Archiv

Handball: Qualifikation

„Kreisliga, wir kommen!“ Das rief Timo Böhm vom VfL Gladbeck nach der Qualifikation der männlichen Handball-C-Jugend der Rot-Weißen für die InDo-Sonderliga. In einem Turnier mit drei Mannschaften sicherte sich der VfL-Nachwuchs durch Erfolge über den HSV Herbede (10:7) und Teutonia Riemke (5:2) einen Startplatz in der Klasse, in der Teams aus den Handballkreisen Industrie und Dortmund antreten.

Erfolgreiche Abwehrschlacht

In ihrem ersten Spiel taten sich die Gladbecker sehr schwer. Das lag zum einen am Gegner Herbede, der nur mit vier Feldspielern und einem Torwart vor Ort war, seine Sache aber trotzdem gut machte. Das lag zum anderen und vor allem am VfL, der sich schlicht und ergreifend zu viele Fehlwürfe erlaubte. Ungeachtet dessen gewannen die Rot-Weißen mit 10:7. „Die Nachbesprechung in der Kabine“, verriet Böhm, „dauerte etwas länger.“

Die Begegnung mit dem SV Teutonia Riemke aus Bochum, die zuvor Herbede problemlos mit 11:2 bezwungen hatten, entwickelte sich zu einer wahren Abwehrschlacht. Die Deckung des VfL erwies sich dabei letztlich als die bessere der beiden Mannschaften. Beweis: Sie ließ im zweiten Abschnitt keinen einzigen Treffer der Bochumer zu!

Für den VfL Gladbeck spielten (und trafen) Konstantin Winkelmann (5/3), Aaron Grimm (4), Oday Guizani (2), Samuel Böhm, Malte Middelhoff, Marc Popihn, Nikita Schroeder (je 1), Lars Lichtenberg, Vincent Mellech und im Tor Emilian Brasch sowie Lennard Herrmann.

Quelle | WAZ Gladbeck

Beim Qualifikationsturnier in Bochum-Dahlhausen sicherte sich unsere C-Jugend einen der sechs Startplätze im Handballkreis Industrie für die gemeinsam mit dem Kreis Dortmund durchgeführte Kreisliga-Saison…

C-Jugend/Qualifikation: VfL Gladbeck – HSV Herbede 10:07 (06:04)

Bei tropischen Temperaturen ging es mit Unterstützung von vier D-Jugendspielern im ersten Spiel gegen den HSV Herbede, der nur mit vier Feldspielern und einem Torwart antrat. Trotzdem war das Spiel noch lange nicht gewonnen, denn die Jungs aus Herbede machten einen sehr guten Job und wir hatten viele Fehlwürfe zu verbuchen. Deswegen gingen wir „nur“ mit einem 6:4 in die Pause.

Die zweite Halbzeit spiegelte die Erste wieder: Am Ende gewannen wir zwar mit 10:7; die Nachbesprechung in der Kabine dauerte entsprechend etwas länger!

Dann folgte für uns eine zweistündige Pause, in welcher wir uns ausruhen, stärken und unseren nächsten Gegner, den SV Teutonia Riemke, begutachten konnten, der sich gegen Herbede mit 11:2 problemlos durchsetzte…

C-Jugend/Qualifikation: SV Teutonia Riemke – VfL Gladbeck 02:05 (02:02)

Gegen Teutonia Riemke traten wir selbstbewusst und voller Siegeswillen an. Es entwickelte sich eine wahre Abwehrschlacht: Nach einem 0:2 Rückstand, konnten wir bis zur Pause den Ausgleich schaffen…

In der zweiten Halbzeit wurde unser Kampfgeist belohnt, wir blieben ohne Gegentor und gewannen das Spiel mit 5:2. Spieler, Trainer und die mitgereiste Fans bejubelten lautstark nach dem Schlusssignal den Einzug in die Kreisliga!

Es spielten: Konstantin Winkelmann (5/3), Aaron Grimm (4), Oday Guizani (2), Samuel Böhm, Malte Middelhoff, Marc Popihn, Nikita Schroeder (je 1), Lars Lichtenberg, Vincent Mellech und im Tor Emilian Brasch und Lennard Herrmann.

Quelle | Timo Böhm
27. Mai 2019

WAZ Gladbeck

Quelle | www.waz.de
25. Mai 2019

Abfahrt Oberliga!

Am Samstag reisten unsere C-Mädchen zum wegweisenden Qualifikationsturnier nach Greven…

Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut, konnten wir unter der Woche kaum vollzählig trainieren, jedoch meldeten sich fast alle zum Wochenende wieder fit. Auf dem Weg nach Greven der erste Schock, Stau auf der Autobahn und wir mussten darum bangen pünktlich zum Spiel zu gelangen. Glücklicherweise löste sich jener, so dass wir noch mit genügend Zeit zum Aufwärmen dort ankamen. Spielzeit war zweimal 15 Minuten und die Gegner hießen SC Greven 09, TV Verl und die SG Iserlohn-Sümmern. Im ersten Vergleich mussten wir direkt gegen den Gastgeber antreten.

C-Mädchen/Qualifikation: SC Greven 09 – VfL Gladbeck 18:19 (07:09)

Wir erwischten einen Bilderbuchstart in die Partie und konnten mit 1:6 in Führung gehen. Dabei zeichnete sich vor allem unsere bombensichere Abwehr aus, welche gefühlt jeden Angriff zu Beginn vereiteln konnte. Jedoch war die Qualität der Gäste zu hoch, als das das Spiel so weitergehen konnte, gerade die gegnerische Spielmacherin auf der Mitte machte dieser Bezeichnung alle Ehre. Vor allem jene zog Druck an oder hatte den Blick für ihre Mitspielerinnen, so gingen wir mit einem 8:10 in die Halbzeitpause, was ein versprechen für eine spannende zweite Hälfte sein sollte. Der Lauf der Gastgeber sollte weiter und sie erstmals beim 13:12 in Führung gehen. Wir aber hielten tapfer dagegen und es entwickelte sich ein Duell mit offenen Visieren. Letztlich sollten wir das letzte Tor erzielen und den finalen Angriff der Gäste mit einem Ballgewinn abwehren. Dadurch, dass nur noch wenig Zeit auf der Uhr war warfen wir den Ball einfach hoch und weit nach vorne, um der offensiven Manndeckung zu entgehen, und konnten uns dann nach einem Herzschlagfinale für den ersten Sieg feiern.

C-Mädchen/Qualifikation: VfL Gladbeck – TV Verl 07:14 (01:05)

Im zweiten Spiel wartete ein richtiger Brocken auf uns, welcher sein erstes Spiel bereits sehr deutlich gewinnen konnte. Zwei gute Abwehrreihen trafen aufeinander, fünf Tore zu kassieren ist absolut in Ordnung, jedoch konnten wir in der ersten Halbzeit nur ein einziges Tor werfen, was eindeutig zu wenig war. Wir ließen jedoch unsere Tugenden, Bewegung und Kreatvität im Angriff, vermissen weswegen wir uns gegen die kompakt stehende Verteidigung des Zweitgenannten schwer taten. Inmitten der zweiten Halbzeit, nachdem wir einige Wechsel vornahmen erwchten plötzlich unsere Lebensgeister im Angriff und wir konnten bis auf ein 6:9 verkürzen und das auch nicht weil die Gegner komplett abschalteten. Unsere Aufwachphase hielt jedoch nicht bis zum Ende an, weswegen wir eine Niederlage einstecken mussten. Für uns entscheidend vor allem, dass der TV Verl gegen den SC Greven im darauffolgenden Spiel gewinnt oder zumindest unentschieden spielt, damit wir das letzte Spiel gegen Iserlohn lediglich gewinnen müssen.

C-Mädchen/Qualifikation: VfL Gladbeck – SG Iserlohn-Sümmern 21:15 (11:09)

Unter unseren Anfeuerungsrufen konnte der TV Verl das Spiel gegen den SC Greven denkbar knapp mit einem Tor gewinnen, damit war für uns klar ein einfacher Sieg im letzten Spiel würde den zweiten Platz bedeuten. Dementsprechend motiviert gingen wir gegen die Mannschaft zur Sache, welche wir noch aus der D-Jugend von der Westfalenmeisterschaft-Süd kannten. Nach einem 7:0 ließen wir aber die Zügel lockerer und die Gäste kamen tatsächlich zur Halbzeit auf zwei Tore an und zeigten, dass wir sie im zweiten Durchlauf nicht unterschätzen sollten. Kurz nach der Halbzeit blieb der Vergleich offen, jedoch spielten wir mit späteren Zeitstand wieder Handball und konnten einen deutlicheren Abstand wiederherstellen.

Nach dem Abpfiff konnten wir uns freuen und uns gegenseitig für das Erreichen der Oberliga-Vorrunde feiern. Ein wichtiger Schritt für uns, damit wir spannende Spiele und tolle Vergleiche erleben. Auch wenn wir als (bis auf wenige Ausnahmen) Jungjahrgang bestimmt auch einige schwere Stunden erleben werden, ist dieses Jahr extrem wichtig für unsere Entwicklung. Alleine das Spiel gegen Greven hat uns Lust auf mehr gemacht, zwar waren wir alle (inklusive der Trainer) total abgekämpft und fertig, jedoch sind das doch genau die Momente für die wir den Sport betreiben…

Es spielten: Melissa Kort (13), Lara Egeling (12), Frida Heimann, Ida Steiner (je 5), Aljena Bockamp (4), Carla Klaus (3), Khadija Guizani (2), Elisa Breil, Fabienne Kizyna, Ana-Lucia Kaesling (je 1), Luisa Willing, Vivien Duckheim und im Tor Victoria Hirschfelder.

Quelle | Viktor Dziabel
20. Mai 2019

WAZ Gladbeck

Quelle | www.waz.de (Maximilian Lazar)
19. Mai 2019

WAZ Gladbeck

Quelle | www.waz.de (Thomas Dieckhoff)
17. Mai 2019

WAZ Gladbeck

Quelle | www.waz.de (Thomas Dieckhoff)
14. Mai 2019

WAZ Gladbeck

Quelle | www.waz.de (Redaktion Gladbeck)
13. Mai 2019

WAZ Gladbeck

Quelle | www.waz.de (Thomas Dieckhoff)
13. Mai 2019

WAZ Gladbeck

Quelle | www.waz.de (Thomas Dieckhoff)

1 2 3 4 19
Archiv

Beiträge durchsuchen

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.