Archiv

Mit einem deutlichen Sieg beendete die Handball-B-Jugend des VfL Gladbeck ihre Saison in der Landesliga. Die Rot-Weißen um Trainer Kai Brockmann setzten sich beim HTV Sundwig/Westig mit 31:22 (15:13) deutlich durch. Die Gladbecker boten nach dem Seitenwechsel eine bessere Leistung als im ersten Abschnitt. In der Abschlusstabelle landete der VfL-Nachwuchs auf dem vierten Platz, punktgleich mit den zweit- und drittplatzierten Mannschaften TV Brechten und Westfalia Herne sowie mit dem VfS Warstein, der Rang fünf belegte.

TV Gladbeck ist Kreismeister

Die Handball-Kreismeisterschaft der E-Jugend in Hattingen-Holthausen endete mit einer Überraschung. Nicht Gastgeber und Turnierfavorit VfL Niederwenigern sicherte sich den Titel, sondern der Nachwuchs des TV Gladbeck. Der VfL Gladbeck belegte den dritten Rang.

Auch das gibt’s im Handball-Gladbeck: Als der TV das entscheidende Spiel gegen Niederwenigern bestritt, wurden die Blauhemden von den Roten lautstark angefeuert. Mit Erfolg, der TVG setzte sich gegen den Favoriten mit 8:7 durch. Matthias Henkel, Sprecher des neuen Kreismeisters, berichtete von einer gegnerischen Mannschaft, die überaus hart zur Sache ging, und unfairen Zaungästen: „Weinend auf dem Boden liegende Spieler wurden noch von den Zuschauern ausgepfiffen.“ Der TVG biss sich aber durch und gewann. Henkel: „Während die VfL-Spieler jubelnd unseren Sieg feierten, saßen unsere Spieler weinend und entkräftet auf dem Feld.“

Gladbecker halten zusammen

Vor der Begegnung mit Niederwenigern hatte der TV Gladbeck gegen die HSG Rauxel (10:6), den VfL Gladbeck (8:6) und den SV Teutonia Riemke (13:7) gewonnen. Die abschließende 6:9-Niederlage gegen die JSG Hattingen-Welper fiel nicht mehr ins Gewicht. Matthias Henkel ärgerte sich über das fehlende Fair Play auf Seiten der Gastgeber. Und weiter: „Besonders erfreulich war die gegenseitige Unterstützung der beiden Gladbecker Teams. Ich bin der festen Überzeugung, dass beide Mannschaften ohne diese Unterstützung ihren Erfolg nicht hätte feiern können. Der Gewinner an diesem Tag war ganz klar der Gladbecker Jugendhandball.“

Der komplettiert wurde durch den dritten Platz des VfL. Die Rot-Weißen kassierten Niederlagen gegen Niederwenigern (1:12) und den TV 12 (6:8). Von Hattingen-Welper trennten sich die Rothemden 8:8, Siege feierte die Mannschaft gegen Rauxel (8:7) und Riemke (9:6). „Diese Kreismeisterschaft“, resümierte VfL-Jugendleiter Sebastian Sprenger nach dem Turnier, „war noch einmal ein tolles Erlebnis und wurde von unserem Team, das nun fast komplett in die D-Jugend wechselt, entsprechend gefeiert.“

Quelle | www.derwesten.de (Thomas Dieckhoff)
22. Mrz 2015

Der feiernde Dritte

Unsere E-Jugend konnte sich bei der diesjährigen Kreismeisterschafts-Endrunde in Hattingen-Holthausen erneut über einen tollen dritten Platz freuen…

VfL Niederwenigern – VfL Gladbeck 12:1

Wie schon in den beiden Ligaspielen mussten wir auch im ersten Endrundenspiel gegen den extrem offensiv deckenden Tabellenführer unserer Staffel eine deutliche Niederlage einstecken. Jeder Ballverlust wurde von den Hattingern gnadenlos bestraft. Lediglich Julien gelang es die starke Torfrau der Gastgeber zum zwischenzeitigen Spielstand von 3:1 zu überwinden.

VfL Gladbeck – TV Gladbeck 6:8

Deutlich besser lief es im zweiten Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Staffel 3. Unser Kombinationsspiel wurde gegen das Team der Turner auch endlich mit Torerfolgen belohnt und wir zogen direkt zu Beginn mit 3:0 davon. Nach dem zwischenzeitigen 4:4-Ausgleich der Blauhemden lagen wir kurz vor Schluss noch mit 6:5 in Führung mussten uns aber letztlich nach spannenden aber stets fairen 15 Minuten mit 6:8 geschlagen geben.

VfL Gladbeck – HSG Rauxel-Schwerin 8:7

Auch im dritten Spiel wurde es wieder spannend; doch gegen den Tabellenzweiten der Staffel 3 gelang uns schließlich mit 8:7 der erste Sieg. Immer wieder wechselte die Führung hin und her und zum Schluss hatten die Rauxler noch die Möglichkeit, per direkten Freiwurf auszugleichen. Doch der Wurf landete in den Armen unseres Torwarts Tobias.

JSG Hattingen-Welper – VfL Gladbeck 8:8

Gegen den Tabellenführer der Staffel 1 liefen wir lange Zeit einem knappen Rückstand hinterher. Erst kurz vor Schluss drehten wir das Spiel mit drei Treffern in Folge und wandelten einen 5:7-Rückstand in eine 8:7-Führung. Den Hattingern gelang jedoch im Gegenzug noch der 8:8-Ausgleich – was aber spielerisch auch völlig in Ordnung ging.

VfL Gladbeck – SV Teutonia Riemke 9:6

Das letzte Spiel bedeute für unser Team und dem Tabellenzweiten der Staffel 1 ein „Endspiel um Platz 3“. Wieder verlief die Partie bis zum Stande von 5:5 äußerst ausgeglichen, ehe sich unser Team noch einmal entscheidend mit 7:5 und schließlich 9:6 absetzen konnte.

Somit konnte unsere E-Jugend in ihrer vierten Endrundenteilnahme in Folge (!) den dritten Platz des Vorjahres wiederholen. Nach einem spannenden Saisonfinale mit der Endrundenqualifikation erst im letzten Saisonspiel war diese Kreismeisterschaft noch einmal ein tolles Erlebnis und wurde von unserem Team, das nun fast komplett in die D-Jugend wechselt, entsprechend gefeiert. Der TV Gladbeck sicherte sich dank eines knappen 8:7-Erfolg gegen Gastgeber und Turnierfavoriten VfL Niederwenigern die Kreismeisterschaft und wurde dabei von unsern Spielern lautstark von der Seitenlinie unterstützt.

Unser Team: Julien Spengler (16/1), Linus Konietzka (7/1), Justin Tautz (4), Luca Baukholt (3), Max Keimer, Fabian Lastring (1), Semih Baspinar, Oday Guizani, Lennard Kleimann, Luis Koppisch, Lucas Michels, Ben Strotherm, Joel Wuttke und Tobias Blömer im Tor.

Quelle | Sebastian Sprenger

Eine solide Angriffs- und eine durchwachsene Abwehrleistung reichten unserer B/2-Jugend am Sonntagnachmittag gegen Hattingen-Welper zu einem deutlichen Heimerfolg…

B-Jugend/Kreisliga: VfL Gladbeck II – JSG Hattingen-Welper  38:28 (22:15)

Wobei die vielen Gegentore schon ärgerlich waren: Zu leicht kamen die Gäste immer wieder zu ihren Toren, weil uns in der Abwehr oftmals die nötige Entschlossenheit fehlte. Hier machte sich dann doch das Fehlen mehrerer Spieler bemerkbar.

Diese Defizite konnten wir durch eine annehmbare Angriffsleistung ausgleichen. Erfreulich hier besonders die Leistung von Tom Wuttke aus der C-Jugend, der auf der Außenposition sechs blitzsaubere Tore erzielte. Alles in allem war es ein geruhsamer Nachmittag, der Sieg geriet nie in Gefahr… Allerdings müssen wir uns in den beiden folgenden Spielen gegen die Spitzenmannschaften aus Rauxel-Schwerin und der JSG OstVest noch mächtig steigern, um unseren zweiten Tabellenplatz bis zum Saisonende zu behaupten…

Es spielten: Lukas Klemmin (8/1), Florian Berse, Tom Wuttke (je 6), Jan Blankenhagen (5), Hendrik Alkemper, Alexander Keller, Benedikt Lastring (je 4), Michael Giesen (1), Bilal Jaouadi und Jonas Wagner im Tor.

Quelle | Klaus Förster

Die B-Junioren des VfL Gladbeck überzeugen Trainer Kai Brockmann mit zwei Erfolgen innerhalb von 48 Stunden.

B-Junioren/Landesliga: JSG Menden-Sauerland Wölfe – VfL Gladbeck 22:34 (10:17)

„Ich bin mehr als zufrieden“, sagte VfL-Trainer Kai Brockmann nach einem Wochenende, das den Punktestand der Rothemden von zehn auf 14 anwachsen ließ, „und zwar zum ersten Mal in dieser Saison.“ Sowohl in Menden („34 Tore in zwei Mal 25 Minuten muss man erstmal machen“) als auch im Heimspiel gegen den HTV Sundwig/Westig II habe Brockmann deutliche Trainingserfolge erkannt. In Menden spielten: Kryzun (3), Blißenbach (4), Schmiemann (5), Poursafar (6), N. Kalhöfer (4), Alkemper (3), Diergardt (5), Wuttke (2), Tosson (1), Schröter (1), sowie Jank und Bornemann im Tor.

VfL Gladbeck – HTV Sundwig/Westig II 27:23 (12:13)

„Wir haben uns eine gewisse Stabilität erarbeitet“, bekräftigte Brockmann nach diesen Heimsieg, „auch wenn die Verletztenliste immer noch lang ist. Aber die Jungs, die in die Bresche springen, machen ihre Sache sehr gut.“ Lediglich die hohe Zahl der technischen Fehler fuchste den VfL-Coach, konnte aber den guten Gesamteindruck nicht trüben. Kryzun, Blißenbach (9/3), Schmiemann (3), Poursafar (4), N. Kalhöfer (5), Alkemper (1), Diergardt (3), Wuttke, Tosson (1), Schröter (1), Wieck sowie Jank und Bornemann im Tor.

B-Jugend/Kreisliga: VfL Gladbeck II – HSV Herbede 39:12 (22:5)

Gegen die ohne Auswechselspieler angereisten Gäste aus Witten lagen die VfL-Reserve schnell mit 8:0 in Front und sah sich in der bequemen Position, personell und taktisch zu experimentieren, um das eigene Spiel etwas variabler und unberechenbarer zu gestalten. Zu hoch bewerten wollte VfL-Trainer Klaus Förster diesen Kantersieg jedoch nicht, zu deutlich war der Klassenunterschied zum noch sieglosen Schlusslicht. Es spielten Klemmin (8/1), Weber (6), Alkemper (5), Berse, Giesen, B. Lastring (je 4), Schmidt (3), Blankenhagen, Strock (je 2), Keller (1) und Jonas Wagner im Tor.

D-Jugend/Kreisliga: JSG Hattingen-Welper – VfL Gladbeck 18:23 (11:13)

In der frisch renovierten Halle an der Hattinger Goethestraße konnten die D-Junioren der Rot-Weißen auch ihr Punktekonto aufmöbeln. Dass sich die Gastgeber, die nie in Führung gingen, überhaupt im Spiel hielten, war zu großen Teilen auch der Gladbecker Fahrlässigkeit vor des Gegners Tor zuzuschreiben. Das eigene hütete phasen- und testweise Feldspieler Fynn Hanspach. Es spielten Kirsten (8), Benz (5), Altenhölscher, Polan, Sontowski (je 3), Guizani (1), Breil, Konietzka sowie im Tor G. Lastring, Spengler und Hanspach.

Nichts zu holen in Sprockhövel

Die D-Juniorinnen des VfL Gladbeck mussten sich in der Kreisliga dem Tabellennachbarn TSG Sprockhövel mit 7:11 (2:7) geschlagen geben, der Abstand auf die TSG vergrößerte sich um drei Punkte.

Für den VfL, der damit weiter an Position fünf bleibt, spielten Lara Sophie Priester (5), Joana Kegelmann (2), Emilie Keller, Lara Kawohl, Sarah Schmidt, Jennifer Styles, Sophie Tabeling, Paula Wilms und Aurora Kryeziu im Tor.

Quelle | www.derwesten.de
13. Dez 2014

Sieg ohne Glanz

Im letzten Spiel des Jahres gab sich unsere D-Jugend keine Blöße und gewann in Hattingen ohne zu glänzen. Bereits vor dem Spiel war klar, dass wir heute auf jeden Fall häufiger wechseln wollten. Am Ende war der Sieg nie in Gefahr…

D-Jugend/Kreisliga: JSG Hattingen-Welper – VfL Gladbeck 18:23 (11:13)

Zum ersten Mal spielten wir in der frisch renovierten Halle an der Goethestraße: Der Gastgeber gab sich in dieser schönen Umgebung die allergrößte Mühe uns das Leben schwer zu machen… Dennoch gerieten wir nie in Rückstand und wenn überhaupt, waren es eher die vielen ungenutzten Möglichkeiten unserer Mannschaft, die den Gegner im Spiel hielten. Fynn hütete zunächst das Tor, um  sich selbst einmal in dieser Rolle zu testen.  Thilo versuchte sich als Libero und konnte, trotz einiger Anfangsschwierigkeiten,  überzeugen. Besonders auffällig zeigte sich Amin heute in der Abwehr. Er spielte gegen den stärksten Angreifer und war nach dem Schlusspfiff klarer Sieger nach Punkten.

Unser Team: Robin Kirsten (8), Alexander Benz (5), Thilo Altenhölscher, Leroy Polan, Nicolas Sontowski (je 3), Amin Guizani (1), Maximilian Breil, Lukas Konietzka, Gereon Lastring und Joshua Spengler und Fynn Hanspach im Tor.

Quelle | Peter Janko

Die B-Junioren-Reserve des VfL Gladbeck haben ihre Kreisliga-Partie beim Tabellenzweiten HSG Rauxel-Schwerin deutlich mit 17:28 (5:16) verloren. Gerade in der ersten Hälfte stellten die Gastgeber den VfL mit Würfen aus dem Rückraum, Anspielen über den Kreis und Tempogegenstössen ein ums andere Mal vor unlösbaren Probleme. Immerhin: In Durchgang zwei konnten die jungen Gladbecker den Spielabschnitt mit 12:12 ausgeglichen gestalten. Für den VfL liefen auf: Lukas Klemmin (7/3), Florian Berse (5), Hendrik Alkemper (3), Michael Giesen, Jonas Schmidt (je 1), Jan Blankenhagen, Lukas Weber und Jonas Wagner im Tor.

In der Kreisliga der D-Juniorinnen siegte der VfL Gladbeck bei der JSG Hattingen-Welper mit 21:10 (10:3). Vor Probleme stellte die Gladbecker Mädchen lediglich das etwas unorthodoxe Spiel der Gastgeberinnen, die sich mitunter die Bälle gegenseitig aus den Händen rissen. Für den VfL waren Lara Sophie Priester (10), Emilie Keller (6), Joana Kegelmann (3), Jennifer Stiles, Paula Wilms (je 1), Lara Kawohl, Milana Usoyan und Nina Willing erfolgreich.

Die E-Juniorinnen der Rot-Weißen konnten in der Kreisklasse beim 19:10 (6:5)-Erfolg über den TV Wanne vor allem in Hälfte zwei überzeugen, und zwar in Person von Rada Jaouadi (8), Aurora Kryeziu (5), Sarah Schmidt (3), Khadija Guizani (2), Ariem Hamdi (1), Victoria Hirschfelder, Carla Klaus, Mavie Lumma und Klara Nachtigal.

Quelle | WAZ Gladbeck

Am Samstagnachmittag fuhren unsere D-Mädchen zum Tabellenschlusslicht nach Hattingen. Die ersten zehn Minuten sahen zwar nach einem sehr einseitigen Spiel, aber (noch) nach Handball aus…

D-Mädchen/Kreisliga: JSG Hattingen-Welper – VfL Gladbeck 10:21 (3:10)

Nach dem ersten Tor der Gastgeberinnen  änderte sich dieses allerdings: Die Spielerinnen liefen im Rudel über das Feld, übergaben sich die Bälle oder rissen diese ihren eigenen Spielerinnen sogar aus der Hand. Leider wurden diese und weitere Fouls nicht geahndet, was viele Fragezeichen in die Gesichter unserer Akteure zauberte…

Durch dieses verwirrende Spiel der Gastgeberinnen vermehrten sich die Zuordnungsprobleme in der Abwehr uns es kam Skrupel auf, die sehr jungen Spielerinnen ordentlich anzupacken. Dies konnte uns aber nicht daran hindern, mit schnellem Konterspiel, die Begegnung früh zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Bis zum Rückspiel wird noch einige Zeit ins Land gehen, in der sich die  Mannschaften noch weiter entwickeln werden und wir dann hoffentlich eine spielerisch angenehmere Begegnung sehen…

Es spielten:  Lara Sophie Priester (10),  Emilie Keller (6), Joana Kegelmann (3), Jennifer Stiles, Paula Wilms  (je 1), Lara Kawohl, Milana Usoyan und Nina Willing. 

Quelle | Lars Keller

Die A-Junioren des VfL Gladbeck treffen in Oberaden 30 Minuten lang das Tor nicht. Die Gladbecker C-Juniorinnen dagegen haben endlich Grund zum Feiern.

A-Jugend/Landesliga: SuS Oberaden – VfL Gladbeck 24:22 (7:6)

„Nach einer desolaten Leistung in der ersten Halbzeit haben wir es nicht geschafft, uns ins Spiel zu bringen und das zu zeigen, was wir wirklich können“, urteilte VfL-Trainer Pascal Kunze nach der Pleite in Oberaden. Auch ohne die Rückraumschützen Alexander Kramer und David Kryzun hatte Kunze gehofft, „ein effektives Angriffsspiel“ seiner Mannschaft zu sehen. Er wurde enttäuscht: 16 frei vor dem Tor verworfene Bälle im ersten Durchgang zeigten das Gladbecker Manko deutlich auf, auch die lediglich sieben Gegentore verblassten vor der eigenen Ausbeute von sechs im ersten Abschnitt.

Es spielten Maurice Poursafar (6), Felix Brockmann, Lennart Blum (je 4), Moritz Schölich, Lukas Scheffczyk (je 3), Leon Kalhöfer (2), Marcel Borchert, Nick Kalhöfer, Tim Neumann, Jannik Praß, Jan Schmiemann sowie (im Tor) Dominik Kubitza und Justin Sieg.

B-Jugend/Landesliga: VfL Gladbeck I – TV Brechten 25:22

VfL-Trainer Kai Brockmanns Kommentar zum dritten Sieg im siebten Anlauf: „Das war gut fürs Selbstvertrauen“. Nach einigem Verletznugspech und einem bescheidenen Vorwochen-Auftritt bei Eintracht Hagen fanden, so Brockmann, „die Jungs den Spaß am Spiel wieder“. Brockmann machte eine „deutliche Leistungsteigerung aller Spieler aus“, die da waren: Jonas Kryzun, Leon Schröter, Philipp Student, Fynn Blissenbach, Jan Schmiemann, Maurice Poursafar-Jahromi, Mats Diergardt, Hendrik Alkemper, Nils Allkämper und Lukas Bornemann im Tor.

Sechster Sieg im siebten Saisonspiel

Die B/2-Junioren des VfL Gladbeck siegten in der Kreisliga bei der JSG Hattingen-Welper mit 30:22 (14:9). Lukas Klemmin (11/4), Jonas Schmidt (6), Lukas Weber (5), Michael Giesen (3), Hendrik Alkemper (2), Julian Strock (2/1), Benedikt Lastring (1/1), Bilal Jaouadi und Jonas Wagner im Tor sorgten für Sieg Nummer sechs.

C-Jugend/Oberliga-Vorrunde: VfL Gladbeck – SG Schalksmühle Halver 22:27 (11:16)

Im ersten Spielabschnitt erspielte sich der VfL-Nachwuchs etliche Chancen, ließen aber zu viele ungenutzt und ging mit einem Fünf-Tore-Rückstand in die Pause. Nach dem Wechsel kam die Treffsicherheit zurück, in der besten zweiten Hälfte der Saison drehten die Rot-Weißen die Partie auf 21:20. In der Schlussphase aber schlichen sich erneut Fehler ein, die die Sauerländer letztlich konsequent für sich nutzten.

Für den VfL spielten Nicholas Quante, Maximilian Wieck (je 6), Elias Konietzka (5), Tom Wuttke (4), Robin Kirsten (1), Matti Blißenbach, Tim Brennecke, Younes Elaidi, Niklas Kegelmann, Niklas Krings und (im Tor) Dennis Groß und Dariush Poursafar-Jahromi.

C-Mädchen/Oberliga-Vorrunde: VfL Gladbeck – TV Germania Kaiserau 29:25 (15:15)

Bis lange in den zweiten Durchgang hinein konnte sich keines der Teams entscheidend absetzen, letztlich aber kamen die VfL-Mädchen dank der besseren Abwehrleistung zum ersten Saisonsieg.

Annika Kirsten (7), Tizia Appelt (7/2), Juliane Sontowski (6), Darena Dapic-Telenta, Lena König (je 3), Sina Kuhlmann (2), Michelle Kallen (1), Tabea Dusza, Leah Klaus und (im Tor) Paulina Langanke und Sarah Richter spielten diesen heraus.

Quelle | www.derwesten.de

Obwohl unsere B/2-Juegnd auf gleich vier Spieler verzichten mussten, die wegen Verletzung oder anderweitigen Verhinderungen fehlten, zeigten wir eine souveräne Leistung beim Auswärtsspiel in Hattingen…

B-Jugend/Kreisliga: JSG Hattingen-Welper – VfL Gladbeck II  22:30  (9:14)

Vor allem die Abwehr – mit einem gut aufgelegten Jonas Wagner im Tor – wusste zu überzeugen. So konnten wir uns kontinuierlich absetzen und ließen den Hattingern nicht den Hauch einer Chance. Letztlich konnten die Gastgeber aber auch unserem hohen Tempo nichts Gleichwertiges entgegen setzen. Wir zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der alle Spieler zu dem klaren Auswärtssieg ihren Anteil beitrugen.

Es spielten:  Lukas Klemmin (11/4), Jonas Schmidt (6), Lukas Weber (5), Michael Giesen (3), Hendrik Alkemper (2), Julian Strock (2/1), Benedikt Lastring (1/1), Bilal Jaouadi und Jonas Wagner im Tor.

Quelle | Klaus Förster

Im ersten Meisterschaftsspiel gelang unserer D-Jugend in der Riesener Halle ein Start-Ziel-Sieg. Unser Gegner hatte die Qualifikation für die Kreisliga erst im zweiten Turnier erreicht und will in dieser Saison hauptsächlich Erfahrungen sammeln…

D-Jugend/Kreisliga: VfL Gladbeck – JSG Hattingen-Welper 23:10 (10:3)

Unsere Mannschaft wurde über weite Strecken nicht gefordert und konnte ganz befreit aufspielen. Leider wurden viele Tormöglichkeiten nicht konsequent genutzt. Frei vor dem Tor vergaben wir noch etliche Chancen und das lag nicht am gegnerischen Torhüter…

Unser Team: Robin Kirsten (7), Alexander Benz, Nicolas Sontowski (je 4), Thilo Altenhölscher (3), Maximilian Breil, Amin Guizani (je 2), Philipp Dähmlow, Leroy Polan (je 1), Fynn Hanspach und Joshua Spengler im Tor.

Quelle | Peter Janko

1 2 3 4 6
Archiv

Beiträge durchsuchen

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.