielen, wodurch unsere Kontrahentinnen die Räume dort noch enger werden ließen. Durch die technischen Fehler unsererseits bekamen wir einige Gegenstöße gegen uns, welche nahezu alle genau in den Winkel gesetzt wurden, sodass Victoria wenig Chance zur Abwehr hatte.

Zur zweiten Halbzeit konnten wir die gemachten Fehler ansprechen und versuchen diese abzustellen und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln, was uns aber an diesem gebrauchten Tag nicht gelang. Wir stecken gerade in dem Prozess der Entwicklung vom Kinder zum Jugendhandball, damit waren unsere beiden vergangenen Gegner schon einen Schritt weiter, da sie sich fast komplett aus Spielerinnen des älteren Jahrgangs zusammensetzen. Für uns ist dies zwar eine schmerzhafte, aber dennoch wichtige Erfahrung, welche uns für die kommenden Qualifikationsrunden helfen wird. Diese werden wir dann in zwei Wochen irgendwo in Westfalen austragen, bis dahin werden wir noch versuchen weiter an uns zu arbeiten!

Es spielten: Frida Heimann (5), Lara Egeling (3/1), Ida Steiner (2), Fabienne Kizyna, Aljena Bockamp, Ana-Lucia Kaesling, Melissa Kort, Luisa Willing, Khadija Guizani (je 1), Elisa Breil und Victoria Hirschfelder im Tor.

Quelle | Viktor Dziabel

Durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel haben unsere B-Mädchen die Qualifikation zur Oberliga-Vorrunde bereits geschafft…

B-Mädchen/Qualifikation: SV Teutonia Riemke – VfL Gladbeck 10:28 (06:11)

Beim „Finale“ um den Gruppensieg in der Qualifikation auf Kreisebene kamen wir nur holprig in die Partie, so dass es nach neun Minuten ausgeglichen 3:3 stand. Erst als unser Angriffsverhalten beweglicher und fehlerfreier wurde, konnten wir uns leicht absetzen (8:6 nach zwanzig Minuten). Die letzten fünf Minuten jedoch spielten wir hochkonzentriert, kassierten kein Gegentor mehr und trafen mit der Halbzeitsirene sogar noch zur Fünf-Tore-Führung.

Wir blieben so konzentriert und konsequent, so dass wir nach kurzer Anlaufphase mächtig ins Rollen kamen und die Partie schnell entscheiden konnten. Durch eine nochmalige Steigerung im Deckungsverhalten eroberten wir viele Bälle und münzten diese für uns untypisch in viele Tore über erste und zweite Welle um. Das war wirklich toll anzuschauen und freute das Trainerteam ganz besonders!

Mit dem Gruppensieg in der Kreisqualifikation haben wir gleichzeitig den Einzug in die Oberliga-Vorrunde perfekt gemacht und umgehen somit die Turniere auf Verbandsebene…

Es spielten: Joana Kegelmann (9/1), Sina Plantenberg, Lea Ristau,
Rada Jaouadi (je 4), Klara Nachtigal (3), Lara Kawohl (2), Sarah Schmidt,
Anna Kubek (je 1), Emilie Kelle, Khadija Guizani und im Tor Mavie Lumma und Aurora Kryeziu.

Quelle | Christoph Günther

Die E/1-Handballjugend des VfL Gladbeck belegte beim Kreismeisterschaftsturnier in Marl den vierten Platz. Danach ging’s direkt nach Hause. „Dort“, so Trainer Sebastian Sprenger, „haben wir im Foyer bei Pizza und Limonade Abschied von der E-Jugendzeit gefeiert.“

Im ersten Turnierspiel traf der VfL auf den späteren Meister Teutonia Riemke. Die jungen Rot-Weißen verloren diesen Vergleich mit 8:11. Anschließend feierte das Team Siege gegen Gastgeber Hüls (13:3) und HSV Herbede (10:4), ehe es schließlich im letzten Spiel gegen Schalke um den dritten Platz ging. Die Königsblauen setzten sich mit 12:8 durch, so dass der VfL das Turnier als Viertplatzierter beendete.

Quelle | WAZ Gladbeck
Handball: Qualifikation

Die Handball-B-Mädchen des VfL Gladbeck feierten im ersten Spiel der Qualifikation auf Kreisebene einen ungefährdeten Sieg. Gegen den HSC Haltern-Sythen setzte sich die von Christoph Günther trainierten Rot-Weißen deutlich mit 30:6 (15:1) durch.

Rot-Weiße führen mit 13:0

Zum Start in die Qualifikationsrunde gelang dem VfL zu Beginn des Spiels ein 13:0-Lauf, ehe die Gäste aus Haltern ihr erstes Tor erzielen konnten. Günther: „Abwehr und Torhüterinnen zeigten heute 50 Minuten lang eine gute Leistung, nur im Angriff haperte es noch gelegentlich.“ Sein Team sei zwar in der Begegnung mit Haltern nur bedingt gefordert worden, ungeachtet dessen habe sich aber gezeigt, an welchen Stellschrauben noch gedreht werden müsse.

Am Sonntag, 12. Mai, kommt es nun in Bochum beim SV Teutonia Riemke bereits zum „Finale“ um die direkte Qualifikation für die Oberliga-Vorrunde. „Hier“, so Christoph Günther, „gehen wir nur als Außenseiter in die Partie. Schließlich waren wir vor zwei Jahren in der Qualifikation noch klar unterlegen.“

VfL Gladbeck: Kubek (8), Kegelmann (8/3), Plantenberg (3), Ristau (3), Schmidt (3), Keller (2), Jaouadi (1), Nachtigal (1), Guizani, Kawohl und im Tor Lumma (1) und Kryeziu.

Quelle | WAZ Gladbeck
06. Mai 2019

WAZ Gladbeck

Quelle | www.waz.de (Thomas Dieckhoff)

1 2 3 4 15
Archiv

Beiträge durchsuchen

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.