B-Mädchen | Berichte

Trainingszeiten | ab 20.05.2019

Montags | 18:30 – 20:00 Uhr | Riesener Halle

Mittwochs | 18:30 – 20:00 Uhr | Riesener Halle

Freitags | 19:15 – 20:30 Uhr | Riesener Halle (Fördertraining)

Bereits zum dritten Mal veranstaltete unsere Jugendhandballabteilung an diesem Sonntag einen Leistungstest für die Spielerinnen und Spieler der D-, C- und B-Jugend…

Exakt ein halbes Jahr nach dem letzten Leistungstest in den Osterferien absolvierten am ersten Sonntag der Herbstferien nun fast fünfzig Jungen und Mädchen die zwölf unterschiedlichen Stationen in der Riesener Halle. Wer bereits an der/den letzten Test(s) teilgenommen hatte, kann so seine persönliche (Trainings-)Entwicklung verfolgen. Der nächste Leistungstest findet am 5. April 2020 statt.

Quelle | Sebastian Sprenger 
05. Okt 2019

Alle guten Dinge…

Mit dem dritten Sieg in Folge kehrten unsere B-Mädchen aus Schalksmühle zurück…

B-Mädchen/Oberliga-Vorrunde: SGSH Dragons – VfL Gladbeck 18:31 (06:15)

Wie zuletzt, starteten wir auch bei den Dragons gut ins Spiel und setzten gleich den ersten Treffer. Nach einigen Fehlwürfen stand es 3:1 und Gastgeberinnen konnten noch einmal ausgleichen, ehe unsere Tormaschine endgültig ins Rollen kam und innerhalb von zehn Minuten unseren Vorsprung auf 5:10 verdoppelte. Bis zum Seitenwechsel ließen wir in den letzten sechs Minuten nur noch ein einziges Gegentor zu.

Der zweite Durchgang stand unter dem Motto „Mindestens 15 Tore werfen und höchstens 15 Tore kassieren“… Doch den Anfang haben wir etwas verschlafen und durch wenig Kommunikation leichte Tore kassiert. Trotzdem ,,kämpften“ wir uns wieder rein und erreichten so fast noch unser Halbzeitziel.

Im gesamten Spiel hatten wir eine gute Bewegung im Angriff und konnten viele Tore durch leichtes Abräumen erspielen. Auch haben wir die Lücken genutzt die uns angeboten wurden. Dies war ein Spiel was allen Spaß gemacht hat und zu keiner Zeit wirklich in Gefahr war. Jetzt geht es erstmal zur am Ende wohl verdienten Herbstpause…

Quelle | Justin Sieg

In Bochum fuhren unsere B-Mädchen den ersten Saisonsieg ein…

B-Mädchen/Oberliga-Vorrunde: SV Teutonia Riemke – VfL Gladbeck 17:20 (06:12)

Die Vorzeichen standen auch vor diesem Spiel eher schlecht: Wir starteten die Saison mit 0:4 Punkten. Zudem mussten wir auch noch auf einige Spielerinnen verzichten die Krankheitsbedingt ausfielen. Dazu kam auch noch der Ausfall von Lea während des Spieles…

Dennoch starteten wir gut ins Spiel und konnten uns nach etwa sechs gespielten Minuten mit einem 0:3 Lauf beginnen. Die erste Hälfte war kein „Augenschmaus“, jedoch konnten wir mit einen soliden Abwehr und Angriffsverhalten uns ein Polster zur Pause erspielen…

In der Pause wurde nochmals betont, dass wir dieses Spiel noch nicht mit einem Sieg abhacken können. Gerade die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte sind wegweisend! Hier konnten wir das Polster zunächst halten und sogar auf sieben Tore ausbauen…

Doch auf einmal lief es nicht mehr: Ab der 35. Minute gelang uns kein Tor mehr. Die Abwehr packte nicht mehr zu. Dazu kam der statische Angriff. Wir verfielen wieder in alte Muster, so dass die Riemker einen 5:0 Lauf spielten. In der 45. Minute stand es auf einmal 15:17. Die Motor lief nur noch auf Sparflamme. Die letzten zehn Minuten wurde nur noch gekämpft unsererseits. Schlussendlich konnten wir aber unsere ersten 2 Punkte aus Bochum entführen. Unterm Strich aber nicht unverdient.

Quelle | Justin Sieg

Auch im ersten Heimspiel riefen unsere B-Mädchen noch nicht alles ab…

B-Mädchen/Oberliga-Vorrunde: VfL Gladbeck – HTV Hemer 18:25 (06:12)

Im ersten Heimspiel gegen den Favoriten unserer Vorrundengruppe konnten wechselten sich gute und schlechte Phasen in geordneter Regelmäßigkeit ab: Die ersten zehn Minuten gestalteten wir noch ausgeglichen, ehe wir zu passiv agierten und sich die Fehlerquote deutlich erhöhte, so dass es mit sechs Toren Rückstand in die Pause ging. Im zweiten Durchgang spielten wir wieder zunächst ordentlich mit, hatten Mitte der Halbzeit aber einen Durchhänger, als wir vorallem vorne oft die falsche Entscheidung trafen und zudem zu unbeweglich agierten. Nachdem wir in den letzten Minuten wieder konsequenter spielten, pendelte sich das Endergebnis wieder auf Halbzeitniveau ein.

Insgesamt ein Spiel „mit Licht und Schatten“, dass der Favorit aus Hemer verdient gewonnen hat. Für uns sind nun die nächsten drei Vorrundenpartien wegweisend, denn in diesen Partien muss es unser Anspruch sein, mit Erfolgen vom Feld zu gehen. Dafür muss jedoch das im Training erarbeitete auch dauerhaft angewendet werden!

Es spielten: Lea Ristau (6), Joana Kegelmann (5), Rada Jaouadi (3), Anna Kubek (2), Finja, Hemmelmann, Klara Nachtigal (je 1), Khadija Guizani, Lara Kawohl, Emilie Keller, Sina Plantenberg, Sarah Schmidt und im Tor Aurora Kryeziu und Lorena Misir.

Quelle | Christoph Günther

Den Start in die neue Saison haben unsere B-Mädchen ordentlich verpatzt…

B-Mädchen/Oberliga-Vorrunde: HSG Hohenlimburg – VfL Gladbeck 18:14 (07:08)

Eine Bruchlandung direkt am ersten Spieltag – so oder so ähnlich könnte man das Spiel in Hagen bezeichnen. In einem nicht schön anzusehenden Vorrundenspiel fehlten Entschlossenheit und Konzentration, so dass am Ende eine verdiente Niederlage zu Buche stand. Das gesamte Spiel über fanden wir offensiv nicht statt – lediglich 14 geworfene Tore sagen hierbei alles aus! Die heutige Abwehrleistung hielt uns auch nur eine Halbzeit im Spiel, ehe diese gegen Ende der Partie immer mehr nachließ. So kippte das Spiel nach 35 Minuten schließlich zu Gunsten der Gastgeberinnen. Auch der Anschlusstreffer zwei Minuten vor dem Ende verpuffte aufgrund eigener Fehler schon nach Sekunden wieder.

Ein fürs Trainerteam sehr enttäuschender Start, der die Mannschaft in den nächsten Spielen unter Zugwang setzt, wenn man die Oberliga-Endrunde erreichen will.

Es spielten: Emilie Keller, Lara Kawohl, Joana Kegelmann, Anna Kubek, Lea Ristau, Sarah Schmidt, Klara Nachtigal, Rada Jaouadi, Khadija Guizani sowie im Tor Lorena Misir, Aurora Kryeziu und Mavie Lumma.

Quelle | Christoph Günther
12. Jun 2019

WAZ Gladbeck

 
Quelle | www.waz.de (Thomas Dieckhoff)
14. Mai 2019

WAZ Gladbeck

Quelle | www.waz.de (Redaktion Gladbeck)

Durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel haben unsere B-Mädchen die Qualifikation zur Oberliga-Vorrunde bereits geschafft…

B-Mädchen/Qualifikation: SV Teutonia Riemke – VfL Gladbeck 10:28 (06:11)

Beim „Finale“ um den Gruppensieg in der Qualifikation auf Kreisebene kamen wir nur holprig in die Partie, so dass es nach neun Minuten ausgeglichen 3:3 stand. Erst als unser Angriffsverhalten beweglicher und fehlerfreier wurde, konnten wir uns leicht absetzen (8:6 nach zwanzig Minuten). Die letzten fünf Minuten jedoch spielten wir hochkonzentriert, kassierten kein Gegentor mehr und trafen mit der Halbzeitsirene sogar noch zur Fünf-Tore-Führung.

Wir blieben so konzentriert und konsequent, so dass wir nach kurzer Anlaufphase mächtig ins Rollen kamen und die Partie schnell entscheiden konnten. Durch eine nochmalige Steigerung im Deckungsverhalten eroberten wir viele Bälle und münzten diese für uns untypisch in viele Tore über erste und zweite Welle um. Das war wirklich toll anzuschauen und freute das Trainerteam ganz besonders!

Mit dem Gruppensieg in der Kreisqualifikation haben wir gleichzeitig den Einzug in die Oberliga-Vorrunde perfekt gemacht und umgehen somit die Turniere auf Verbandsebene…

Es spielten: Joana Kegelmann (9/1), Sina Plantenberg, Lea Ristau,
Rada Jaouadi (je 4), Klara Nachtigal (3), Lara Kawohl (2), Sarah Schmidt,
Anna Kubek (je 1), Emilie Kelle, Khadija Guizani und im Tor Mavie Lumma und Aurora Kryeziu.

Quelle | Christoph Günther
Handball: Qualifikation

Die Handball-B-Mädchen des VfL Gladbeck feierten im ersten Spiel der Qualifikation auf Kreisebene einen ungefährdeten Sieg. Gegen den HSC Haltern-Sythen setzte sich die von Christoph Günther trainierten Rot-Weißen deutlich mit 30:6 (15:1) durch.

Rot-Weiße führen mit 13:0

Zum Start in die Qualifikationsrunde gelang dem VfL zu Beginn des Spiels ein 13:0-Lauf, ehe die Gäste aus Haltern ihr erstes Tor erzielen konnten. Günther: „Abwehr und Torhüterinnen zeigten heute 50 Minuten lang eine gute Leistung, nur im Angriff haperte es noch gelegentlich.“ Sein Team sei zwar in der Begegnung mit Haltern nur bedingt gefordert worden, ungeachtet dessen habe sich aber gezeigt, an welchen Stellschrauben noch gedreht werden müsse.

Am Sonntag, 12. Mai, kommt es nun in Bochum beim SV Teutonia Riemke bereits zum „Finale“ um die direkte Qualifikation für die Oberliga-Vorrunde. „Hier“, so Christoph Günther, „gehen wir nur als Außenseiter in die Partie. Schließlich waren wir vor zwei Jahren in der Qualifikation noch klar unterlegen.“

VfL Gladbeck: Kubek (8), Kegelmann (8/3), Plantenberg (3), Ristau (3), Schmidt (3), Keller (2), Jaouadi (1), Nachtigal (1), Guizani, Kawohl und im Tor Lumma (1) und Kryeziu.

Quelle | WAZ Gladbeck

Im ersten Spiel der Qualifikation auf Kreisebene gab es für unsere „neuen“ B-Mädchen einen ungefährdeten Sieg…

B-Mädchen/Qualifikation: VfL Gladbeck – HSC Haltern-Sythen 30:06 (15:01)

Zum Start in die Qualifikationsrunde (bestehend aus drei Mannschaften) gelang uns zu Beginn des Spieles ein 13:0-Lauf, ehe die Gäste aus Haltern ihr erstes Tor erzielen konnten. Abwehr und Torhüterinnen zeigten heute fünfzig Minuten lang eine gute Leistung, nur im Angriff harperte es noch gelegentlich. Wir wurden im ersten Spiel zwar nur bedingt gefordert, dennoch zeigte sich für die Trainer, an welchen Stellschrauben noch gedreht werden muss.

Am kommenden Sonntag kommt es dann in Bochum bei Teutonia Riemke zum „Finale“ um die direkte Qualifikation für die Oberliga-Vorrunde. Hier gehen wir nur als Außenseiter in die Partie, schließlich waren wir vor zwei Jahren in der Qualifikation noch klar unterlegen.

Es spielten: Anna Kubek (8), Joana Kegelmann (8/3), Sina Plantenberg (3), Lea Ristau (3), Sarah Schmidt (3), Emilie Keller (2), Rada Jaouadi (1), Klara Nachtigal (1), Khadija Guizani, Lara Kawohl und im Tor Mavie Lumma (1) und Aurora Kryeziu.

Quelle | Christoph Günther


Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e.V.