Damen 40 müssen sich mit Platz zwei begnügen

Die Damen 40 des VfL Gladbeck haben in der Tennis-Verbandsliga den Aufstieg verpasst. Sie schüttelten den Kopf über das 4:5 des TC Gartenstadt.
Nach Feiern war den Damen 40 des VfL Gladbeck nicht zumute. Zwar hatten sie am letzten Spieltag der Tennis-Verbandsliga ihre Heimpartie gegen dem TC Grün-Weiß Telgte souverän mit 6:3 gewonnen und damit die Basis gelegt für den Titelgewinn. Doch daraus wurde nichts.

Denn der Dortmunder TC Gartenstadt verlor völlig unerwartet seine Begegnung mit dem TC Blau-Weißen Ahlen (4:5). Damit stand die TG Gahmen als Spitzenreiter und Aufsteiger fest. In Gladbeck schüttelten sie über die Niederlage der Dortmunderinnen die Köpfe.

Die TG Gahmen feiert den Aufstieg

„Damit“, so VfL-Sprecher Michael Conrad, „hatte keiner gerechnet. Dortmund Gartenstadt verliert zu Hause gegen Ahlen. Anscheinend ist das Ergebnis an der Kaffeetafel zu Stande gekommen.“ Die Mannschaft um Susanne Goike sei leider um den verdienten Lohn gebracht worden.

Conrad weiter: „Kurioserweise steigt die eigentlich beste Mannschaft nun doch nicht auf.“ Er verwies auf die eindrucksvolle Statistik der VfL-Damen 40: „Seit 2014 gab es in 38 Ligaspielen, Sommer-und Wintersaison, nur drei Niederlagen. Zuletzt in der Winterrunde noch in die höchstmögliche Hallenliga aufgestiegen, glänzten die Damen auch in der Verbandsligasommersaison.“ Ungeachtet dessen steigt aber Gahmen auf.

VfL entscheidet Partie gegen Telgte frühzeitig

Die Partie gegen den TC Grün-Weiß Telgte war bereits nach den Einzeln entschieden. Mit 5:1 lagen die Gladbeckerinnen in Führung. Die Doppelbegegnungen waren danach also belanglos. Stephanie Hanke, Angela Jamin, Ute Jarocki, Ursula Hämmerling und Kerstin Buschfort legten den Grundstein, die Niederlage von Susanne Goike konnten die VfL-Frauen locker verschmerzen – nicht aber die Niederlage der Damen aus Dortmund-Gartenstadt gegen Ahlen.

Quelle: waz.de – FOto: Oliver Mengedoht

Suchen

Archiv nach Jahren

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2019 VfL Gladbeck 1921 e. V.

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: