Nicht vom Ergebnis täuschen lassen

Nicht vom Ergebnis täuschen lassen

Unsere D/2-Mädchen zeigten in Dortmund eine sehr ansprechende Leistung…

D-Mädchen/Platzierungsrunde: DJK Ewaldi Aplerbeck – VfL Gladbeck I 12:08 (05:01)

Nachdem wir in der Vorwoche noch mit fünf Feldspielerinnen gegen die TSG Schüren antreten mussten (welche fairerweise auch nur mit fünf Spielerinnen spielte), konnten wir diesmal auf einen deutlich größeren Kader zurückgreifen…

Das klare Ziel heute war, das Selbstvertrauen aus dem Sieg der Vorwoche auf die Platte zu bringen. Dies sah von Anfang an besonders in der Abwehr gut aus: Immer wieder konnten wir Bälle erobern und zum schnellen Umschalten nutzen. Leider scheiterten wir viel zu häufig an der sehr starken Torhüterin der Gegner, weshalb wir uns für die teilweise sehr ansehnlichen Aktionen nicht belohnen konnten. Dazu kam noch, dass wir in der ersten Hälfte mehrfach nur die Torumrandung trafen. Die Mädels ließen sich davon jedoch nicht entmutigen und zogen weiterhin ihr Ding durch in der Hoffnung, dass der Mut irgendwann belohnt wird.

Dies geschah dann in der zweiten Hälfte in einer sehr imponierenden Art und Weise: Die Abwehr inklusive Torhüterin blieb ähnlich wie in der ersten Hälfte sehr stark und immer wieder wurden Bälle erobert. Im Gegensatz zur ersten Hälfte nutzen wir unsere guten Offensivaktionen auch, um das Ergebnis zu verändern. Auf einmal stand es nur noch 8:7 für die Gastgeberinnen und es wurde eine Auszeit genommen. Die komplette Mannschaft strahlte, weil jeder sich mit guten Aktionen an der tollen Aufholjagd beteiligen konnte. Der Spaß war den Mädels wirklich anzusehen. Leider konnten wir diese Effizienz und das Tempo nicht mehr ganz halten und wir scheiterten abermals zu häufig an der starken Torhüterin, sodass wir das Ergebnis nicht mehr kippen konnten.

Trotzdem hat dieses Spiel gezeigt, dass die Mannschaft sich im Laufe der Saison wirklich weiterentwickelt hat. Wenn die Mädels daraus Selbstvertrauen ziehen, werden sie in den verbleibenden drei Saisonspielen noch viel Spaß haben und auch den Zuschauern bereiten!

Es spielten: Melina Golik, Melissa Demura, Zoey Drees, Sophie Kurowski, Elisa Schlüter, Medina Hamdi, Leona Heimann, Lina Egeling, Sophia van Bürk und Sophie Krefft und Johanna Mengede im Tor.

Quelle | Michael Giesen
Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.