Glücksbad der Gefühle

Auch die fünfte Auflage des Volksbank Jugend-Schwimm-Cups ist ein voller Erfolg. Neben prominenten Gesichtern bewegt die Geschichte einer Zehn-Jährigen im Glück.

„Uns wirst du nicht mehr los, wir kommen im nächsten Jahr wieder.“ Das war die schönste „Drohung“, die Ralf Steiger nach zwei Tagen Jugend-Schwimm-Cup hörte. Zum fünften Mal hatte er die opulente Volksbank-Veranstaltung gemeinsam mit dem VfL Gladbeck im Hallenbad an der Bottroper Straße organisiert und wie immer sportlich, quirlig und liebevoll durchgeführt.

Volksbank-Prokurist Uwe Rotzoll und die Gladbecker Regionalleiterin Ulrike Schönherr zeichneten viele kleine und große Schwimmer mit Medaillen aus. „Wir sind als Volksbank Ruhr Mitte in der Region zu Hause und fördern seit Jahren mit Überzeugung den Jugendsport“, erklärt Volksbank-Chef Dieter Blanck.

Insgesamt zeigten Jugendliche aus 21 Vereinen aus Nordrhein-Westfalen, mit wie viel Energie, Talent und Spaß Jugendliche schwimmen. Die sportlichen Höhepunkte: Bei den 10-Jährigen gab es zwei NRW-Altersklassenrekorde – über 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Freistil.

Carrera-Bahn ins Glück
Eine ganz andere Geschichte aber ging an diesem Wochenende Teilnehmern und Besuchern unter die Haut. Eine kleine Schwimmerin hatte sich fest vorgenommen, eine Carrera-Bahn zu gewinnen, um mit ihrem Bruder über die Weihnachtstage ein Super-Spielzeug zu haben. Doch sie startete in einem Vorlauf, der die Carrera-Bahn als Preis gar nicht hatte. Tränenüberströmt stand die Kleine an Beckenrand und konnte ihr Pech gar nicht fassen.

Das rührte die Kampfrichterin so sehr, dass sie dem Mädchen 1,50 Euro für ein Tombola-Los schenkte mit den Wünschen, wenigstens irgendetwas zu gewinnen. Und dann der Hammer: Das Mädchen gewinnt die einzige Carrera-Bahn, die in der Tombola als Preis unter vielen anderen Preisen vorhanden ist. Eine Chance von 1:2799. Da flossen natürlich wieder die Tränen, aber dieses Mal vor Glück.

32 Stunden Arbeit und jede Menge Autogramme
Glücklich, locker und gut drauf waren in den gesamten zwei Tagen nicht nur die Teilnehmer, für die immer ein kleines Geschenk als Erinnerung und Anerkennung wartete, sondern auch die 75 bis 90 Helferinnen und Helfer, die bis zu 32 Stunden am Samstag und Sonntag arbeiteten. Die Frauen sorgten in der Cafeteria für köstliche Leckereien.

Eine große Attraktion waren die Prominenten, die jede Menge Autogramme schreiben mussten: Umschwärmt wurden Schauspieler Mirco Wallraf und die Superschwimmer Isabelle Härle und Christian vom Lehn, die sich auch auf T-Shirts, Badekappen und Veranstaltungsheften verewigen mussten.

Quelle: Glücksbad der Gefühle | WAZ.de  | Foto: Christoph Wojtyczka

Suchen

Archiv nach Jahren

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e. V.

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: