Chronik

Der neue Handball Express (Monatsheft März) wurde zwar gedruckt, kann aber aus aktuellen Anlass nicht zu den Heimspielen unserer Jugendmannschaften in der Riesener Halle ausliegen! Wer trotzdem gerne ein oder mehrere Hefte haben möchte, meldet sich bitte per eMail an hb-express@vflgladbeck.de …

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer in der Riesener Halle,

ob diese Begrüßungsfloskel für die restlichen Heimspiele unseres Handballnachwuchses der Spielzeit 2019/20 gültig bleibt oder nur noch „Geisterspiele“ drohen stand beim Redaktionsschluss dieser Ausgabe nicht fest.

Nachdem bereits das Sturmtief „Sabine“ im Februar den Spielplan ordentlich durcheinander gewirbelt hat, sorgt nun der „Corona-Virus“ für immer größere Ungewissheit zum Saisonende (und darüber hinaus)…

Und das dort, wo bisher „nur“ der „Handball-Virus“ kursierte!

Euer Sepp

Handball: Es folgt die Bezirksmeisterschaft

Geschafft! Die Handball-D-Jugend des VfL Gladbeck gewann auch ihr letztes Saisonspiel in der Kreisliga und kann daher auf eine perfekte Runde zurückblicken. 14 Siege aus 14 Spielen stehen für die von Pascal Kunze trainierten jungen Rot-Weißen zu Buche.

Noch ist aber nicht Schluss für den VfL. Am Sonntag, 29. März, steigen nämlich noch die Bezirksmeisterschaften als der letzte Höhepunkt der Saison. „Dort“, so Sprecher Wolfgang Herrmann, „will sich die Mannschaft von ihrer besten Seite zeigen.“

Das letzte Spiel der Kreisligasaison fand jetzt in Witten beim TuS Bommern statt. Mit 32:25 (14:12) setzte sich die bereits als Meister feststehende Kunze-Sieben abermals erfolgreich in Szene. Im ersten Abschnitt taten sich die Rot-Weißen aber noch recht schwer. Das lag zum einen am Gegner, der dem VfL auch schon im Hinspiel Probleme bereitet hatte, das lag aber auch an den Gladbeckern, die etliche Chancen nicht nutzen konnten.

Nach dem Seitenwechsel lief es besser. Innerhalb kurzer Zeit baute die Mannschaft ihren Vorsprung auf neun Tore aus und feierte am Ende den 14. Sieg im 14. Spiel.

VfL: Grochtdreis, Lichtenberg (je 10), Schroeder (4), Fischer, Middelhoff
(je 3), Lauer, Paprotny (je 1), Ronczek, Seemann, Wilms und im Tor Christiansen und Herrmann.

Quelle | WAZ Gladbeck

Unsere D/2-Mädchen zeigten in Dortmund eine sehr ansprechende Leistung…

D-Mädchen/Platzierungsrunde: DJK Ewaldi Aplerbeck – VfL Gladbeck I 12:08 (05:01)

Nachdem wir in der Vorwoche noch mit fünf Feldspielerinnen gegen die TSG Schüren antreten mussten (welche fairerweise auch nur mit fünf Spielerinnen spielte), konnten wir diesmal auf einen deutlich größeren Kader zurückgreifen…

Das klare Ziel heute war, das Selbstvertrauen aus dem Sieg der Vorwoche auf die Platte zu bringen. Dies sah von Anfang an besonders in der Abwehr gut aus: Immer wieder konnten wir Bälle erobern und zum schnellen Umschalten nutzen. Leider scheiterten wir viel zu häufig an der sehr starken Torhüterin der Gegner, weshalb wir uns für die teilweise sehr ansehnlichen Aktionen nicht belohnen konnten. Dazu kam noch, dass wir in der ersten Hälfte mehrfach nur die Torumrandung trafen. Die Mädels ließen sich davon jedoch nicht entmutigen und zogen weiterhin ihr Ding durch in der Hoffnung, dass der Mut irgendwann belohnt wird.

Dies geschah dann in der zweiten Hälfte in einer sehr imponierenden Art und Weise: Die Abwehr inklusive Torhüterin blieb ähnlich wie in der ersten Hälfte sehr stark und immer wieder wurden Bälle erobert. Im Gegensatz zur ersten Hälfte nutzen wir unsere guten Offensivaktionen auch, um das Ergebnis zu verändern. Auf einmal stand es nur noch 8:7 für die Gastgeberinnen und es wurde eine Auszeit genommen. Die komplette Mannschaft strahlte, weil jeder sich mit guten Aktionen an der tollen Aufholjagd beteiligen konnte. Der Spaß war den Mädels wirklich anzusehen. Leider konnten wir diese Effizienz und das Tempo nicht mehr ganz halten und wir scheiterten abermals zu häufig an der starken Torhüterin, sodass wir das Ergebnis nicht mehr kippen konnten.

Trotzdem hat dieses Spiel gezeigt, dass die Mannschaft sich im Laufe der Saison wirklich weiterentwickelt hat. Wenn die Mädels daraus Selbstvertrauen ziehen, werden sie in den verbleibenden drei Saisonspielen noch viel Spaß haben und auch den Zuschauern bereiten!

Es spielten: Melina Golik, Melissa Demura, Zoey Drees, Sophie Kurowski, Elisa Schlüter, Medina Hamdi, Leona Heimann, Lina Egeling, Sophia van Bürk und Sophie Krefft und Johanna Mengede im Tor.

Quelle | Michael Giesen

Mit kleinen Etappenzielen wollte unsere B-Jugend das Spiel beim Tabellenführer lange offen gestalten. Zumindest im ersten Durchgang erreichten wir dieses Ziel…

B-Jugend/Verbandsliga: HSV Plettenberg/Werdohl – VfL Gladbeck  28:18 (14:14)

Die Zuschauer sahen zunächst ein ausgeglichenes Spiel in Werdohl: Wir konnten zahlreiche Akzente setzen und den Tabellenführer aus dem Sauerland, der bisher nur eine Niederlage hinnehmen musste, vor viele Aufgaben stellen. Zur Überraschung Vieler in der Halle, lagen wir im ersten Durchgang meist in Führung, teilweise sogar mit zwei Treffern! 

Wer nun dachte, dass es nach dem Seitenwechsel so weiter geht, wurde leider eines besseren belehrt: Im Angriff produzierten wir viele technische Fehler, die zu unnötigen Ballverlusten führten und die der Gastgeber mit Gegenstößen bestrafte. So ging der HSV nach fünf Minuten bereits mit 19:15 in Führung. Dann kam auch die Zeit, wo wir mit Zeitstrafen des öfteren in Unterzahl auf dem Platz standen und so die Aufgabe noch schwieriger wurde. Unser Torwart Fynn konnte sich mit zahlreichen Paraden, auch bei Gegenstößen, sich auszeichen und bekam Lob vom Gästetrainer. Sonst wäre die Niederlage noch höher ausgefallen!

In der kommenden Woche geht es im „Derby“ zum PSV Recklinghausen: Gegen das Tabellenschlußlicht, müssen wir dann ein anderes Gesicht zeigen und mehr Puste im zweiten Durchgang haben…

Es spielten: Amin Guizani (5/1), Julien Spengler (4), Luca Baukholt (3), Josh Haase, Linus Konietzka, Finn Kroese (je 2), Aaron Grimm, Oday Guizani, Jonas Koplin, Fabian Lastring, Justin Tautz und Finn Mengede im Tor

Quelle | Niehues/Brockmann

Im Heimspiel gegen den Bochumer HC lag unsere E/2-Jugend nach sieben Minuten bereits mit 0:5 hinten, ehe die große Aufholjagd in der Riesener Halle begann…

E-Jugend/Kreisklasse: VfL Gladbeck II – Bochumer HC 21:17 (09:11)

Die pfeilschnellen Bochumer/-innen überrannten uns in der Anfangsphase förmlich. Erst die „grüne Karte“ und einige Auswechslungen und Umstellung weckte unser Team nach sieben gespielten Minuten merklich auf und ließ uns überhaupt ins Spiel kommen. Dabei stieg mit jedem gehaltenen oder abgefangenen Ball unser Selbstvertrauen merklich und ließ uns nun ebenfalls zu Torerfolgen kommen… Und nach weiteren elf Minuten zeigte die Anzeigentafel beim Stande von 9:9 erstmals wieder einen Ausgleich an!

Zwar setzten sich die Gäste noch einmal mit zwei Treffern ab; wir ließen uns davon aber nicht abschrecken und beide Mannschaften lieferten sich nun einen „offenen Schlagabtausch“. Teilweise deckten beide Teams so offensiv, dass die Torhüter Schwierigkeiten hatten, einen eigenen Spieler beim Torabwurf anzuspielen!

In den letzten fünf Minuten kippte dann die Partie endgültig noch zu unseren Gunsten: Denn nach dem 17:17 gelang den Gästen kein einziger Treffer mehr, während wir immer wieder mit schnellen Pässen nach vorne nun unsererseits pfeilschnell konterten und uns beim Schlusspfiff natürlich riesig über diesen Erfolg freuten…

Es spielten: Colin Strauch (8), Linus Abramczyk, Khalil Guizani (je 6), Nils Lichtenberg (1), Vincent Dickhäuser, Pietro Franco, Marley Hegenbarth, Lennox Hörbelt, Max Lauer, Erik Schmidt, Jonah Seewöster, Levi Weber und im Tor Jona Kontor.

Quelle | Sebastian Sprenger
08. Mrz 2020

Knappe Sache

Gegen den ASC Dortmund taten sich unsere D/1-Mädchen lange schwer, konnten sich aber schlussendlich doch erneut knapp durchsetzen…

D-Mädchen/Endrunde: ASC Dortmund – VfL Gladbeck I 25:28 (11:13)

Erst vor zwei Wochen spielten wir gegen den ASC Dortmund auf einem Turnier: Dort zeigten wir eine sehr ansprechende Leistung und konnten uns durchsetzen.

Dementsprechend groß war auch der Respekt vor unserer Dynamik, weshalb die Dortmunderinnen versuchten uns mit einer sehr offensiven Deckung den Anlauf zu nehmen und uns so immer wieder zu Ballannahmen im Stand zwangen. Wir taten uns sichtlich schwer Lösungen gegen diese ungewohnt offensive Deckung zu finden. Gegen Ende der ersten Halbzeit begriffen wir immer besser, dass die 1 gegen 1 Duelle bereits vor der Ballannahme begannen. Die Halbzeitführung verdankten wir vor allem dem schnellen Umschalten, wenn ASC uns noch nicht auf den Füßen stand und wir mit Tempo auf sie zulaufen konnten und einer sehr starken Leistung unserer Torhüterin Helena. 

Zu Beginn der zweiten Hälfte wollten wir uns schnell absetzen, um nicht in eine hektische Schlussphase zu geraten, in der am Ende das Glück entscheiden würde. In dieser Phase eroberten wir reihenweise Bälle in der Deckung und konnten uns im Angriff auf einmal viel besser durchsetzen, sodass wir uns auf fünf Tore absetzen konnten. Leider konnten wir diesen Schwung nicht durch die komplette Halbzeit tragen. Jedoch muss man sagen, dass die Mädels es in der zweiten Hälfte schafften, Ruhe zu bewahren, sodass der Sieg nie mehr so richtig in Gefahr kam. Wir haben in diesem Spiel gelernt, dass man auch mit ungewohnten Situationen umgehen muss und man zum Beispiel Freiwürfe super zum Anlauf nehmen nutzen kann, wenn die Gegner einem viel auf den Füßen stehen, da hier ja Abstand gehalten werden muss. 

Es spielten: Lorena Babel, Maja Baukholt, Isabell Babel, Nele Priester, Emily Schönfeld, Antonia Becker, Charlotte Szczera, Dana Giepen und im Tor Helena Hegemann und Mia Pottebaum.

Quelle | Michael Giesen

Im letzten Saisonspiel ging es am Sonntag für unsere D/1-Jugend zum TuS Bommern…

D-Jugend/Kreisliga: TuS Bommern – VfL Gladbeck I 25:32 (12:14)

Das letzte Spiel der Saison wollte unsere D/1-Jugend unbedingt gewinnen und so begannen sie auch: Wir spielten unsere Angriffe sehr gut aus, leider ließen wir in der ersten Halbzeit etliche „Freie“ liegen. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und Bommern hatte uns schon beim Hinspiel mit ihren kleinen quirligen Spielern alles abverlangt. Leider kam Bommern immer wieder über die Außenspieler zum Abschluss und so blieb es bis zum Ende eng und wir gingen nur mit einer 2-Tore-Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wollten wir das Ergebnis dann auch weiter ausbauen, was auch gut funktionierte: Die Jungs hatten in der Abwehr jetzt auch die außen im Griff. Wir standen jetzt ein bisschen tiefer und so wurde es Bommern noch schwieriger gemacht zum Abschluss zu kommen. Unsere Jungs konnten immer wieder Pässe abfangen und für einfache Tore nutzen. Da zeigten gerade Lars, Felix und Geburtstagskind Nikita starke Aktionen. Innerhalb kurzer Zeit konnten wir den Vorsprung auf neun Tore ausbauen und das Spiel war entschieden. Die Jungs konnten tatsächlich den vierzehnten Sieg in Serie einfahren und gingen makellos durch die Saison. Bärenstark!

Jetzt heißt es für unsere D Jugend, Vorbereitung auf die Bezirksmeisterschaft dem letzten Höhepunkt der Saison 2019/20 am 29. März; dort will sich die Mannschaft von ihrer besten Seite zeigen!

Es spielten: Felix Grochtdreis, Lars Lichtenberg (je 10), Nikita Schroeder (4), Jan Lukas Fischer, Malte Middelhoff (je 3),   Johannes Lauer, Oskar Paprotny (je 1), Jonas Ronczek, Mendos Seemann, Simon Wilms und im Tor Tim Christiansen und Lennard Herrmann.

Quelle | Wolfgang Herrmann

Am Sonntagmittag reiste unsere C-Jugend zum vorletzten Auswärtspiel nach Dortmund…

C-Jugend/Kreisliga: ASC Dortmund (aK) – VfL Gladbeck 32:19 (18:10)

Am Anfang der Partie konnten wir gut mithalten, bis zum 6:6 wechselte die Führung ständig. Der ASC zog anschließend mit zwei Toren davon. Wir konnten noch einmal auf bis auf ein Tor verkürzen, dann kam es leider zu einem Bruch in unserem Angriff- und Abwehrspiel: In dieser Zeit luden wir den Gastgeber zu einfachen Tempogegenstössen ein. Im Angriff konnten wir selbst freistehende Würfe nicht verwerten…

In der zweiten Spielhälfte sahen wir ein ausgeglicheneres Spiel: Wir standen jetzt aggressiver in der Abwehr, verpassten es aber leider im Angriff unsere Tore zu machen. Wir verloren den zweiten Spielabschnitt mit fünf Toren und verschenkten somit ein besseres Endergebnis!

Jetzt stehen die letzten beiden Heimspiele der Saison, gegen die direkten Konkurrenten, an: Zuerst kommt der HSG Annen/Rüdinghausen zu uns und eine Woche später die Mannschaft von Brechten/Lünen II. Da an diesem Wochenende unsere direkten Konkurrenten im unteren Tabellendrittel ihre Spiele gewonnen haben, liegt es jetzt in unserer Hand den letzten Platz noch verlassen zu können…

Es spielten: Oday (6), Samuel (5/3), Aaron (4), Vincent (2), Konstantin, Marius (je 1), Georg, Niklas und im Tor Fynn und Marc.

Quelle | Timo Böhm

Bis zum Spitzenspiel am 8. März gegen die TSG Schüren, welches bei einem Sieg die vorzeitige Kreismeisterschaft bedeuten würde, waren unsere A-Mädchen in dieser Saison unbesiegt. Selbstverständlich war auch dieses Mal ein Sieg das klar angestrebte Ziel, um die Spielzeit 2019/20 als vorzeitiger Meister feiern zu können… 

A-Mädchen/KL-Endrunde: VfL Gladbeck – TSG Schüren 35:14 (14:08)

Vor Anpfiff des Spiel war die klare Vorgabe, die Fehler, welche leider in den zuvor bestrittenen Spielen in der Absprache der Abwehrarbeit auftraten und vor allem die Fehlwurfquote bestmöglich zu minimieren. Denn mit der TSG Schüren erwartete uns ein nicht unbekannter Gast, der uns in den vergangenen Spielzeiten stets gut zu beschäftigen wusste…

Erst nach wackeliger und teils offensichtlich nervöser Anfangsphase mit einem 2:3-Rückstand in Spielminute fünf gelang es uns, eine stabilere Defensive zu stellen und die Gegner somit weitesgehend von unserem Tor fernzuhalten. Einzig die sich in den letzten Spielen schon abgezeichnete Problematik in der Qualität unserer Abschlüsse hielt auch diesmal unsere A-Mädchen davon ab, bereits früher und deutlicher in Führung zu gehen. Somit blieb es bis zur Halbzeit ein umkämpftes Spiel, bei dem wir dennoch mit einer 14:8-Führung in die Halbzeit gehen konnten.

Da die Halbzeitansprache glücklicherweise Wirkung zeigte, wies unser Spiel mit Anpfiff der zweiten Hälfte nun die charakterlichen Merkmale auf, welche uns im Normalfall kennzeichnen: Mit einer besser eingestellten und aggressiveren Deckungsarbeit wurde unser Dortmunder Gegner zu vielen Fehlaktionen gezwungen und der eigene Ballbesitz somit gesichert. Jenen konnten wir ab nun auch mit konzentriertem und strukturierterem Angriffsspiel immer häufiger zu Torerfolgen ummünzen, so dass das Spiel bereits kurz nach Wiederanpfiff entschieden schien (22:11 nach 39 Spielminuten). Da die Angriffsbemühungen unserer Gäste nun wiederholte Male erfolglos endeten und somit Kräfte verschwendet wurden, kamen unsere Rothemden somit auch immer wieder zu direkten Gegenstößen und zudem zu Toren, die aus einer schnellen und druckvoll gespielten zweiten Welle resultierten. Somit liefen wir unseren auch durch Verletzungen geschwächten Gegner bis zur letzten Sekunde in Grund und Boden und konnten das Spiel verdientermaßen mit einem deutlichen 35:14-Erfolg beenden.

Dies bedeutet bereits zwei Spieltage vor Ende der Saison 2019/2020 die erneute Meisterschaft im Kreis Industrie/Dortmund und somit die Pflicht zum Einlösen einer Wette des Trainers unserer erfolgreichen A-Mädchen am nächsten Spieltag im Heimspiel gegen PSV Recklinghausen!

Es spielten: Sara Schramm, Emilie Keller (2), Anna Larisch (5), Emma Marcinkowski (3), Lara Kawohl (2), Antonia Buddenborg (4/1), Lea Ristau (2), Lilian Strotherm (2), Joana Kegelmann (10), Emma Kerwer (2), Lara Priester (3) und im Tor Emily Marcinkowski.

Quelle | Florian Bons

Beim VfL Bochum kassierte unser E/1-Jugend die vierte Auswärtsniederlage dieser Spielzeit…

E-Jugend/Kreisliga: VfL Bochum – VfL Gladbeck I 17:15 (09:09)

Dabei sah es am Samstagmittag zunächst gar nicht so schlecht für unser Team aus: Bei der Abfahrt lachte (endlich mal wieder) die Sonne, in der Halle am Lohring duftete bereits bei der Ankunft der Kaffee und in der ersten Halbzeit lag unser Team in einem munteren Spiel bereits mit 7:9 vorn…

Doch dann kippte die Stimmung: Entscheidungen des Schiedsrichters wurden kommentiert und gegen die immer defensiver werdende Deckung des Gastgebers fiel uns vorne immer weniger ein, so dass dieser tatsächlich noch bis zur Pause zunächst wieder ausgleichen konnte und sich nach dem Seitenwechsel sogar mit 12:9 und 14:10 deutlich absetzen konnte…

Erst ein Team-Time-Out und einige Umstellungen auf dem Feld weckte die Mannschaft in den letzten elf Minuten noch einmal merklich auf: Endlich wurde wieder besser gedeckt und auch schnell nach vorne gespielt! Und mit einer tollen Aufholjagd kamen wir tatsächlich neunzig Sekunden vor dem Ende noch bis auf einen Treffer (16:15) heran. Auch wenn uns leider erneut auwärts ein Punktgewinn verwehrt blieb, stimmte die Schlussphase uns doch sehr positiv für die letzten beiden Heimspiele der Saison!

Es spielten: Jonas Ronczek (6/1), Tim Becker, Jonas Bojarra (je 3), Henning Lehnhoff (2), Frederik Nierobisch (1), Paul Appelhans, Fynn Fink, Ahmed und Mohammed Jaouadi, Jan Wegner und im Tor Ben Otten.

Quelle | Sebastian Sprenger

1 2 3 4 5 6 208
Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.