VfL-Damen bescheren sich zum Jahresabschluss selbst

VfL Gladbeck  –  Rot-Weiß Dorsten  30 : 21 (16 : 10)

(klafö) Es hat sich wieder einmal bewahrheitet, dass es keine leichten Spiele in der Bezirksliga gibt. Auch gegen Rot-Weiß Dorsten mussten wir hellwach sein, um die Punkte in Gladbeck zu behalten. Vor allem stellten uns die erfahrenen Rückraumspielerinnen der Gäste immer wieder vor Probleme. Aber unsere Abwehr präsentierte sich konzentriert und bekam – nach einigen Anfangsproblemen – immer mehr Zugriff auf die Angriffshandlungen der Dorstenerinnen. Mit zunehmender Spielzeit konnten wir immer wieder Anspiele abfangen, mit schnellen Gegenstößen und hohem Spieltempo liefen wir den Gegner langsam müde. So führten wir zur Pause bereits mit 6 Toren (16:10).

Doch Dorsten kam motiviert aus der Kabine, bündelte nochmal alle Kräfte und konnte in der 42. Spielminute auf drei Tore verkürzen (20:17). Aber dann waren die Gäste mit ihren Kräften sichtlich am Ende und wir konnten den Vorsprung wieder Tor um Tor ausbauen. Auch wenn wir noch so manche klare Torchance ausgelassen haben, sprang am Ende ein deutlicher und verdienter Sieg heraus.

Jetzt freuen wir uns erst einmal darüber, dass wir die 4-wöchige Spielpause auf dem 1. Platz verbringen dürfen (wer hätte das vorher gedacht?). Am 11. Januar gibt es dann einen richtigen Knaller, wenn wir den Tabellenzweiten Bochumer HC zum Spitzenspiel empfangen.

Es spielten: Marlene Keyser (8/2), Annika Kirsten (5), Lena König (5/1), Annika Franz (4), Tabea Dusza, Camilla Birmes, Sina Kuhlmann (je 2), Antonia Buddenborg, Anna Larisch (je 1), Tizia Appelt und im Tor Pauline Langanke

Suchen

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2016 VfL Gladbeck 1921 e.V.