Archiv

Schalke 04 ohne Chance gegen den VfL

Zu einem klaren Sieg in der Handball-Kreisliga kamen die B-Jugendlichen des VfL trotz einer teilweise schwachen Abwehrleistung. 30:25 hieß es am Ende bei Schalke 96.

B-Jugend/Kreisliga: SuS Schalke 96 – VfL Gladbeck 25:30 (9:14)

Dank einer in der zweiten Hälfte guten Abwehrleistung gelang der B-Jugend die Wiedergutmachung. Trotz des Sieges tadelte Trainer Gromm die zeitweise unkonzentrierte Abwehr, die für den Gegner zu viele Tore zuließ.

Tore: Gordon Weinhold (8), Stephan Steinmann (7), Sven Babel (6), Tobias Thiel (4), Michael Süßmilch (3), René Kohlwey (1), Philipp Koslowski (1).

C-Jugend/Bezirksliga: VfL Gladbeck – TuS Scharnhorst 30:22 (14:9)

Von  Anfang an hatte man die Gäste gut im Griff. Einziger Schwachpunkt der Gladbecker war die Abwehr, die ein knappes Spiel erlaubte.

Tore: Thomas Worecki (10), Christian Etheber (6), Tobias Thiel (5), Tim Förster (3), Sven Babel (2), Tim Weckheuer (2).

D-Jugend/Kreisliga: VfL Gladbeck I – FC Schalke 04 24:8 (14:4)

Durch eine offensive Deckung erreichte das Team von Torsten Buch den nächsten Sieg.

Tore: Christopher Friese (5), Thorben Mollenhauer (5), Markus Friemel (4), Jens Rosenbaum (2), Pascal Kunze (2), Philip Wachowiak (2), Julian Grigo (1), Florian Friemel (1).

D-Jugend/Kreisliga: DJK Westfalias Welper – VfL Gladbeck II 7:25 (6:12)

Nachdem der Gegner anfangs noch mithielt, legten die Gladbecker in der zweiten Hälfte richtig los.

Tore: Stephan Finster (7), Ralph Willam (5), Christoph Schumann (4), Pascal Kunze (2), Björn Roth (2), Tobias Kroll (2), Florian Friemel (1), Jan Janko (1).

D-Mädchen/Kreisliga: TuS Ickern – VfL Gladbeck 19:1 (6:1)

Gegen den haushoch überlegenen Gegner hatte man keine Chance. Den einzigen Treffer markierte Mariam Hammoud.

Quelle | WAZ Gladbeck

VfL-Mädchen mit Saison zufrieden

Die Handball-A-Mädchen des VfL Gladbeck beendeten die vergangene Saison als Tabellenerste.

Die Lage der Mädchenmannschaften im Kreis Ruhr sieht alles andere als rosig aus: Ganze sieben Mannschaften hatten sich zum Ligabetrieb der A-Jugend gemeldet. Schon bald zogen Schalke 04 und Westfalia Günnigfeld ihre Teams wieder zurück. So blieben nur noch fünf Mannschaften über, die oft nur in Unterzahl antraten.

Auch der VfL zeigt sich bei dieser Entwicklung nicht als Ausnahme. Im Training hatte Gisela Hegenbarth oft nur drei oder vier Spielerinnen zur Verfügung.

Aber auf Grund der allgemein schlechten Entwicklung im Mädchen-Handball reichte es am Ende sogar zur Kreismeisterschaft. Dabei waren nur die Spiele gegen den TV Wanne und DSC Wanne-Eickel echte Prüfungen, es gab jeweils einen Sieg und eine Niederlage. Schließlich setzten sich die VfL-Mädchen an die Spitze.

Saisontore: Ivonne Bukowski (46), Julia Arning (30), Ines Misch (27), Daniela Meinhardt (23), Alexandra Ehm (19), Nadine Losch (3).

Ursprünglich war für die kommende Saison eine zweite Damenmannschaft beim VfL geplant, in der sich die Mädchen an die Gangart der Senioren gewöhnen sollten. Doch viele Spielerinnen hörten nach der Spielzeit auf oder wechselten zum neugegründeten Damenteam des TV. So blieben mit Ivonne Bukowski und Julia Arning nur zwei Eigengewächse für das Bezirksligateam von Martin Söltenfuß.

Quelle | WAZ

1 4 5 6 7
Beiträge durchsuchen

Schlagwortwolke

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.