Chronik

Nach längerer „Spiel(fest)pause“ folgen für unsere F-Jugend gleich drei Termine im März; am Samstag ging es nach Olfen…

F-Jugend/Spielfest beim SuS Olfen

Die lange Anreise zum SUS Olfen steckte den Mädchen und Jungen der F-Jugend wohl noch in den Knochen, sodass wir im ersten Spiel gegen die Kinder vom SG Suderwich etwas müde wirkten. Es fehlte zunächst die Orientierung auf dem Feld: Wer ist mein Gegenspieler, wo ist der Ball und in welcher Richtung befindet sich überhaupt das gegnerische Tor?

Zum Glück änderte sich dies in der zweiten Partie schlagartig und wir steigerten uns in jedem Spiel, sodass unser Team am Ende jubelnd auf dem Spielfeld stand. Die Spiele zwischen den Mannschaften des Turniers zeigten wieder einmal, dass es bereits in der F-Jugend spannende und leistungsstarke Begegnungen gibt, die das Publikum begeistern.

Wir freuen uns auf zwei weitere Spielfeste im März beim FC Schalke 04 und PSV Recklinghausen!

04. Mrz 2020

Ohne Chance

Am Mittwochabend ging es für unsere C-Jugend zum Nachholspiel in Recklinghausen…

C-Jugend/Kreisliga: PSV Recklinghausen – VfL Gladbeck 44;16 (18:05)

Nach der starken Leistung am letzten Wochenende gingen wir voll motiviert in die Partie. Aufgrund einiger Ausfälle in unserer Mannschaft, bekamen wir Unterstützung von unserer D-Jugend.

Der Gastgeber lag schnell mit 3:1 in Führung. Durch ein schlechtes Angriff- und Abwehrverhalten unsererseits, zog der PSV mit 7:2 davon. Zu diesem Zeitpunkt nahmen wir unsere Auszeit, um die Jungs neu ein- und umzustellen. Leider führte dies zu keiner Verbesserung in unserem Spiel. Im Angriff fanden wir überhaupt keine Lösungen: Dies spiegelt sich in den geworfenen fünf Toren, davon zwei Siebenmeter, bis zur Halbzeitpause wieder.

In der Halbzeitpause sprachen wir die Probleme zwar an, an unserem Spielverhalten änderte dies hingegen nach dem Seitenwechsel nichts: Den zweiten Spielabschnitt gewann der PSV Recklinghausen noch deutlicher, sodass es am Ende 44:16 für den Gastgeber stand, der sich somit an die Tabellenspitze spielte.

Am kommenden Sonntag haben wir die Möglichkeit uns beim ASC Dortmund zu rehabilitieren…

Es spielten: Aaron (6), Richard (3), Fynn (2), Samuel (2/2), Georg, Malte, Niklas (je 1), Marius, Nikita, Oday und im Tor Fynn und Lenny.

Quelle | Timo Böhm
Handball Verbandsliga: Gegen Schalksmühle

Die Handball-B-Jugend des VfL Gladbeck wartet in der Verbandsliga weiter auf ihren zweiten Sieg in diesem Jahr. Die mittlerweile von Kai Brockmann und Nick Kalhöfer trainierte Mannschaft kassierte jetzt im Heimspiel gegen die SGSH Dragons aus Schalksmühle eine 17:24 (10:15)-Niederlage.

Bereits das Resultat zeigt, woran es in der Riesener-Halle gehapert hat bei den Rot-Weißen. „Wir haben nur 24 Tore kassiert“, so Nick Kalhöfer, „aber leider hat sich die Mannschaft für ihre gute Abwehrarbeit nicht belohnt. “Das deutliche Endergebnis täusche über den Spielverlauf hinweg.

Nach 40 Minuten steht es 17:18

Zu Beginn der zweiten Halbzeit starteten die VfLer eine Aufholjagd. Nach 40 Minuten waren sie wieder voll im Spiel – sie hatten den Anschluss zum 17:18 erzielt. In den verbleibenden zehn Minuten glückte den Rot-Weißen jedoch kein einziges Tor mehr, so dass die Sauerländer letztlich noch zu einem deutlichen Erfolg kamen.

„Am Ende“, so Kalhöfer, „waren wir zu unkonzentriert. Zum einen wurden Chancen vergeben, zum anderen Fehlpässe gespielt, die der Gegner zu einfachen Toren nutzte.“ Ungeachtet der erneuten Niederlage war der Trainer nicht unzufrieden, „Man sieht, dass die Mannschaft sich entwickelt und ein paar Dinge schon besser laufen als zuletzt“, sagte Nick Kalhöfer.

Quelle | WAZ Gladbeck
01. Mrz 2020

Ausgekontert

Beim TV Wattenscheid geriet unsere E/2-Jugend nach einem guten Start ins Hintertreffen…

E-Jugend/Kreisklasse: TV Wattenscheid II – VfL Gladbeck II 18:09 (11:05)

Leider verletzte sich in dem vorherigen Spiel ein Junge so stark, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste; zudem hatte dies auch Auswirkungen auf die folgenden Anwurfzeiten und Aufwärphasen… Trotzdem verlief der Start noch recht vielversprechend für uns: Khalil brachte uns mit 0:1 und 1:2 in Führung und erzielte auch (noch) den 3:3-Ausgleich, ehe der Gastgeber besser ins Spiel fand und selbst mit 6:3 davonzog. Alles was im letzten Heimspiel gegen Dülmen noch so gut geklappt hatte, schien vergessen und wir „tappten“ immer wieder in die „Konterfalle“ der Wattenscheider, so dass der Rückstand immer größer wurde…

Auch nach dem Seitenwechsel dauerte es „eine gefühlte Ewigkeit“ bis uns wieder die ersten Treffer gelangen. Besonder hat sich natürlich Vincent über seinen ersten Saisontreffer gefreut und bei gemeinsamen Foto nach Spielschluss war die Stimmung auch schon wieder besser… Kopf hoch, am Sonntag können wir es gegen den Bochumer HC wieder besser machen!

Es spielten: Khalil Guizani (4), Colin Strauch (2), Linus Abramczyk (2/1), Vincent Duckhäuser (1), Lutz Altenhölscher, Marley Hegenbarth, Lennox Hörbelt, Max Lauer, Erik Schmidt, Levi Weber und im Tor Jona Kontor.

Quelle | Sebastian Sprenger

Gegen den Tabellenzweiten HC Westfalia Herne lieferte sich unsere C-Jugend in der Riesener Halle ein erneut starkes Heimspiel…

C-Jugend/Kreisliga: VfL Gladbeck – HC Westfalia Herne 30:32 (17:16)

Wir überraschten den Gast mit unserer offensiven Deckung. Uns auch im Angriff fanden wir oft die richtige Antwort. Dieses gestärkte Selbstvertrauen, ist dass Resultat der letzten Wochen! Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Über ein 6:6 bis hin zum 10:10 ging es ständig hin und her…

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte konnten wir uns mit zwei Toren absetzen, verpassten es aber diesen Vorsprung auszubauen. Wir leisteten uns in dieser Phase leider einige technische Fehler und spielten in manchen Situation zu komplizierten Handball. In dieser Zeit konnte sich der HC Westfalia Herne mit 26:30 absetzen. Die Gäste können sich bei ihrem Haupttorschützen bedanken, welcher in dieser Zeit die Verantwortung übernahm und die Tore warf. Wir kämpften bis zum Umfallen, konnten aber die Niederlagen nicht mehr verhindern…

Am Mittwoch wartet bereits mit dem Nachholspiel beim Tabellendritten PSV Recklinghausen die nächste Aufgabe auf uns.

Es spielten: Samuel (9/4), Aaron, Felix (je 5), Richard (4), Niklas, Vincent (je 3), Lars (1), Georg, Konstantin, Marius, Oday und im Tor Fynn, Emil, Alex (n.e), Marc (n.e).

Quelle | Timo Böhm

Im letzten Heimspiel empfing unsere D/1-Jugend den SV Teutonia Riemke…

D-Jugend/Kreisliga: VfL Gladbeck I – SV Teutonia Riemke 25:18 (09:10)

Mit Anpfiff merkte man beiden Mannschaften an, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten: Beide Abwehrreihen arbeiteten super konzentriert und die Offensive musste für jedes Tor hart arbeiten. Unsere Offensive scheiterte zudem immer wieder am stark aufgelegten Gästetorwart. So konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Als unsere Jungs sich dann doch fünf Minuten vor der Halbzeit auf drei Tore absetzen konnte, konterte der Gast umgehend mit einem 5:1 Lauf und wir lagen zur Halbzeit mit einem Tor im Rückstand. Es wurde also wieder Zeit für „eine ruhige Halbzeitanalyse“…

Den Start der zweiten Halbzeit konnte Riemke noch ausgeglichen gestalten, aber man merkte schnell das unsere Angriffe jetzt viel besser ausgespielt wurden: Die Abschlüsse wurden jetzt konzentriert verwertet und wir konnten uns eine kleine Führung erspielen. Hinten wurde es den flinken Riemkern schwer gemacht zum Torwurf zu kommen und wenn sie dann doch mal durchkamen stand Tim dort und zeichnete sich mit vielen Paraden aus. Anders als noch im Hinspiel ging heute dem Gegner hinten raus ein wenig die Puste aus. Wir konnten das Tempo hochhalten und setzten uns kurz vorm Ende mit einem 6:0 Lauf entscheidend auf acht Tore ab. Das letzte Tor gehörte dann noch den Riemker Jungs, wir feierten dann aber mit dem Schlusspfiff den dreizehnten Sieg im dreizehnten Saisonspiel…..

Danach ging es mit über fünfzig VfLern zur Meisterfeier in die Pizzeria Templarii auf der Hegestrasse, einem großem Unterstützer unserer D Jugend. Bei Essen und Trinken wurde jedem Spieler sein Meistershirt übergeben und gebührend gefeiert… Jetzt will die Mannschaft unbedingt auch noch das letzte Saisonspiel am nächsten Wochenende in Bommern siegreich gestalten, um die Saison „makellos“ zu beenden!

Es spielten: Felix Grochtdreis (8), Lars Lichtenberg, Malte Middelhoff (je 6), Oskar Paprotny (3), Jan Lukas Fischer, Johannes Lauer (je 1), Fynn Brauer, Justus Endres, Nevio Russo, Jonas Ronczek, Nikita Schroeder und im Tor Tim Christiansen und Lennard Herrmann.

Quelle | Wolfgang Herrmann

Die Handball-C-Mädchen des VfL Gladbeck haben ihr letztes Spiel in der Oberliga-Hauptrunde verloren. Beim BVB mussten sich die Rot-Weißen mit 36:43 geschlagen geben. VfL-Trainer Dziabel zog eine positive Saisonbilanz: „Auch wenn der Weg manchmal steinig war, rotteten wir uns als Team immer gegen alle Widrigkeiten zusammen und erreichten von der Ligazugehörigkeit das Maximum. Jede Spielerin konnte etwas dazulernen und sich auf hohem Niveau beweisen! Von diesen Erfahrungen werden all in den nächsten Jahren hoffentlich profitieren!“

Quelle | WAZ Gladbeck

War das ein Handball-Wochenende für die D-Mädchen des VfL Gladbeck. Sie spielten gegen Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund – und das ganz gut.

Hier geht’s zum kompletten Bericht: www.waz.de

23. Feb 2020

Anfang verschlafen

Beim Bundesliganachwuchs des BVB wollten unsere C-Mädchen ein versöhnliches Saisonende erspielen…

C-Mädchen/Oberliga-Hauptrunde: BVB Dortmund – VfL Gladbeck 43:36 (23:15)

Der Fokus lag vor allem darauf, die Fehler aus dem Hinspiel zu minimieren und ein besseres Ergebnis als damals zu erzielen. Dabei wollten wir aber nicht vergessen, dass wir in unserem letzten Saisonspiel einfach viel Spaß haben und uns für eine tolle Saison belohnen!

Leider geriet unser Start viel zu schläfrig, weswegen wir fast schon vorentscheidend in den ersten Minuten in Rückstand gerieten. Im Angriff konnten wir nicht befreit aufspielen, wie es vielleicht nötig gewesen wäre. In der Defensive ließen wir uns, wenn wir nach dem Mittelanwurf nicht sortiert standen zu leicht ausspielen. Wenn wir jedoch im Positionsspiel gut deckten, wurden diese Aktionen meist nicht mit einem Pfiff für uns oder Ballgewinn belohnt, was uns in dieser Phase möglicherweise im Spiel gehalten hätte.

Nun blieb der Abstand nahezu konstant und das Spiel blieb weiter kein Freudenfest für Abwehrstrategen, da der Ball auf beiden Seiten sehr häufig in den Maschen zappelte. Als das Spiel ein bisschen vor sich hin plätscherte ging, ein letztes Mal für diese Saison, ein Weckruf durch unsere Mannschaft und wir legten nochmal alles in die Waagschale für einen versöhnlichen Abschluss. Schön wäre es gewesen, wenn wir manche der tollen Aktionen aus den letzten zehn Minuten bereits in den vorherigen vierzig Spielminuten gesehen hätten.

Letztlich „gewannen“ wir die zweite Halbzeit mit einem Tor und konnten die Differenz geringer halten, als noch im Hinspiel. Damit ist nun ein Schlussstrich unter die Saison gezogen, welche man gut und gerne als Erfolg bezeichnen kann. Auch wenn der Weg manchmal steinig war, rotteten wir uns als Team immer gegen alle Widrigkeiten zusammen und erreichten von der Ligazugehörigkeit das Maximum! Was aber noch viel wichtiger ist: Jede Spielerin konnte etwas dazulernen und sich auf hohem Niveau beweisen! Von diesen Erfahrungen werden alle in den nächsten Jahren hoffentlich profitieren!

Es spielten: Lara Egeling (14/5), Melissa Kort, Aljena Bockamp, Ida Steiner (je 5), Khadija Guizani (3), Frida Heimann (2), Elisa Breil, Luisa Willing (je 1), Marie Domian, Carla Klaus, Vivien Duckheim (n.e.) und Zoe Mett, Victoria Hirschfelder (n.e.) und Tasnim Hamdi im Tor.

Quelle | Viktor Dziabel

Unsere D/1-Mädchen bekamen statt einer Karnevalspause ein Wochenende voller Handball geboten…

D-Mädchen/Turnier beim ASC Dortmund

Am Samstag fuhren wir auf Einladung von ASC Dortmund zu einem Turnier nach Dortmund, an dem auch der Bundesliganachwuchs aus Leverkusen teilnahm.

Im ersten Spiel ging es gegen ASC Dortmund, welche wir bereits aus der Liga und weiteren Testspielen kannten. Wie immer war es ein handballerisch sehr ansehnliches Spiel mit zwei Teams, welche mit ihrer offensiven Deckung und viel Tempo im Spiel versuchten zum Erfolg zu kommen. Durch unsere dynamischen Angriffsbemühungen, gelang es uns das Spiel für uns zu entscheiden.

Im zweiten Spiel trafen wir auf den VfL Eintracht Mettingen. Der Gegner war für uns ein unbeschriebenes Blatt. Wir versuchten relativ schnell für klare Verhältnisse zu sorgen, was uns nach den ersten fünf Minuten auch gelang. Wir konnten einiges ausprobieren und uns am Ende deutlich durchsetzen.

Im letzten Spiel trafen wir auf TSV Bayer Leverkusen. Der Respekt war selbstverständlich da, da die erste Mannschaft von den Werselfen in der ersten Bundesliga spielt. Doch auch in diesem Spiel gelang es uns frühzeitig für eine Entscheidung zu sorgen. 

Insgesamt kann man ein sehr positives Fazit von dem Turnier ziehen, da in sehr angenehmer Atmosphäre viel ausprobiert werden konnte und wir nicht nur das Turnier gewannen, sondern sich auch alle Spielerinnen inklusive Torhüter in die Torschützenliste eintragen konnten.

D-Mädchen/Endrunde: BVB Dortmund – VfL Gladbeck I 34:29 (19:17)

Einen Tag später mussten wir beim unangefochtenen Tabellenführer in Dortmund antreten. Nachdem wir im Hinspiel trotz ansprechender Leistung mit 17 Toren verloren haben, wollten wir heute an die Leistungen vom Samstag anknüpfen und das Spiel möglichst lange offen halten. 

Zu Beginn sah dies jedoch gar nicht so gut aus, da wir durch einige einfach Fehler schnell mit 0:3 hinten lagen. Danach legten sich diese Fehler immer mehr und wir konnten ein sehr offenes Spiel gestalten. Im Angriff konnten wir immer wieder mit Tempo 1 gegen 1 Duelle gewinnen und daraus entweder direkt oder durch Abräumen Tore erzielen. In der Abwehr konnten wir der hohen Geschwindigkeit und Athletik der Dortmunderinnen nicht immer Parolie bieten, welche  immer wieder aus der schnellen Mitte mit hohem Tempo auf unsere Abwehr zustürzten.

In der zweiten Hälfte mussten wir den Anstrengungen der vielen Handballminuten an diesem Wochenende Tribut zollen. Die Dortmunderinnen zogen weiter ihr Tempo durch und uns ging immer mehr die Puste aus, was dazu führte, dass wir unkonzentrierter fielen und uns verletzten. Dass wir das Ergebnis trotzdem so knapp halten konnten, lag an dem hohen kämpferischen Einsatz der Mädels, welche alles bis zum letzen Korn aus sich rausholen. 

Großes Kompliment an die ganze Mannschaft, welche dieses Wochenende mit nur sieben Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen sehr erfolgreich gestaltete. Als Trainer kann man da auch wirklich stolz auf die Mannschaft sein!

Es spielten: Lorena Babel, Maja Baukholt (je 11), Isabell Babel (5), Nele Priester, Emily Schönfeld (je 1), Antonia Becker, Charlotte Szczerra und im Tor Helena Hegemann und Mia Pottebaum.

Quelle | Michael Giesen

1 2 3 4 5 6 7 208
Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.