Chronik

Die Handballverbände wollen auch nach den neuen 2G-Regelungen den Spielbetrieb aufrechterhalten und am Wochenende Meisterschaftsspiele austragen.

Hier geht’s zum kompletten Bericht: www.waz.de

Die Nachwuchshandballer des VfL Gladbeck blicken auf ein Wochenende zum Vergessen zurück: So haben A-, B- und C-Jugend der Rot-Weißen gespielt.

Hier geht’s zum kompletten Bericht: www.waz.de

Am Samstag hatten unsere D/2-Mädchen in der Riesener Halle die Mannschaft des TuS Oespel-Kley zu Gast…

D-Mädchen/KK-Vorrunde: VfL Gladbeck II – DJK TuS Oespel-Kley 14:08 (05:06)

Dabei standen die Vorzeichen nicht ganz so gut: Zum einen hatte unser Gegner sein erstes Spiel deutlich gewonnen, zum anderen fehlte uns ein Großteil der Mannschaft. Dessen ungeachtet starteten wir hochmotiviert in das Spiel.

In den ersten zehn Minuten lief das Spiel ganz nach unseren Vorstellungen: Wir konnten in der Abwehr viele Pässe der Gegner abfangen und erspielten uns durch schnelles Umschalten nach vorne viele Torchancen. Nach einer Oespeler Auszeit zeigten uns die Dortmunderinnen, dass sie auch gut Handball spielen können, sodass es mit einem Gleichstand in die Pause ging. In dieser Zeit machte uns vor allem eine Spielerin zu schaffen, die, sobald sie den Ball in der Bewegung annehmen konnte, schnell unsere Abwehr überwinden konnten. Weiterhin kamen vorne immer weniger Pässe an und wir scheiterten oft an der gegnerischen Torfrau.

Nach der Pause machten wir viele Dingen besser, sodass wir uns schnell mit mehreren Toren absetzen konnten. In der Abwehr wurde nicht gewartet bis der Gegner mit dem Ball anlaufen konnte, sondern wir störten direkt bei der Ballannahme und konnten so einige Bälle herausspielen. Während wir zwei Auswechselspielerinnen hatten und Oespel keine Möglichkeiten zum Wechseln hatten, konnten wir durch gute Kondition die ganzen vierzig Minuten den Ball mit Tempo nach vorne spielen. Dabei hat vor allem auch das Zusammenspiel sehr gut geklappt, scheiterte nur teilweise aufgrund von Passungenauigkeiten.

Besonders schön war, dass die Mädels sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr super zusammengespielt haben und alle heute eine gute Leistung abrufen konnten. Außerdem zeigte sich, dass sich kontinuierliches Lauftraining durchaus bezahlt macht, um über die volle Spiellänge Gas geben zu können.

Es spielten:  Luna Böhm, Isabell Golik, Amira Jaouadi, Rahel Lange, Annika Lauer, Lilly Lips, Lenia Mecking, Finja Szameitat und im Tor Hanna Goddemeier.

Quelle | Annika Kirsten

Am Samstag stand für unsere C/1-Jugend das Heimspiel gegen DJK Ewaldi Aplerbeck an…

C-Jugend/Oberliga: VfL Gladbeck I – DJK Ewaldi Aplerbeck 31:35 (15:15)

Die Jungs kamen ganz gut in die Partie und konnten sich schnell auf zwei Tore Vorsprung absetzen. Leider wurde es dem Gegner in der Abwehr zu leicht gemacht, unsere „Halben“ kamen nicht in die Zweikämpfe, wurden oft einfach überlaufen und so konnte Aplerbeck immer auf Schlagdistanz bleiben. Zum Ende der ersten Halbzeit ließen wir durch technische Fehler zu viel liegen, anstatt mit drei Toren Vorsprung ging es mit einem 15:15 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit wurde dann zur „One-Man-Show „vom Felix.: Vorne wurde sich jetzt auch nicht mehr viel bewegt und so übernahm mal wieder Felix die Verantwortung… Zwölf der 16 geworfenen Tore in der zweiten Halbzeit sprechen da eine deutliche Sprache! Da aber die Arbeit in der Abwehr nun eigentlich ganz eingestellt wurde, konnte Aplerbeck sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten: Zwanzig Gegentore in einer Halbzeit sind einfach zu viel, so ging das Spiel am Ende mit einer ziemlich unnötigen Niederlage an den Gegner.

Manchmal steht auch der Trainer mit Fragezeichen in den Augen da! Dass die Jungs es können, um in der Oberliga mitzuhalten, sieht man immer im Training und in Teilen eines Spiels. Nun gilt es weiter daran zu arbeiten, dass sie diese Leistung auch mal über ein ganzes Spiel auf die Platte bringen. Am Sonntag steht der nächste Spieltag an, dann geht zum ungeschlagenen Tabellenführer HSC Haltern Sythen.

Es spielten: Luca Braida, Jan Lukas Fischer, Felix Grochtdreis, Mika Haier, Lennard Herrmann, Johannes Lauer, Lars Lichtenberg, Malte Middelhoff, Benedikt Miserre,, Oskar Paprotny, Jonas Ronczek, Nikita Schroeder und im Tor Tim Christiansen.

Quelle | Wolfgang Herrmann

Der Handball-Verband Sachen hat den Spielbetrieb eingestellt. Droht Ähnliches in Westfalen? Wir haben beim HVW, VfL und TV Gladbeck nachgefragt.

Hier geht’s zum kompletten Bericht: www.waz.de
14. Nov 2021

Zu viel Respekt!

Am Sonntag reiste unsere C/1-Jugend zum Zweitliganachwuchs vom ASV Hamm-Westfalen…

C-Jugend/Oberliga-Vorrunde: ASV Hamm-Westfalen – VfL Gladbeck I 33:23 (14:13)

Schon beim Warmmachen merkte man unseren Jungs an, dass sie sich mehr mit dem Gegner auseinandersetzten als sich auf sich selbst zu konzentrieren. Und so begann auch das Spiel: Hinten bestaunten die Jungs den Gegner und ließen diesen ein ums andere Mal aufs Tor feuern und vorne liefen die Jungs immer in die Arme der starken Körperbetonten Abwehr…

Nach zehn Minuten stand es bereits 8:2 für den Gastgeber. Weitere fünf Minuten später wurde es dann Zeit für eine Auszeit: Der Trainer konnte da (endlich) die Handbremse lösen und unsere Jungs fingen an Handball zu spielen! Der Gegner merkte schnell dass da jetzt auch Jungs stehen die körperbetonten Handball spielen können: Vorne wurde der Ball schnell laufen gelassen und so konnte sich die Mannschaft Tor um Tor ran kämpfen. Zwanzig Sekunden vor Abpfiff der ersten Halbzeit glichen wir aus, mussten aber mit Halbzeitpfiff die erneute Führung vom ASV schlucken.

Den Anfang der zweiten Halbzeit konnten die Jungs dann offen gestalten und blieben immer auf Schlagdistanz. Leider fingen wir uns dann aber innerhalb weniger Minuten gleich zweimal eine berechtigte und auch unnötige doppelte Unterzahl ein und die Mannschaft vom ASV konnte sich auf sieben Tore absetzen. Unsere Jungs erholten sich leider nicht mehr davon und mussten so eine doch etwas zu hohe 10-Tore-Niederlage hinnehmen…

Hoffen wir das die Jungs aus dem Spiel gelernt haben, dass es völlig unnötig ist, in Ehrfurcht zu erstarren nur weil da ein Zweitliganachwuchs auf der Platte steht! Dass sie es auch können haben sie teilweise sehr stark gezeigt. Am Samstag steht der nächste Spieltag an, dann geht es gegen DJK Ewaldi Aplerbeck…

Es spielten: Luca Braida, Celik Cetin, Jan Lukas Fischer, Felix Grochtdreis, Mika Haier, Malte Middelhoff, Benedikt Miserre, Oskar Paprotny, Jonas Ronczek, Nikita Schroeder und im Tor Tim Christiansen und Lennard Herrmann.

Quelle | Wolfgang Herrmann

Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison empfing unsere E/2-Jugend den SuS Olfen in der Riesener Halle…

E-Jugend/Vorrunde: VfL Gladbeck II – SuS Olfen 35:04 (18:03)

Von Begin an funktionierte unsere Abwehr ordentlich und wir kamen zu vielen leichten Ballgewinnen. Im Angriff wurde der freie Mitspieler gesucht und wir erspielten uns als Team so immer wieder gute Wurfmöglichkeiten.

Zu erwähnen ist, dass wir in jeder Halbzeit jeweils zehn Minuten mit komplett unterschiedlichen Besetzungen aufliefen. So kamen alle Kids zu gleich vielen Spielanteilen und wussten durchaus zu überzeugen!

Sowohl Spielern als auch Trainern und Eltern war natürlich die Freude über den gelungenen Heimauftakt nach der Schlusssirene anzusehen…

 

Es spielten: Aaron, Amin, Amir, Assim, Brian, Eli, Luca, Lukas, Mats, Paul, Phil, Tom und Yannick.

Quelle | Sven Deffte

Das erste Heimspiel der (noch jungen) Saison bestritten unsere D/2-Mädchen am Samstag gegen den VfL Aplerbeckermark. Debei konnten wir nicht nur Miriams Geburtstag, sondern auch unsere ersten zwei Punkte feiern…

D-Mädchen/KK-Vorrunde: VfL Gladbeck II – VfL Aperbeckermark 12:09 (06:03)

Besonders gut hat heute unsere Abwehr funktioniert: Wenn wir überlaufen wurden, konnten wir uns gegenseitig gut aushelfen und viele Bälle abfangen. Die Schlagwürfe der Gegnerinnen aus der zweiten Reihe konnte Hanna immer gut parieren. Lediglich das Umschalten vom Angriff in die Abwehr hat nicht so gut geklappt, wodurch die Dortmunderinnen einige einfache Tore erzielen konnten.

Im Angriff spielten wir öfter und besser als noch am letzten Wochenende klare Torchancen heraus. Dies gelang vor allem dann gut, wenn wir durch ein 1 gegen 1 einen zweiten Abwehrspieler gebunden haben und den Ball an den freien Mitspieler weiterspielten. Häufig überlegten wir zu lange oder standen im Kreis, wodurch wir viele Chancen nicht nutzen konnten. Auch das Tempospiel in „ersten und zweiten Welle“ ist noch ausbaufähig.

Alle Mädels, egal ob auf dem Feld oder auf der Bank, haben heute wieder alles gegeben und als Team gekämpft. Weiter so!

Es spielten:  Sueda Bayraktar, Luna Böhm, Ceren, Elif Gültekin, Hayrunis Yildiz, Annika Lauer, Lilly Lips, Nova Oberländer,  Anna Ruloffs, Toni Steiner, Miriam Szczera und im Tor Hanna Goddemeier. 

Quelle | Annika Kirsten
13. Nov 2021

Viel besser!

Im ersten Heimspiel gegen die Mannschaft vom FC Schalke 04 freuten sich unsere E-Mädchen über den ersten Saisonsieg…

E-Mädchen/Vorrunde: VfL Gladbeck – FC Schalke 04 21:06 (06:04)

Im zweiten Saisonspiel unserer E-Mädchen zeigten wir, was wir trotz der langen Corona-Paus schon drauf haben: Der Blick für die freie Mitspielerin und viel Bewegung (auch) ohne Ball hat im Angriff dafür gesorgt, dass das ein oder andere Tor geworfen wurde…

Vor allem in der zweiten Halbzeit sorgte auch eine verbesserte Absprache und Zuteilung in der Abwehr dafür, dass die jungen Gelsenkirchenerinnen kaum noch zum Torwurf kamen. Auch im Zusammenspiel vorne zeigten unsere Mädels eine deutliche Steigerung, so dass es diesmal zu einem deutlichen Heimsieg für unser Team kam!

Natürlich waren sowohl die Spielerinnen als auch das Trainerteam mit diesem Ergebnis sehr zufrieden und freuen sich bereits auf das nächste Auswärtsspiel bei der ETG Recklinghausen am 28. November…

Es spielten: Feline, Jonna, Julia, Lina, Luna, Miriam, Pia, Sophia und Toni.

Quelle | Luisa Willing

Der VfL Gladbeck hat ein Handballcamp für Jugendliche angeboten. Die Rot-Weißen versprechen schon jetzt, dass es eine Neuauflage geben wird.

Hier geht’s zum gesamten Bericht: www.waz.de

1 2 3 4 222
© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.