Revanche gegen VfL Aplerbeckermark

VfL Gladbeck – VfL Aplerbeckermark 32:25 (16:11)


(listr) Am vergangenen Samstag wollten wir uns die zwei verlorenen Punkte gegen den VfL Aplerbeckermark im Hinspiel wiederholen. Anders als beim Hinspiel konnte unser Damentrainer diesmal auf einen größeren Kader zurückgreifen.
Dennoch verlief der Start der Partie anders als gewünscht. Die Absprache in der Abwehr stimmte nicht und im Angriff fehlte uns das Wurfglück. So hingen wir bereits ab der zweiten Minute einem Rückstand hinterher. Erst in der 15. Minute gelang es uns mit Aplerbeckermark gleichzuziehen (9:9).
Nach dem Ausgleich wendete sich das Spiel. Unsere Damen gingen das erste Mal in dieser Partie in Führung und zwangen unsere Gäste zur ersten Auszeit (11:9). Nach der Auszeit fanden wir erst richtig ins Spiel. Im Angriff trafen wir wieder das Tor und auch unsere Abwehr stand sicherer und die Absprache stimmte. So ließen wir nach der Auszeit nur noch zwei Gegentore zu und zogen bis zur Halbzeit mit 16:11 davon.
In der zweiten Halbzeit gelang uns zu Beginn ein guter Start. Unser ruhiges Aufbauspiel im Angriff brachte unserem Team ein Tor nach dem anderen ein. In der Abwehr gelang es uns, die Gäste unter Druck zu setzten und wir gelangten dadurch oftmals in Ballbesitz. So führten wir in der 54. Minute mit 11 Toren. In den letzten fünf Minuten des Matches ging unsere Konzentration allerdings etwas verlohren, wodurch sich der VfL Aplerbeckermark nochmals auf sieben Tore herankämpfen konnte. Das Spiel endete mit 32:25 und einem Sieg für uns, der uns hilft, unseren Spitzenplatz weiter zu behaupten.
Es spielten: Marlene Keyser (8/1), Lena König (7/2), Antonia Buddenborg (6), Sina Kuhlmann (4), Annika Kirsten (3), Tabea Dusza (2), Anna Larisch, Lilian Strotherm (je1), Tizia Appelt, Annika Franz und im Tor Pauline Langanke und Emily Marcinkowski

Suchen

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2016 VfL Gladbeck 1921 e.V.