VfL Gladbeck III bewahrt TV Gladbeck vor Abstiegs-Relegation

Gladbeck.   Der VfL Gladbeck III hat sein letztes Saisonspiel in der Handball-Bezirksliga gewonnen. Damit leistete das Team dem TV Gladbeck Schützenhilfe.

Humor ist, sagt der Volksmund, wenn man trotzdem lacht. Und so gesehen bewie – sen die Bezirksliga-Handballer des VfL Gladbeck nach ihrem letzten Saisonspiel jede Menge Humor. Sie legten nämlich ein spontanes Tänzchen auf die Platte der Riesener-Halle und feierten sich selbst singend als „Absteiger, Absteiger“.

Zuvor hatte die Dritte der Rot-Weißen, die ja schon seit längerer Zeit als Absteiger feststand, den HSV Herbede mit 40:36 (20:17) bezwungen. Schöner Nebeneffekt für Handball-Gladbeck: Der VfL bewahrte mit diesem Erfolg den TV vor der Relegation um den Klassenerhalt. In der muss nun Herbede ran.

Tim Lübbe trifft für den VfL Gladbeck III zum 37:34

„Wir wollten uns vernünftig verabschieden“, sagte VfL-Trainer Kai Brockmann. „Ich denke, das ist uns gelungen.“ Er habe, so der Coach, noch einmal alle Spieler gebracht. Dass am Ende seine Mannschaft die Nase vorn behielt, sei auch der prekären Situation des HSV geschuldet gewesen. „Es war zu merken, dass der Gegner unter Druck stand“, so Brockmann.

Dessen Team stellte in der gut besuchten Riesener-Halle noch einmal ihre Bezirksligatauglichkeit unter Beweis. In der 20. Minute ging es gegen nervös wirkende Wittener, die sich viele technische Fehler leisteten, erstmals in Führung. Diese gab der VfL im weiteren Spielverlauf nicht mehr ab. Als es 36:30 stand, schien die Partie entschieden. War sie aber nicht, Herbede verkürzte noch einmal auf 34:36. Tim Lübbe war es, der in der 57. Minute mit einem verwandelten Siebenmeter zum 37:34 für die Vorentscheidung sorgte.

Tobias Thiel bedankt sich bei den VfLern

Tobi Thiel vom TV Gladbeck bedankte sich beim VfL für die Schützenhilfe.
Tobi Thiel vom TV Gladbeck bedankte sich beim VfL für die Schützenhilfe.  Foto: Oliver Mengedoht
Tobi Thiel vom TV Gladbeck bedankte sich
beim VfL für die Schützenhilfe. 
Foto: Oliver Mengedoht

Tobi Thiel, Mitglied im Abteilungsvorstand und zuletzt zudem Co-Trainer des TV Gladbeck, bedankte sich unmittelbar nach Spielende bei den VfLern und Coach Kai Brockmann für die Schützenhilfe. War es nicht ein komisches Gefühl, als Blauer den Roten die Daumen drücken zu müssen? Thiel schüttelte den Kopf: „Ich war schließlich 17 Jahre lang beim VfL.“

Er war sich übrigens sicher, dass Herbede in der Riesener-Halle Probleme bekommen würde. „Zum einen spielt der HSV zu Hause in einer Halle, in der nicht geharzt werden darf“, so Tobi Thiel. „Und zum anderen verfügt der VfL III ja über eine spielerisch gute Mannschaft. Wenn sich Joschi (Jonas Dommann, d. Red.) nicht verletzt hätte, wäre das Team vermutlich nicht abgestiegen.“

TV Gladbeck sucht nun einen Trainer

Nun kann der TV Gladbeck also konkret mit den Planungen für die nächste Bezirksliga-Saison beginnen. Eines steht bereits fest: Michael Lechert hat entschieden, sich künftig wieder im Nachwuchsbereich zu engagieren. Der Trainer, der als Feuerwehrmann für Tobias Symanczik in den letzten Saisonspielen eingesprungen ist, wolle sich, so Thiel, um die A-Jugend kümmern.

Die Blauen suchen daher nun einen Übungleiter für ihre Bezirksligamannschaft. Gespräche sind bereits geführt worden. Namen der Kandidaten wollte Thiel noch nicht verraten. Gleiches galt für potenzielle Zugänge.

Quelle | WAZ, Thomas Dieckhoff

Suchen

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2016 VfL Gladbeck 1921 e.V.