Das bessere Ende…

Das bessere Ende…

… hatten unsere C-Mädchen im Heimspiel gegen die JSG Ibbenbüren auf ihrer Seite.

C-Mädchen / Oberliga-Vorrunde: VfL Gladbeck – JSG Ibbenbüren 22:21 (11:12)

Dabei hatten wir noch eine Rechnung mit den Gästen offen, da das Hinspiel in Ibbenbüren noch in letzter Sekunde mit einem Unentschieden endete, obwohl wir vorher immer die Führung besaßen… Die Partie war ein Spiegel des ersten Vergleichs, keine Mannschaft konnte sich richtig absetzen.

Die Gäste erwischten den besseren Start, wir brauchten einige Minuten um vor allem in der Abwehr zu gewohnter Stärke zu finden und uns gegen die Angriffe der Gegnerinnen, welche uns vor große Aufgaben stellten, zur Wehr zu setzen. Die erste Halbzeit war geprägt von technischen Unzulänglichkeiten, unabhängig davon, ob die Trikotfarben das heimische  rot oder blau der Gäste waren. So ging es mit einem knappen Spielstand mit leichtem Nachteil für uns in den zweiten Spielabschnitt.

Nach der Halbzeit waren wir endgültig im Spiel angekommen und gingen mit einem vier-Tore-Lauf in Führung. Lara zeigte sich eiskalt vom Siebenmeterpunkt, was sie aber nur unter Beweis stellen konnte, da wir auf allen Positionen nach guter Kooperation Chancen herausspielten. Jene Chancen wurden einige Male durch eine rabiate Spielweise der Gäste verhindert. Wichtig in dieser Phase war aber, dass wir den unbedingten Siegeswillen zeigten und bis zum Pfiff das Tor ins Visier nahmen! Es kam aber wie es kommen musste und wir verpassten, wie im Hinspiel, das Ausbauen unserer Führung. Dieses führte zu einer offenen und spannenden Schlussphase, Erinnerungen wurden wach, jedoch bewahrten wir dieses Mal einen kühleren Kopf und konnten auch durch die gegnerische Manndeckung nicht mehr aus dem Konzept gebracht werden. 

Damit steht abschließend kein schöner, dafür haben wir leider zu viele Fehler gemacht, aber wichtiger Sieg auf unserer Habenseite zu Buche. Durch den Erfolg stehen wir wieder auf dem dritten Platz, welcher mit der Qualifikation zur Oberliga-Endrunde einhergehen würde. Durch den Sieg haben wir alles in der eigenen Hand und sind selbst für unser Schicksal verantwortlich. Das nächste Spiel findet auswärts gegen die TB Burgsteinfurt statt, ein Gegner den wir trotz der Tabellensituation nicht unterschätzen dürfen. Das wird ebenfalls ein ganz schweres Spiel für uns…

Es spielten: Lara Egeling (9/5), Frida Heimann (5), Melissa Kort, Ida Steiner, Aljena Bockamp (je 2), Khadija Guizani (1), Luisa Willing, Carla Klaus, Elisa Breil, Marie Domian, Fabienne Kizyna und im Tor Victoria Hirschfelder und Zoe Mett. 

Quelle | Viktor Dziabel 
Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.