Archiv

Die Damen der Spielgemeinschaft sind heiß! Am kommenden Samstag steht die Mannschaft von Trainer Ernst Stapel um ca. 15:00 Uhr in der Arthur-Schirrmacher-Hallein Gladbeck gegen den Tabellenzweiten SV Lippramsdorf auf dem Feld.

SV Lippramsdorf handelte sich zwar im letzten Spiel gegen TV Gladbeck 3 ihre erste Niederlage ein, sodass unsere SG nun mit 2 Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz steht, jedoch bleibt es im Kampf um den ersten Platz weiter spannenden. Im kommenden Spiel könnte man sich durch einen Sieg mit bis zu 3 Punkten weiter von dem zweiten und dritten Tabellenplatz absetzten.

In der Vergangenheit gab es bereits zwei enge Spiele gegen die Damen aus Lippramsdorf, in dessen Folge eine weitere spannende Partie erwartet wird. Die Spielerinnen aus Gladbeck und Reken freuen sich auf das Spiel am Samstag und sind alle hoch motiviert mit einem Sieg nach Hause zu fahren. 

,,Ich glaube nämlich an mein Team. Die Spielerinnen sind auf einem guten Weg,sie sind sich ihrer Stärken bewusst und belohnen sich für ihre intensiven Trainingseinheiten. Das freut mich am meisten.“, so Trainer Ernst Stapel. 

Über Zuschauer und die damit verbunden Unterstützung vom Spielfeldrand würde sich die SG sehr freuen!

Das erste Spiel zwischen dem Tabellendritten TV Gladbeck 3 und dem Tabellenvierten DJK Datteln 2 startet um 13:00. Im Anschluss daran spielt die SG.

Am Sonntag, 2.12.2018, ist die Mannschaft der SG Reken/Gladbeck in Lippramsdorf aufgelaufen. Das Match gegen die Mädels des GV Waltrop wurde zwar leicht gewonnen, aber bei weitem nicht souverän.

Trainer Ernst hat seit 2 Spielen den Eindruck, dass sich seine Mädels zu Beginn eines Spiels im Winterschlaf befinden, aus dem sie erst Ende des ersten Satzes erwachen. Bis zum Schluss musste man einem Rückstand von 3- 5 Punkten hinterherlaufen.

Zum Ende des 1. Durchgangs führte die Mannschaft aus Waltrop mit 23:21. Durch eine Aufschlagserie von Lina D. konnte der erste Satz dann doch glücklicherweise gewonnen werden.

In Satz 2 und 3 schienen unsere Mädels wieder aufmerksamer zu sein und so gingen diese mit 25:13 und 25:18 dann deutlich an die SG.

Eine gute Leistung boten an diesem Tag Julia K. im Aufschlag sowie in der Annahme und Henni H. im Aufschlag und im Angriff.

Für die SG unter Trainer Ernst Stapel sind angetreten: Lina D., Lisa H., Vera K., Nina B., Julia K., Henni H., Anna-Lena B., Janine O., Kristina K. und Kim D.

Quelle: VfL-Volleyballabteilung

Die Siegesserie der Spielgemeinschaft Reken/Gladbeck hält weiter an. Das Team gewann gegen die dritte Damenmannschaft des SC Union Lüdinghausen mit 3:1 und bleibt damit an der Spitze der Bezirksliga 11.

Im Spiel gegen den Tabellenletzten taten sich die Mädels anfangs sehr schwer, denn der Gegner trat mit einer Auswahlspielerin an. Diese spielt zusätzlich noch in höheren Ligen und war somit möglicherweise bei den vorherigen Spielen nicht immer dabei.

Der erste Satz war ein Reinfall und wurde verdient verloren. Alle Spielerinnen taten sich schwer ein sauberes Zusammenspiel abzuliefern und das, obwohl die Lüdinghausener selber viele Fehler machten. Danach legte sich das Chaos und der zweite Satz konnte knapp für sich entschieden werden. Je länger das Spiel dauerte, desto besser fanden die Mädels in das Spiel hinein und machten selber wieder Punkte. Dies ist auch Kristina Kiewitter zu verdanken, die durch ihre guten Beobachtungen hilfreiche und beruhigende Tipps gab. Die Sätze drei und vier gewann die SG anschließend souverän. Es wurden weniger eigene Fehler gemacht und die Annahme stand einigermaßen stabil, sodass im Angriff wieder direkte Punkte erzielt werden konnten.

Ida Brüggemann und Anja Haltermann aus der zweiten Mannschaft standen zwar nur kurz auf dem Feld, zeigten jedoch vorne am Netz gute Leistungen.

Am Sonntag, den 2. Dezember, findet das nächste Spiel um 13:00 Uhr in Lippramsdorf (Sporthalle der Lambertusschule) gegen den GV Waltrop statt.

Für die SG Reken / Gladbeck traten unter der Leitung von Trainer Ernst Stapel an: Kristina Kiewitter, Anna-Lena Brinckmann, Lisa Haltermann, Vera Kessel, Kim Dowe, Lina Dowe, Anja Haltermann, Ida Brüggemann, Janine Overbeck, Lisa Sebastian und Nina Brüggemann.

Am Samstag den 17.11.2018 haben die Spielerinnen der SG Reken-Gladbeck ihr viertes Saisonspiel gegen den TV Gladbeck IV in Waltrop bestritten. Gerade für die Gladbecker-Akteurinnen war diese Begegnung eine Besondere, da man gegen den Lokal-Rivalen aus Gladbeck antrat und es auch in der Vergangenheit immer spannende Duelle gegen die Spielerinnen des TV Gladbeck IV gab.

Die Spielerinnen der SG Reken-Gladbeck starteten souverän in das Spiel und konnten somit den ersten Satz deutlich mit 25:11 für sich entscheiden. Dies war auch der starken Blockarbeit von Nina Brüggemann und ihren platzierten, druckvollen Angriffen zu verdanken. Stärkere Aufschläge des Gegners setzten die SG im zweiten Satz zunehmend unter Druck, sodass der zweite Satz mit 25:20 deutlich knapper aus ging, als der erste. Dies könnte daran gelegen haben, dass die Spielerinnen des TV Gladbeck IV besser in das Spiel gekommen sind und die Spielerinnen der SG Reken-Gladbeck die Konzentration nicht hundertprozentig aufrechterhalten konnten.

Mahnende Worte von Trainer Stapel rütteln auf

Nach dem erneuten Seitenwechsel und der mahnenden Ansprache des Trainers Ernst Stapel konnte die SG Reken-Gladbeck wieder zu ihrer alten Stärke zurückfinden. Gerade auch durch die starke Annahme von Vera Kessel und die clevere Spielweise von Kristina Kiewitter, die die Schwächen des TV Gladbeck IV aus den vergangenen Jahren kannte und ausnutzen konnte, wurde der dritte Satz mit 25:11 gewonnen.

Nächste Herausforderung wartet in Lüdinghausen

Durch denn insgesamt souveränen 3:0 Erfolg konnte man die nächsten wichtigen Punkte sichern und steht nun weiterhin mit dem SV Lippramsdorf punktgleich an der Tabellenspitze. Das nächste Spiel der SG Reken-Gladbeck findet am Samstag, den 24.11.2018 um 13 Uhr, in Lüdinghausen, in der Sporthalle des Richard von Weizsäcker-Berufskollegs, statt.

Für die SG Reken-Gladbeck traten unter der Leitung von Trainer Ernst Stapel an: Frederike Meier, Henrieke Holländer, Janine Overbeck, Kristina Kiewitter, Anna-Lena Brinckmann, Nina Brüggemann, Lisa Haltermann, Vera Kessel, Kim Dowe und Lina Dowe.

Bericht: Kristina Kiewitter (VfL Gladbeck)

08. Mrz 2018

Aufstieg!

Die erste Volleyballmannschaft des VfL Gladbeck schließt die Saison 2017/18 erfolgreich mit dem Aufstieg in die Bezirksliga ab. Das letzte Spiel fand am Sonntag, den 04.03. in Herten gegen den VC Marl II statt.

3 Punkte holte die Mannschaft mit einem deutlichen 3:0 (25-11/ -7/ -9)

In allen drei Sätzen punkteten die Gladbeckerinnen vor allen Dingen durch Aufschläge, die den Gegener schnell unter Druck setzen und durch die eine Führung ausgebaut werden konnte.
Die Mannschaft hat damit ihr Ziel des Wiederaufstiegs in dieser Saison erreicht. Die einzelnen Spielerinnen konnten sich nicht nur individuell weiterentwickeln, sondern sie sind auch als Team zusammengewachsen, denn trotz vieler Krankheitsfälle und anderen Herausforderungen konnte immer eine starke Mannschaftsleistung abgegeben werden.

Jetzt gilt es, in die Saisonvorbereitung zu gehen, um in der nächsten Saison in der Bezirksliga möglichst viele Punkte zu erspielen.

Fotos und Text: Volleyballabteilung

In unserer Abteilung Familien- und Freizeitsport gibt es noch freie Plätze in der Volleyball-Hobby-Mixed-Gruppe. Trainiert wird in der Sporthalle der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule jeweils montags von 20.00 bis 22.00 Uhr. Gepritscht und gebaggert wird unter Anleitung und aus Spaß am Spiel. Dieses Angebot richtet sich an Neu- und Wiedereinsteiger, die Spaß am Volleyball haben und sich wieder regelmäßig sportlich betätigen möchten.

Bei Interesse einfach montags vorbeikommen oder Infos vorab in unserer Geschäftsstelle einholen.

Wir freuen uns auf Verstärkung! Einfach in Sportkleidung vorbeikommen und sofort mitmachen!

Am 24.02.18 gewann die erste Volleyball-Damenmannschaft ihr vorletztes Saisonspiel gegen den TV Gladbeck 4 mit 3:0. 

Die Auslosung, wer mit der Angabe beginnt, gewann die Mannschaft des TV Gladbeck und bekam somit die Chance durch gute Angaben direkt Punkte zu sammeln. Doch die Damen des VfL Gladbeck standen in der Annahme gut genug, dass sie sich die Punkte holten und selbst durch Angaben punkten konnten.
Also ging der erste Satz mit 25:16 an die VfL-Damen.

Eins, zwei und drei

Den zweiten Satz hatten die VfL-erinnen noch offensichtlicher für sich entschieden, sodass dieser Satz mit 25:13 beendet wurde. Auch den letzten dritten Satz gewann die VfL-Mannschaft klar mit 25:17.

Das ganze Spiel lief nur so gut, weil die Spielerinnen zeigten, was Mannschaftssport bedeutet und ein gutes Team abgaben.
Die Bälle wurden sicher angenommen, somit konnte die Zuspielerin, Maxine Schmitz, die Bälle gezielt zu ihren Angreiferinnen bringen. In diesem Spiel setzte sich Janine Overbeck über Außen als starke Angreiferin durch. Aber auch Henrieke Holländer, die normalerweise über die Mitte angreift, punktete diesmal durch viele Außenangriffe. Wenn es dann doch zu einem Angriff der gegnerischen Mannschaft kam, war der Block der VfL-Volleyballerinnen stets am Netz. Dabei stach vor allem Frederike Meier hervor.

Spitzenposition für die Damen

Durch diesen eindeutigen Sieg setzte sich die Mannschaft wieder an die Spitze der Tabelle.

Das nächste und letzte Spiel der ersten Damenmannschaft des VfL Gladbeck entscheidet, ob die Volleyballerinnen direkt aufsteigen. Gespielt wird am 04.03.18 um 12.15 Uhr in der Martin-Luther-Halle in Herten gegen den Tabellenletzten VC Marl 2.

Beitrag und Foto: Volleyballabteilung

21. Feb 2018

Sieg nach Rücklage

Am 18.02.2018 siegte die erste Damen-Volleyballmannschaft des VfL Gladbeck nach einer Rücklage mit 3:2 gegen den TuS Herten 3.

Die Mannschaft trat zu siebt an, da einige Spielerinnen krankheitsbedingt ausfielen. Dennoch war der Hauptbestandteil der Mannschaft anwesend. Umso mehr frustrierte der erste Satzverlust, der 20:25 verloren wurde.

Auch der zweite Satz ging an die Gegner der VfL-Damen mit 20:25.

Dies wollten die bis dahin Tabellenführenden nicht auf sich sitzen lassen und schlugen stark zurück. Wiedermal platzierte Kiewitter ihre Bälle präzise im gegnerischen Feld. Viele weitere Punkte wurden durch starke Aufschlagserien von Holländer und Overbeck erzielt, wodurch die Gegner erst gar kein Spiel aufbauen konnten. Somit gewann die VfL-Damenmannschaft den dritten Satz souverän mit 25:4.

Dieser starke Satzgewinn motivierte die Mannschaft natürlich wieder, sodass im vierten Satz kräftig angefeuert wurde und auch dieser Satz an den VfL mit 25:19 ging.

Somit hatte die Mannschaft wieder ein Gleichgewicht der Satzgewinne geschaffen. Dementsprechend hatten beide Mannschaften zwei Sätze gewonnen.

Der letzte entscheidende fünfte Satz zeigte, wer den Satz für sich sicherte. Auch hier gewann die erste Volleyball-Damenmannschaft den kurzen Satz, der nur bis 15 anstatt 25 Punkte geht, deutlich gegen die dritte Damenmannschaft des TuS Herten mit 15:4.

Nun stehen nur noch zwei Spiele an. Das nächste Spiel der ersten VfL-Damenmannschaft findet in der Sporthalle der Loewenfeldstraße am Samstag, den 24.02.18 um 16.15 Uhr in Kirchellen gegen den TV Gladbeck 4 statt.

Quelle: Volleyballabteilung

Die erste Damenmannschaft des VfL Gladbeck Volleyball siegte im Stadtderby gegen die fünfte Mannschaft des TV Gladbeck mit 3:1.

Der erste Satz musste knapp mit 27:29 abgegeben werden, weil zu viele eigene Fehler im Aufschlag und in der Abwehr entstanden. Mit 25:14, 27:25 und 25:20 konnten die letzen drei Sätze gewonnen werden.
Viele Punkte erzielte dabei Kiewitter durch das gezielte Platzieren der Bälle und durch variables Zuspiel, sowie durch Meier mit starker Blockarbeit und Mittelangriffen. Mit direkten Aufschlagpunkten und einer sicheren Annahme konnte außerdem Overbeck überzeugen.

Vor allen Dingen überzeugte die Mannschaft aber mit Kampfgeist und Zusammenhalt, auch wenn viele Spielerinnen aufgrund von Krankheit fehlten.

Foto: Dieter-pixelio.de

Die erste Damenmannschaft des VfL Gladbeck schlug die erste Damenmannschaft des TSG Kirchellen am Samstag, den 16.12 mit 3:0. Die Mannschaft gewann den ersten Satz souverän und deutlich mit 25:4.

Im zweiten Satz war man sich fast schon zu sicher und wechselte Spieler aus, damit jeder der Spielerinnen einmal auf dem Feld stand. Durch das Wechseln der Spielerinnen konnte sich der Gegner einige Punkte holen, dennoch wurde der Satz mit 25:18 gewonnen.

Im dritten Satz war die eingespielte Standardbesetzung wieder auf dem Feld. Durch die Aufschlagserien von Holländer und Overbeck holte sich die Mannschaft, wie auch schon in den zwei anderen Sätzen, genügend Punkte. Somit konnte der Satz mit 25:8 gewonnen werden.

Das Spiel gegen den TSG Kirchellen war für die VfL-Volleyballspielerinnen das erste Rückrundenspiel der Saison. Das zweite Rückrundenspiel der Mannschaft findet im nächsten Jahr am 14.01.2018 um 12.15 Uhr in der Turnhalle des Grillo-Gymnasiums in Gelsenkirchen gegen den TV Gladbeck V statt.

Die Tabelle finden Sie hier.

Quelle: Volleyballabteilung


Suchen

Archiv nach Jahren

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.

Pin It on Pinterest