Noch nichts verloren!

Noch nichts verloren!

Im ersten Qualifikationsspiel setzte es für unsere C-Mädchen gegen den PSV Recklinghausen eine Niederlage…

C-Mädchen / Qualifikation: VfL Gladbeck – PSV Recklinghausen 22:29 (12:17)

Für den Großteil unserer Mannschaft war es der erste Schritt in der neuen Altersklasse, wobei wir direkt gegen einen starken Gegner antreten mussten. In den Anfangsminuten konnten wir noch gut mithalten und in Führung gehen, jedoch waren die auf nahezu allen Positionen körperlich überlegenen Gäste, brutal effektiv und ließen kaum eine Chance ungenutzt. Auf unserer Habenseite stand ein gutes Tempospiel, wenn es jedoch in den Positionsangriff ging taten wir uns gegen eine gut stehende Deckung der Kreisstädter schwer. Bis auf einer kurzen Schwächephase in der ersten Halbzeit, welche sofort bestraft wurde, konnten wir jedoch noch gut mithalten. Zudem ließ ein von Khadija direkt verwandelter Freiwurf zum Halbzeitpfiff die Flamme unserer Hoffnung aufflackern.

In der ersten Halbzeit halfen wir uns in der Abwehr zwischenzeitlich zu wenig und waren zu gegnerorientiert, wodurch wir oftmals sehr alleine standen. Dahingegen standen wir im zweiten Durchgang zu früh auf helfen und ließen uns dadurch relativ leicht im Parallelstoß ausspielen. Nichtsdestotrotz konnten wir auch einige Ballgewinne provozieren und auch schöne Angriffe unsererseits fahren. Zudem war über den Großteil der zweiten Halbzeit der Vorsprung auf zwei bis drei Tore zusammengeschmolzen. Am Ende, um noch etwas Zählbares mitzunehmen, deckten wir offensiver, wodurch die zu verteidigenden Räume größer wurden. Deswegen ging die Niederlage um einige Tore zu hoch aus.

Insgesamt geht die Niederlage in Ordnung, wir müssen uns schließlich in der neuen Altersklasse und auf dem Niveau akklimatisieren. Durch die geringe Anzahl an Mannschaften sind wir auch für die ersten Qualifikationsturniere zugelassen. Mit einem Sieg gegen Teutonia Riemke würde jedoch ein Heimturnier für uns in greifbare Nähe rücken, ein Ziel welches wir angehen wollen!

Es spielten: Frida Heimann, Ida Steiner (je 5), Melissa Kort (4), Khadija Guizani (3/2), Lara Egeling (2), Aljena Bockamp, Carla Klaus, Fabienne Kizyna (je 1) Vivien Duckheim, Elisa Breil, Ana-Lucia Kaesling, Luisa Willing und im Tor Victoria Hirschfelder und Helena Hegemann.

Quelle | Viktor Dziabel
Schlagwortwolke

Beiträge durchsuchen

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2017 VfL Gladbeck 1921 e.V.