Archiv

Auch beim Endrundeturnier der Qualifikation in Hattingen gewann unsere C-Jugend alle Spiele und qualifizierte sich somit eindrucksvoll für die Oberliga-Vorrunde…

C-Jugend/Qualifikation: VfL Gladbeck – HSV Herbede 19:10 (12:04)

Im ersten Spiel trafen wir erneut auf eine spielstarke Herbeder Mannschaft, die aus dem kompletten Jungjahrgang und sogar noch D-Jugendlichen bestand. In den ersten Minuten sah man unserer Mannschaft noch deutlich die Nervosität an, so dass wir fünf Minuten brauchten um endlich in Tritt zu kommen… Nach den anfänglichen Startschwierigkeiten setzten wir uns aber schnell ab und führten zur Halbzeit schon 12:4. In der zweiten Halbzeit spielten wir unseren Streifen runter und gewannen mit 19:10.

C-Jugend/Qualifikation: FC Schalke 04 – VfL Gladbeck 17:22 (11:12)

In unserem zweiten Samstagsspiel trafen wir auf den FC Schalke 04, der sein erstes Spiel verloren hatte. So war uns klar, dass wir auf einen motivierten Gegner treffen würden, der nicht mit zwei Niederlagen den
ersten Turniertag beenden wollte… Schalke kam immer wieder durch ihre beiden Halbspieler zu einfachen Tore. Erst gegen Ende des Spiels bekamen wir die Beiden in den Griff und setzten uns damit auch in diesem Spiel am Ende mit 17:22 durch.

C-Jugend/Qualifikation: VfL Gladbeck – TV Gladbeck 24:17 (07:06) 

Sonntagmorgen stand dann das „Derby“ auf dem Plan. Wir starteten sehr gut ins Spiel und spielten uns einen Vorsprung heraus. Nach den starken Anfangsminuten lief bei uns leider nicht mehr viel zusammen: Wir vergaben zwei Siebenmeter und scheiterten immer wieder am Torwart der Turner. Mitte der zweiten Halbzeit haben wir uns aber dann gefangen und auch das dritte Spiel im Turnier gewonnen…

C-Jugend/Qualifikation: PSV Recklinghausen – VfL Gladbeck 16:20 (06:12)

Im vorletzten Spiel trafen nun die beiden bis dato noch ungeschlagenen Mannschaften aufeinander; der Gewinner dieses Spiels würde Turniersieger werden! Von Anfang an stand unsere Deckung sicher, so dass wir immer wieder
über unsere erste Welle oder die schnelle Mitte zu einfachen Toren kamen. Zur Halbzeit führten wir 12:6.

Auch in den zweiten 15 Minuten ließen wir uns nicht mehr die „Butter vom Brot nehmen “ und sicherten uns durch den 20:16 Sieg vorzeitig die Oberliga-Qualifikation.

C-Jugend/Qualifikation: VfL Gladbeck – HC Westfalia Herne 19:14 (13:06)

Im letzten Turnierspiel ging es für beiden Mannschaften nicht mehr um viel, da wir sicher Erster und Herne sicher Dritter war… Trotzdem wollen wir auch das letzte Spiel gewinnen und gingen motiviert zu Werke: Herne und wir wechselten viel durch und alle Spieler auf beiden Seiten bekamen nochmal Spielanteile. Am Ende gewannen wir aber auch dieses Spiel mit 19:14.

Fünf Spiele, fünf Siege! Wie man in den letzten Wochen gesehen hat, hat die Qualifikation immer ihre „eigenen Gesetze“ und bei der verkürzten Spielzeit  setzten sich nicht immer die Favoriten durch! Unterm Strich kann man sagen, dass wir uns nicht zu unrecht als Gruppenerster für die Oberliga-Vorrunde qualifiziert haben…

Quelle: Pascal Kunze

Das Wochenende in Haltern haben sich die Handballer des VfL Gladbeck ganz anders vorgestellt. Die „neue“ A-Jugend verpasste bei der Endrunde der Qualifikation auf Kreisebene den Sprung in die nächste Runde und muss nun in der kommenden Saison in der Kreisliga an den Start gehen. Die gerade abgeschlossene Spielzeit in der Landesliga beendete die „alte“ A-Jugend noch auf dem dritten Platz.

„Unsere Ziele waren andere. Das ist nicht leicht. Wir sind sehr enttäuscht“, sagte Trainer Martin Blißenbach. Er nannte mehrere Faktoren, die zum Scheitern führten. „Das sind aber keine Ausreden, nur Erklärungen. Wir haben uns das anders vorgestellt, zumal wir unsere Ergebnisse geliefert haben.“

Den Kreisligisten HSG DJK Rauxel-Schwerin, gegen den der VfL in der Vorwoche noch mit fünf Toren unterlegen war, besiegten die Gladbecker mit 17:15. In diesem Spiel verletzte sich allerdings Fynn Blißenbach bei einem Zusammenprall mit dem Torwart und konnte in keinem weiteren Spiel mehr mitwirken. Nach zwei 14:17-Niederlagen gegen den FC Schalke 04 und den HSC Haltern-Sythen gewann der VfL zwar mit 27:14 gegen TuS Hattingen, verlor dann aber das abschließende Spiel gegen den alten B-Jugend-Oberligisten HC Westfalia Herne mit 10:16. Bei Punktgleichheit mit Schalke, aber mit dem verlorenen direkten Vergleich, belegte der VfL nur den fünften Platz. Die ersten vier zogen in die nächste Runde ein.

Während die Gladbecker gegen Rauxel-Schwerin gewannen, erlebten Herne und Schalke eine Überraschung und verloren gegen den Kreisligisten – der nächste Grund für das Ausscheiden. Blißenbach: „Nur zwei Punkte weniger von Rauxel und wir wären eine Runde weiter, weil wir den direkten Vergleich gewonnen hatten.“ So aber verlor etwa Herne knapp mit 16:17 gegen Rauxel-Schwerin.

Auch dass der VfL mit einer sehr jungen Mannschaft – zwei aus dem Jahrgang 98, die anderen aus dem 99er-Jahrgang – angetreten war, war vielleicht ein Grund für das Scheitern. Beim VfL ist die Enttäuschung jetzt zwar groß, aber der Trainer gibt sich kämpferisch. „Wir werden die Herausforderung Kreisliga annehmen“, sagte Martin Blißenbach. „Wir sind gefestigt genug, ganz oben mitzuspielen.“

Quelle: www.derwesten.de (Stefan Andres)

In der Endrunde der Qualifikation auf Kreisebene in Haltern kam unsere A/1-Jugend mit zwei Siegen nicht über Platz 5 hinaus und spielt im nächsten Jahr nun in der Kreisliga…

Im ersten Spiel mussten wir gegen die HSG DJK Rauxel-Schwerin spielen. In der Vorwoche unterlagen wir noch mit 5 Toren. Die eingeübte Deckungsformation zeigte Wirkung und wir konnten unser erstes Spiel mit 17:15 gewinnen. Leider verletzte sich Fynn B. bei einem Zusammenprall mit dem Torwart und konnte in keinem weiteren Spiel mehr mitwirken.

Wir gewannen zwar das Spiel gegen den TuS Hattingen mit 27:14, verloren aber die anderen Spiele gegen FC Schalke 04 (14:17), HSC Haltern-Sythen (14:17) und HC Westfalia Herne (10:16). Am Ende bedeutete dies nur Platz 5 und somit in der nächsten Saison „Kreisliga“. Bei allen Beteiligten war die Enttäuschung nach dem Turnier riesengroß…

Es spielten: Younes Ait-Harma, Hendrik Alkemper, Fynn Blißenbach, Mats Diergard, Michael Giesen, Nick Kalhöfer, Lukas Odendahl, Maurice Poursafar,  Tim Scherz, Jan Schmiemann, Florian Sparka, Philipp Tosson und Lukas Bornemann und Jonas Wagner im Tor.

Quelle: Martin Blißenbach

Der Handball-Nachwuchs des VfL Gladbeck peilt bei in den anstehenden Qualifikationsturnieren einmal mehr hohe Ziele an.

Nach der Saison ist vor der Saison. Dieser Spruch gilt im Jugendhandball noch mehr als in anderen Sportarten. Gerade erst ist die Punkterunde 2015/2016 beendet worden, da bereiten sich der Nachwuchs schon wieder auf die anstehenden Qualifikationsturniere vor. Der VfL Gladbeck verfolgt einmal mehr ambitionierte Ziele im Jugendbereich. „Wir peilen mit der männlichen A- und B-Jugend die Landesliga an“, sagt VfL-Jugendleiter Sebastian Sprenger, „und mit den B-Mädchen sowie mit der männlichen C-Jugend die Oberliga-Vorrunde.“

Die Rot-Weißen verspüren Rückenwind. Über 30 Kinder werden in der F-Jugend unter der Regie von Trainerin Meike Janko im VfL Gladbeck mit dem Handballspielen beginnen. Ist das der vielzitierte Boom, den Andreas Wolff, Tobias Reichmann & Co. durch den sensationellen Gewinn des Europameisterschaftstitels im Januar ausgelöst haben? „Genau kann man das natürlich nicht sagen“, so Sebastian Sprenger, „aber Fakt ist, dass wir genau in dieser Zeit ordentlichen Zuspruch erhalten haben.“ In einem Fall ist sich der Jugendleiter ganz sicher: „Eine Mail haben wir in der Halbzeitpause des EM-Halbfinalspiels zwischen Deutschland und Norwegen erhalten.“

Mehr Kinder und Jugendliche, die Handball spielen möchten, stellt den VfL Gladbeck aber auch vor ein Problem. Die Abteilung ist nämlich mit Hallenzeiten nicht gerade gesegnet. Dem VfL-Nachwuchs steht die Riesener-Halle zur Verfügung, ferner freitags stundenweise die Halle der Wittringer Schule und die der Willy-Brandt-Schule. „Es kommt immer gerade so hin“, betont Sebastian Sprenger. Was aber auch darauf zurückzuführen ist, dass die Nachwuchshandballer improvisieren können. So nutzen sie beispielsweise das Foyer der Riesener-Halle zum Training und Samstagvormittage.

Obwohl die Voraussetzungen also nicht gerade optimal sind, steckt sich der VfL Gladbeck für die Qualifikationsturniere wieder hohe Ziele. Die männliche A1 und die B sollen nach Möglichkeit die Landesliga erreichen – wie in der vergangenen Saison. Für den ältesten Nachwuchs der Rot-Weißen wird es schon am 10. April wieder ernst. Denn dann beginnt der Quali-Marathon mit der Vorrunde auf Kreisebene. Die B-Jugend steigt am 17. April ein, und am Sonntag, 24. April, fungiert der VfL Gladbeck als Ausrichter des Kreis-Endrundenturniers.

Peter Janko beendet Trainer-Karriere

Im Trainerteam gibt es Veränderungen. Wie bereits berichtet, nimmt Kai Brockmann, der in der gerade zu Ende gegangenen Saison für die männliche B-Jugend verantwortlich war, eine Auszeit als Coach. Außerdem hat Peter Janko nach vielen vielen Jahren seine Trainerkarriere beendet. „Peter hat versprochen, hin und wieder bei uns vorbeizuschauen“, so Sprenger, der die D-Jugend, die Peter Janko trainiert hat, übernehmen wird. Für Brockmann hat der VfL in Lutz Drochtert einen neuen Übungsleiter gefunden. Der B-Lizenzinhaber war in den vergangenen Jahren in der Nachwuchsabteilung des FC Schalke 04 aktiv und zuletzt als Trainer der C-Jugend der Königsblauen. „Lutz Drochtert ist ein sehr erfahrener Mann, der super zu uns passt“, sagt Sprenger. Der neue B-Jugendtrainer des VfL hat unter anderem mit Martin Blißenbach in Beckhausen Handball gespielt. Apropos Blißenbach: Der wird sich in der neuen Spielzeit um die männliche A-Jugend des VfL kümmern, während Pascal Kunze, der bisher die A trainiert hat, die C-Jugend coachen wird.

Quelle: www.derwesten.de (Thomas Dieckhoff)
28. Feb 2016

Tolles Zusammenspiel

Zum letzten Mal in dieser Saison trafen sich F-Jugendteams zum Spielfest in der Gelsenkirchener Schürenkamphalle…

F-Jugend/Spielfest FC Schalke 04

Während die einen auf dem Handballfeld um den Ball kämpften, konnten die anderen an der aufgebauten Schnelligkeitsmessanlage ihre eigene Laufzeit messen und stetig verbessern. Leider gab es für die spielbegeisterten Jungen und Mädchen insgesamt nur relativ wenige Bewegungsmöglichkeiten, um sich die Zeit in den Spielpausen zu vertreiben. Die Siegerehrung wurde von Ingo Anderbrügge begleitet, dem ehemaligen Schalker Fußballspieler, der jedem Team einen Handball überreichte und die drei schnellsten Läufer mit einem Schalke-Trikot auszeichnete…

Unser junges Team konnte in den Partien vor allem durch Teamgeist und Spaß am Spiel überzeugen, sodass am Ende einige Tore für uns zu Buche standen. Wir freuen uns schon auf neue Herausforderungen in der kommenden Saison!

Es spielten: Adam, Jonas und Jonas, Lars, Luke, Medina, Nele und Simon.

Quelle: Meike Janko
A-Jugend/Landesliga: VfL Gladbeck – HSC Haltern-Sythen 22:29 (11:13)

Das Team von Trainer Pascal Kunze hat durch die dritte Niederlage in Folge den Kontakt zu den beiden Spitzenteams der Landesliga verloren. Haltern liegt nach dem klaren Sieg nun sieben Punkte vor den Gladbeckern.

B-Jugend/Landesliga: VfL Gladbeck – FC Schalke 04 44:20 (21:8)

Das Hinspiel in der Landesliga hatten die Gladbecker in Schalke „nur“ mit 25:14 gewonnen. Im Rückspiel aber machten sie ihre Sache noch besser und schickten die Königsblauen mit einer derben Packung nach Hause. Schon der Start mit 8:2 war dem Team von Trainer Kai Brockmann gelungen. „Wenn wir noch konsequenter in der Abwehr gespielt hätten, wären den Schalkern keine 20 Tore gelungen“, sagte Kai Brockmann. Im Angriff aber zeigte seine Mannschaft aber kaum Gnade und erzielte die meisten Treffer in einem Spiel in dieser Landesliga-Saison. Brockmann: „Alle haben gespielt und auch alle haben getroffen.“

C-Jugend/Landesliga-Hauptrunde: VfL Gladbeck – ASC 09 Dortmund 27:34 (8:17)

In den ersten Spielminuten spielte der VfL couragiert auf und ging schnell mit 3:1 in Führung. Danach machte das Team von Trainer Martin Blißenbach zu viele Fehler im Spielaufbau und lud die Gäste immer wieder zu Tempogegenstößen ein. Nach zehn Minuten stand es dann 3:6, es machte sich Verunsicherung breit. Dortmund nutze dies aus und konnte sich bis zur Halbzeit vorentscheidend mit 17:8 absetzen. „Nun hieß es für uns nicht mehr, auf das Ergebnis zu schauen, sondern zu versuchen, unsere Fehler im Angriff abzustellen. Dies gelang uns immer besser und auch unsere Abwehr stand sicherer“, sagte Blißenbach. Das Spiel konnte zwar nicht mehr gedreht werden, aber den zweiten Durchgang gewann der VfL mit zwei Treffern. Dies lässt für nächste Woche hoffen, denn dann steht schon das Rückspiel in Dortmund auf dem Spielplan.

Quelle: www.derwesten.de

Im Spitzenspiel der A-Jugend-Landesliga 2  verlor der VfL Gladbeck als Tabellendritter gegen den FC Schalke 04 mit 37:38. Damit vergrößerte sich der Rückstand auf den Tabellenführer aus der Nachbarstadt auf drei Punkte. Zur Pause lagen die Gladbecker Jungs mit Felix Bayorat (Mitte) bereits mit 14:23 zurück. Dass es so ein großer Rückstand wurde, lag einem 7:0-Lauf der Schalker in den letzten zehn Minuten vor der Pause. In der zweiten Halbzeit holten die Gladbecker Tor um Tor auf. Doch die Aufholjagd des VfL wurde nicht mehr belohnt, zumal kurz vor Spielende noch ein Siebenmeter verworfen wurde.

Quelle | www.derwesten.de (waz-Bild: Lutz von Staegmann)
16. Jan 2016

Spitzenspiel im Kopf

Schon vor dem Spiel unserer D-Jugend gegen den Tabellenvorletzten aus Gelsenkirchen war allen Beteiligten klar, dass unsere gute Tabellenposition heute nicht in Gefahr geraten könnte…

D-Jugend/Kreisliga: FC Schalke 04 – VfL Gladbeck 11:23 (03:11)

Schalke bemühte sich redlich, musste aber die spielerische und körperliche Überlegenheit unserer Mannschaft anerkennen.  Natürlich hat unsere Mannschaft hier und da die letzte Konsequenz vermissen lassen, aber unsere Überlegenheit wurde davon nicht beeinflusst.  Vielmehr dachten einige Spieler schon an das Spitzenspiel in der Kreisliga gegen Westfalia Herne am nächsten Samstag…

Unser Team: Josh Haase (8), Amin Guziani (5), Julien Spengler (3), Alexander Blankenhagen, Maximilien Breil, Linus Konietzka (je 2), Pascal Heeger (1), Luca Baukholt, Fabian Lastring, Ben Strotherm, Justin Tautz, Joel Wuttke und Tobias Blömer im Tor.

Quelle | Peter Janko

Trotz milder Temperaturen haben wir bereits am vierten Adventssamstag für weihnachtliche Stimmung in der Riesener Halle gesorgt…

F-Jugend/Spielfest VfL Gladbeck

Am letzten Wochenende vor den Weihnachtsferien betraten unsere Gäste von JSG Ruhrbogen Hattingen, FC Schalke 04 und TB Beckhausen die Riesener Halle, die wir zuvor in eine große Spiel- und Bewegungslandschaft verwandelt hatten. Nach dem Einlaufen der Mannschaften zu „Jingle-Bells“ startete das Spielfest mit einem kunterbunten Aufwärmspiel. Und mit Anpfiff des ersten Handballspieles hieß es für die „spielfreien“ Kinder: Zeit zum Toben, Klettern, Rutschen, Schneebälle abwerfen sowie Basteln und Malen von Sternen für unsere Winter-Landschaft…

Trotz aller Aktivitäten hatten die Mädchen und Jungen auch noch ordentlich Puste für die Partien auf dem Handballfeld: Mit großer Begeisterung und Ehrgeiz stellten die Teams bereits ihr Können unter Beweis, ganz zur Freude der mitgereisten Familien…

Das kunterbuntes Spielfest begeisterte Groß und Klein: Zum Schluss gab es für alle „Sieger des Tages“ noch Urkunden mit einem weihnachtlichen Mannschaftsfoto, Süßigkeiten und tolle Preise, die es bei der Tombola zu gewinnen gab.

Vielen Dank an die vielen helfenden Hände, die bei dem Spielfest mitgewirkt haben: Danke an die Eltern, die für Aufbau und Verkauf sorgten; Danke an unsere Jugendspielerinnen und -spieler für ihre Unterstützung beim Pfeifen, Basteln und am Parcours; und ein großes Dankeschön an Sepp und Tobi,  die für einen reibungslosen Ablauf am Turniertag sorgten…

Quelle | Meike Janko

Ein Handball-Spielfest für F-Jugendmannschaften richtet der VfL Gladbeck am Samstag, 19. Dezember, in der Riesener-Halle aus.

Teilnehmer sind die F-Jugendmannschaften der JSG Ruhrbogen Hattingen, des FC Schalke 04, von TB Beckhausen und des VfL Gladbeck. Der Gastgeber ist mit zwei Mannschaften bei seinem Turnier vertreten.

Gespielt wird in der Zeit zwischen 14 und 17 Uhr. Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis acht Jahren werden sich in der Halle tummeln und Handball sowie andere Spiele spielen.

Quelle | www.derwesten.de (Redaktion Gladbeck)

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.