Kein Sieg im Siegerland

Kein Sieg im Siegerland

Leider konnte unsere A-Jugend beim Auswärtsspiel in Ferndorf die Leistung aus der Vorwoche nicht abrufen…

A-Jugend/Oberliga: TuS Ferndorf – VfL Gladbeck 43:35 (21:19)

War der Start mit 2:0-Toren noch souverän, verliefen die anschließenden Minuten ausgeglichen und es stand nach zehn Minuten 7:8. Nun begann unsere stärkste Phase des gesamten Spiels und wir konnten uns aus einer guten Deckung heraus über schnelle Gegenstöße auf 8:13 absetzen. Immer wieder gab es in dieser Phase falsch angezeigte Spielstände auf der Hallenuhr. Am Ende stimmte die Anzeige zwar wieder, aber die Schiedsrichter bestraften unsere Bank dafür, das sie sich über die Unzulänglichkeiten am Kampfgericht mehrmals beschwerte. Mit dem Anschließenden Ballbesitz konnte Ferndorf auf 10:13 verkürzen und es kam zu einem unerklärlichen Bruch im Spiel, da wir ab diesem Zeitpunkt unser Deckungsverhalten änderten und nur noch „Spalier“ standen. Konsequenz daraus: Dreizehn Gegentore in fünfzehn Minuten.

Leider kamen wir auch nicht gut aus der Pause, sodass sich Ferndorf auf 29:23 absetzen konnte. Hierauf folgte ein Team-Time-Out in der vierzigsten Minute: Wir teilten uns die letzten Spielminuten ein und wollten uns Stück für Stück wieder herankämpfen. Beim 32:29 nach fünfzig Minuten waren wir noch voll in unserem neuen Plan und hatten nach doppelter Manndeckung zwei Möglichkeiten weiter zu verkürzen. Zum heutigen Tag passend haben wir die Pässe zu ungenau gespielt und die Ballgewinne verpufften.

Zu diesem Zeitpunkt war es sicherlich noch möglich das Spiel zu drehen, allerdings fehlte uns heute zum einen der Glaube und zum anderen der Wille den inneren Schweinehund zu überwinden.

Am Ende standen wir noch in einer Vollsperrung auf der A45 und so endete unsere erste Auswärtsfahrt am sehr sehr sehr späten Abend in Gladbeck mit der Erkenntnis, das auswärts die Trauben in der Oberliga hoch hängen, es aber am Ende das wichtigste ist, das alle gesund nach Hause kommen… In so einem Fall ist der Sport dann Nebensache!

In der nächsten Woche geht es gegen Oespel, die wie wir 2:2 Punkte haben, allerdings ihr Spiel am Wochenende gegen Soest souverän mit 37:19 gewinnen konnten…

Es spielten: Tobias van Kampen (9), Christopher Winkelmann (5), Robin Kirsten (4/1), Gereon Lastring, Nicolas Sontowski (je 4), Leon Angenendt, Younes El Aidi je (3) , Matti Blißenbach (2/1),  Philipp Dähmlow (1), Alexnder Benz, Fynn Diergardt und im Tor Dennis Groß, Jonas Kleinemeier und Joshua Spengler.

Quelle | Kai Brockmann
Archiv

Beiträge durchsuchen

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.