D-Mädchen und Eltern erklimmen den Olymp und noch mehr!

D-Mädchen und Eltern erklimmen den Olymp und noch mehr!

Unsere D-Mädchen haben zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern eine vierwöchige „Laufchallenge“ absolviert und dabei ein sehr starkes Ergebnis erzielt…

Die Motivation in diesen Zeiten aufrecht zu erhalten ist nicht gerade einfach: Die Perspektive auf Meisterschaftsspiele ist nicht gegeben, man sitzt den ganzen Tag im Homeoffice oder Homeschooling und die Gemeinschaft über Onlinetrainings ist besser als Keine, aber auch nicht das Gleiche! In den vergangenen Wochen haben wir durch Abwechslung im Training durch neues Equipment und neue Übungen immer wieder versucht die Motivation nicht zu verlieren: Beim Joggen wurde es immer schwieriger, so dass ich sehr dankbar war, als mich ein Mädchen fragte, ob wir nicht eine „Laufchallenge“ gegen die Eltern machen wollen… Alle waren sofort begeistert von der Idee. Wir eröffneten eine Whatsappgruppe, in der die gelaufenen Kilometer dokumentiert werden sollten. Bereits vor dem Start kam es in der Gruppe zu ironischen Spitzen in beide Richtungen. Die Motivation war riesig. Eine Bestrafung für die Verlierergruppe brauchte man nicht festzulegen, da klar war, dass sich der Verlierer noch lange etwas von dieser Niederlage anhören konnte…

Bereits am frühen Morgen des 11. Januars (erster Tag) kamen die ersten Screenshots von Läufen in die Gruppe. Die Frequenz der Screenshots war besonders in den ersten Tagen unfassbar hoch. Läufe von bis zu zwanzig Kilometer flogen in die Gruppe und wurden selbst von Konkurrenten mit Lob und Anerkennung gewürdigt. Es gab einen ständigen Führungswechsel und immer wieder wurde in der Gruppe nach Zwischenständen gefragt, die Andy zu Beginn noch regelmäßig gab und am Ende gar nicht mehr…

Nach drei Wochen lagen die Eltern mit knapp 200 Kilometer vorne, so dass sich die Mädchen einen neunen Plan machten, mit dem sie noch gewinnen wollten. Sie berechneten, wie viel jeder ungefähr laufen müsste, um noch zu gewinnen: Sie kamen auf 19 Kilometer von Jedem in nur fünf Tagen! Trotz dieser hohen Zahl, nahmen sie diese Ziel ins Visier: Zwei Spielerinnen meldeten sich für das Krafttraining online mit ein paar Minuten Verspätung an, da sie noch Laufen waren. Als sie sich dann eingeloggt haben, saßen sie mit klatschnassen Haaren vor der Kamera. Sie haben sich nicht von Wind und Wetter irritieren lassen, was meinen größten Respekt verdient hat. Das Krafttraining haben sie dann trotzdem voll durchgezogen. Alle liefen nochmal kräftig, sodass die Eltern am Ende verdient geschlagen wurden. Dazu muss man sagen, dass es mehr Kinder als Eltern waren, die teilgenommen hatten. Die meisten Kilometer einer Person absolvierte auch eine Mutter, so dass man den Eltern ebenfalls sehr viel Respekt zollen muss…

Das für mich entscheidende ist hierbei das Gesamtergebnis: Wir als gesamte Gruppe haben 2.997 Kilometer in nur vier Wochen erreicht. Zum Vergleich: Ein Spaziergang zum sagenumwobenen Olymp in Griechenland hat nur ca. 2.500 Kilometer… Wenn man sich dies vor Augen führt gibt es eigentlich nur Gewinner bei dieser Aktion und hat allen gezeigt, was individuell aber auch als Gruppe möglich ist. Großen Respekt an alle die fleißig mitgemacht haben und dabei auch das ein oder andere mal an ihre Leistungsgrenze gekommen sind!

Quelle | Michael Giesen
Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.