Aufholjagd wird nicht belohnt

VfL Gladbeck 4 – SV Westerholt 3 | 28:31 (9:17)

 

So sind wir mit vielen Ambitionen in die neue Saison gegangen, so schnell wurden wir wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Der Start in die neue Saison begann gegen den SV Westerholt 3 mit einigen Problemen. So hatten wir anfangs keine guten Absprachen in der Deckung und vorne wurden einige freie Würfe nicht im Tor untergebracht, sodass wir nach 15 Minuten mit 7:10 hinten lagen. Auch die zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass wir anschließend mit einem 8 Tore Rückstand in die Pause gingen (9:17).

In der Pause war uns allen klar, dass wir die noch junge Saison nicht so weiter spielen wollen und haben beschlossen, nun noch mehr zu kämpfen, um uns halbwegs gut zu präsentieren.

Wir konnten viele Fehler aus der ersten Hälfte abstellen und haben uns Tor für Tor zurückgekämpft, sodass wir in der 48. Minuten aus einem 8 Tore Rückstand eine 1 Tore Führung erzielen konnten (25:24). Diese Führung sollte aber nicht lange Bestand haben. Die Gegner aus Westerholt haben sich nun selber wieder in die Partie gekämpft und konnten sich wieder in Führung bringen. Das Spiel entwickelte sich nun bis zum Schluss zu einer offenen und spannenden Partie. Leider hatten die Gäste aus Westerholt das bessere Ende, da uns nun ein wenig die Luft ausging. Am Ende hieß es 28:31 und wir konnten keine Punkte in Gladbeck behalten.

Für uns heißt es nun nach vorne schauen, denn schon am nächsten Samstag geht es in Bochum gegen den VfL Bochum 2 wieder um 2 Punkte. Wenn wir wieder die Leistung aus dem zweiten Durchgang abrufen können, sind wir uns sicher, dass Spiel erfolgreich zu absolvieren.

 

Es spielten: Tim Lübbe, Viktor Dziabel, Jan Blankenhagen, Florian Berse, Leon Schröter, Salah El Aidi, Niklas Krings, Felix Dronia, Lukas Konietzka, Elias Konietzka, Chris Lübbe, Lukas Weber und im Tor Daniele Vittori

 

Suchen

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2016 VfL Gladbeck 1921 e.V.